Die Puchheimer Straße hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer stark befahrenen und oft beidseitig zugeparkten Straße entwickelt. Für Fußgänger, insbesondere Kinder und Senioren ist die Überquerung der Puchheimer Straße auf Höhe des Forellenweges (bei der Buchhanlung Litera) mittlerweile eine hohe Gefahrenquelle geworden.

Bitte warten Sie nicht ab, bis ein Unfall passiert, sondern werden sie JETZT aktiv.

Wir fordern: Die Schaffung eines gut einsehbaren Fußgängerübergangs mit gegenüberliegenden Randsteinabsenkungen unterstützt durch eine Fußgängerampel, einen beleuchteten Zebrastreifen oder eine Verkehrsinsel.

Da die Puchheimer Straße eine Kreisstraße ist, ist der Zuständigkeitsbereich zweigeteilt. Für die eigentliche Straße ist der Landkreis zuständig, für den angrenzenden Gehweg die Gemeinde.

Jetzt zählt jede Unterschrift.

Je mehr Unterschriften es gibt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich eine Mehrheit im Gemeinderat findet. Nur wenn die Gemeinde endlich unsere Interessen wahrnimmt und auch im Landkreis vertritt, kann ein Fußgängerübergang geschaffen werden.

Kommentare von Unterstützern:

"Weil viele Menschen dort die Straße queren wollen und es gefährlich ist. Ich habe auch schon viele kritische Situationen dort beobachtet."

"Als Autofahrer ist es oft schwierig, von der Hans-Sachs-Str. links Richtung Ortsmitte abzubiegen wegen der Sichtbehinderung durch parkende Pkw rechts in der Lochhauser Str. Durch eine Neuregelung erwarte ich Besserung."

"zentraler Übergang mit viel Verkehr"

"Die Verkehrszählungen sind nicht relevant, weil fast keiner mehr dort über die Straße sich gehen traut. - Meine Enkelkinder brauchen diesen Übergang. - Weil Bürgeranliegen auch qualifiziert gehört und bearbeitet werden sollten, nicht nur mit einem formalen Beschluß und einer Begehung sondern unter Einschluß und Anhörung der Antragsteller."

"Ich überquere mehrmals wöchentlich an dieser Stelle die Puchheimer Str. und merke, wie gefährlich es ist. Auffallend ist, dass etliche Autos mit hoher Geschwindigkeit an dieser Stelle unterwegs sind.

Ich wohne in der Innsbrucker Str. und ich gehe oft mit meinen Kindern in Richtung Ammerseestraße und zum Litera. Jedes Mal müssen wir über die große, stark befahrene Puchheimer Straße und es gibt hier in der Nähe keine Ampel."

"Ich selbst überquere die Straße oft und ich halte diese Stelle für Kinder als zu gefährlich."

Begründung

Der Forellenweg mit seiner Brücke über den Gröbenbach und der Spazierweg am kleinen Ascherbach entlang der Hans-Sachs-Straße stellen eine wunderschöne und wichtige Verbindung von zwei Gröbenzeller Ortsteilen dar. Diese Wege verbinden Schulen, Freizeitheim und Seniorenwohnheim, Spazierwege und Einkaufsmöglichkeiten. Leider werden die beiden Wege von der Puchheimer Straße getrennt, die inzwischen zu einem fast unüberwindbaren Hindernis an dieser Stelle geworden ist. Viele Menschen würden diesen Übergang gerne nutzen, trauen sich aber nicht mehr. Es müssen zeitraubende, unattraktive und teilweise wenig sichere Umwege an großen Hauptstraßen genommen werden, was eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität und Sicherheit darstellt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich an dieser Stelle in der Puchheimer Straße ein Unfall ereignet. Vor einem Jahr führte das Landratsamt, das für das Vorhaben zunächst offen war, eine Ortsbegehung mit Vertretern der Gemeinde und der Polizei durch. Anschließend wurden Maßnahmen mit folgender Begründung abgelehnt: “bei einer gemeinsamen großen Verkehrsschau am 13.10.2016 wurde mit Vertretern der Gemeinde, der Polizei, des ADAC und dem Landratsamt (Straßenverkehrsamt und Baulastträger) u. a. auch Ihr Antrag bzgl. einer Fußgängerampel an der Puchheimer Straße besprochen.

Die Umsetzung in diesem Bereich wird von allen Beteiligten im Hinblick auf die Gesamtsituation (Wertstoffhof, Parkverkehr etc.) problematisch gesehen. Auch sieht die Polizeiinspektion Gröbenzell keinen Bedarf, da der Schulweg im Rahmen der Verkehrserziehung über die Bedarfsampelanlage Richtung Puchheim erfolgt.

Außerdem wurden im vorhinein von der Gemeinde an der genannten Stelle an zwei Tagen die Fußgängerquerungen gezählt. Die lt. R-FGÜ (Richtlinien für Fußgängerüberwege) erforderlichen Querungszahlen von 50 Personen konnten bei weitem nicht festgestellt werden.

Aufgrund der vorgenannten Tatsachen kann die Errichtung einer Fußgängerampelanlage hier leider nicht erfolgen. Die Gemeinde Gröbenzell und die Polizeiinspektion Gröbenzell erhalten einen Abdruck dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Landratsamt Fürstenfeldbruck Straßenverkehrsamt”

Mit dieser Entscheidung sehen wir die Anliegen der Bürger als nicht wahrgenommen. Sachliche Gründe wie Wertstoffhof und Parkmöglichkeiten werden den Bürgern mit ihrem Bedürfnis, diesen Weg sicher nutzen zu können und der Einheit des Ortes vorgezogen. Auch sehen wir die genannten Gründe nicht im Widerspruch zu unserem Anliegen.

Die Querungszahlen zeigen deutlich, wie wenig Bürger sich nur mehr trauen, diese Stelle als Übergang zu nutzen.

Zeigen Sie durch Ihre Unterstützung dieser Petition, dass hier auch Ihr persönliches Anliegen übergangen wurde und ein sicherer Fußgängerübergang an dieser Stelle unbedingt notwendig ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Stephanie Marschall aus Gröbenzell
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Gemeinderat geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 3 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/fussgaengeruebergang-ueber-die-puchheimer-strasse-beim-forellenweg-buchhandlung-litera

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Gemeinderat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/fussgaengeruebergang-ueber-die-puchheimer-strasse-beim-forellenweg-buchhandlung-litera

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Hallo liebe Unterstützer,

    vielen Dank für Ihre Unterschrift.

    Am Donnerstag fand eine Begehung statt, die den wirklichen Bedarf in Frage stellt.

    Kommen Sie nun zur Gemeinderatssitzung am 16.11.17 um 19.30 Uhr im Rathaus, Danziger Str. 23, Sitzungssaal.

    Hier die Zusammenfassung der UWG:

    „Heute fand ein Treffen mit Mitarbeitern des LRA, der Polizei, der Gröbenzeller Verkehrsbehörde, Vertreter der Anwohner und Bürgermeister Martin Schäfer statt.
    Thema: sichere Überquerung der Kreisstraße in Höhe Forellenweg/Hans Sachs Str. Einige Optionen wurden verworfen am sinnvollsten kristallisierte sich eine Ampelanlage heraus. BGM Martin Schäfer stellt die Finanzmittel für die baulichen Maßnahmen bereit und der Landkreis würde die Ampelanlage installieren.
    Einziger Knackpunkt für eine Umsetzung: derzeit nutzen zu wenig Personen die Kreuzung.
    In den nächsten Wochen wird eine Verkehrszählung erfolgen, bitte nutzen Sie den Überweg um entsprechend viele Überquerungen nachweisen zu können.
    Benutzen Sie weiterhin und mehr diesen Übergang und helfen Sie damit eine Ampel an dieser Stelle zu bekommen und die Route zwischen Gröbenbach und Hans-Sachs-Straße sicher zu schließen.
    Gemeinsam Ziele erreichen.“
    (Quelle: www.facebook.com/uwgroebenzell/posts/1226048200873076)

    Bewertung von unserer Seite:

    Herr BGM Schäfer kann leicht eine Ampel anbieten, wenn er daran derartige Forderungen knüpft. Im Moment werden keine 50 Menschen in einer Stunde dort über die Straße gehen. Für Kinder und ältere Leute ist diese Stelle viel zu gefährlich.

    Wenn die Zahl von 50 Personen in einer Stunde nicht erreicht wird, wird gar nichts geändert. So war es in den letzten 10 Jahren auch.

    Unser Vorhaben:

    Wir wollen in der nächsten Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 16.11.2017 um 19.30 Uhr, im Rathaus, Danziger Str. 23, Sitzungssaal, eine sinnvolle Lösung finden.

    Unsere Agenda:
    • Vorstellen unseres Anliegens
    • Vorstellen von 2 fairen Möglichkeiten, das Problem der Querungszahl 50 zu lösen
    (entweder durch eine Sonderregelung oder eine Behelfsampel als Testphase)
    • Antrag auf Erarbeitung einer sinnvollen Lösung für den Fußgängerübergang bis Februar 2018 und Umsetzung im März 2018
    • Beiträge der anwesenden Unterstützer

    Bitte kommen Sie mit uns in die Gemeinderatssitzung!!! Durch Ihre Anwesenheit zeigen Sie, wie wichtig Ihnen der Übergang ist.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Stephanie Marschall

Pro

Anmerkung zur Stellungnahme von Herrn Biegholdt: Der eigentliche Grund für den Antrag wurde anscheinend nicht richtig verstanden. Beide Vorschläge von H. Bieghildt sind durchaus bekannt, doch haben beide deutliche Nachteile. Der Übergang bei Literatur würde für viele, insbesondere auch Schüler den Weg sicherer und kürzer machen. Die jetzt oft sehr bevölkerte Kreuzung würde entlastet. Der Weg zu Post, Schule, Café, usw. würde für viele Anwohner westlich der Puchheimer Str. deutlich kürzer und wesentlich angenehmer werden. Der Weg über die Wettersteinstr. Ist ein deutlicher Umweg.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.