openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gebühreneinführung für die Ferienbetreuung der OGS Stecknitz Gebühreneinführung für die Ferienbetreuung der OGS Stecknitz
  • Von: Jan Hitscher mehr
  • An: Schulverband an der Stecknitz Berkenthin ...
  • Region: Berkenthin / Krummesse
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 41 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Gebühreneinführung für die Ferienbetreuung der OGS Stecknitz

-

Aktuell können die Kinder, die schon in der OGS Vollzeit angemeldet sind und 80 €/ Monat zahlen, die Ferienbetreuung mit einem Essensbeitrag von 4€ pro Tag die Ferienbetreuung kostenlos nutzen. Kinder, welche nur 1-2mal die Woche die OGS nutzen, zahlen zur Zeit zusätzlich für die Ferienbetreuung 50€ pro Woche. Der Betrag für die Kinder, die nicht angemeldet sind in der OGS, zahlen 70€ pro Woche Ferienbetreuung. Das ist der aktuelle Stand, der sich aber erheblich ändern soll. Das aktuelle Probelm dabei ist das weder die Eltern der Schulkinder bzw. anghehenden Schulkinder bisher informiert wurden oder wie in irgendeiner Art und Weise bei Entscheidungen, die ja uns betreffen, einbezogen werden oder wurden.

Laut neuem Antrag des Schulverbandes an der Stecknitz sollen sich die neuen Beiträge wie folgt ändern: 1. Der Beitrag für die OGS Vollzeitbetreuung soll auf 100€ (25€/Woche) steigen, dieses ist nachvollziehbar auf Grund der steigenden Lohnkosten etc. 2. Der Beitrag für die reine Ferienbetreung soll zukünftig 60€ / Woche betragen für die OGS Kinder. 3. Der Essensbeitrag für die Ferienbetreuung beläuft sich weiterhin auf 4€/ Tag (=20€/Woche)

Die neuen Beiträge für die Ferienbetreuung der Kinder, welche nicht in der OGS angemeldet sind bzw. nur 1-2mal /Woche in der OGS sind, sind mir zur Zeit nicht bekannt. Die Eintrittsgelder für die Ausflüge, welche in der Ferienbetreuung stattfinden, werden ebenfalls von den Eltern bezahlt.

Beispielrechnung für 1 Kind während 3 Wochen Ferienbetreuung: 75€ OGS-Kosten + 180€ Ferienbetreuungsbeitrag + 60 € Essensgeld = 315€ dafür das ein Kind für 3 Wochen betreut ist. Mir sind viele Familien bekannt, die aber diesen Beitrag dann doppelt zahlen müssten, da 2 Kinder betreut werden müssen.

Es ist absolut verständlich das der jetzige Beitrag für ein OGS Kind (80€/Monat), das die Ferienbetreuung nutzt und somit nur zusätzlich zur Zeit das Essensgeld zahlt, nicht die Kosten für das Personal etc. decken kann und erhöht werden muss um die Qualität zu sichern. Das Problem, das die Kosten für die Ferienbetreuung nicht abgedeckt sind, ist dem Schulverband jedoch schon seit Jahren bekannt. Die Kosten für die Ferienbetreuung wurden bei der OGS - Gründung im Jahr 2004 nicht einkalkuliert. Um das mal zu verdeutlichen, wir haben Juni 2017, also über einem Zeitraum von 13 Jahren wurde mehrheitlich trotz mehreren Hinweisen auf diese Situation nicht geändert und die Preise auch nicht angepasst?!!! Dieses soll nun vollständig auf den Rücken der Eltern ausgetragen werden, obwohl die Verantwortlich anscheinend 13 Jahre weg gesehen und nicht entsprechend reagiert haben. Bisher hat das Amt die fehlenden Kosten vollständig übernommen.

Als Stimme für alle Eltern sage ich, das dieses Verhalten so nicht korrekt ist. Die Verantwortlichen hatten 13 Jahre Zeit zu handeln und Preise anzupassen. Eine Erhöhung ist nachvollziehbar, aber sollte nicht so stark sein. Man ist bereit für die Ferienbetreuung zu bezahlen, aber nicht von "0 auf 100"!!! Zudem wurden die Eltern zu keiner Zeit in Kenntniss gesetzt. Wir hätten uns gewünscht das dieses Problem mit uns Eltern besprochen wird, zum Beispiel in Form eines Elternabends der OGS. Wir hätten dann alle gemeinsam nach einer Lösung suchen können. Wir Eltern haben keine Stimme bekommen und genau das ist der Grund für diese Petition.

Begründung:

Diese Petition ist die Stimme aller betroffenen Eltern. Wir möchten uns Gehör und Verständnis damit verschaffen. Dieses betrifft auch die Eltern, die in Zukunft betroffen sind und alle, die sich angesprochen fühlen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Rondeshagen, 16.06.2017 (aktiv bis 15.08.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Die genannten Beiträge sind von der Höhe absolut angemessen, bedenkt man welch immense Leistung dahinter steht. Allerdings würde ich gestaffelte Beiträge, nach Familieneinkommen, die im Ende für die Stadt zur gleichen Summe führen, einfach gerechter finden. ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit