openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen das Einschläfern von Rottweiler Pascha aus Duisburg: "Bitte lasst mich nicht sterben!" Gegen das Einschläfern von Rottweiler Pascha aus Duisburg: "Bitte lasst mich nicht sterben!"
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Sören Link
  • Region: Duisburg mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 8.906 Unterstützende
    342 in Duisburg
    Sammlung abgeschlossen

Gegen das Einschläfern von Rottweiler Pascha aus Duisburg: "Bitte lasst mich nicht sterben!"

-

Wie bereits aus der Tagespresse zu entnehmen war, soll aufgrund von "bissen" von Rottweiler Pascha dieser eingeschläfert werden.Dieser sei, bis vor Tagen, im Tierheim Duisburg untergebracht gewesen. Das Ordnungsamt Duisburg hat entschieden , den Hund einschläfern zu lassen. Wir fechten die Entscheidung des Ordnungsamtes Duisburg an, desweiteren zweifeln wir über die Entscheidung des Gutachters. Wir verlangen sofortigen Stop des einschläferns. Ansonsten ist Pascha in ein paar Wochen vielleicht schon tot. Pascha einschläfern ist die falsche Entscheidung. Hier zeigt der Mensch offensichtlich mal wieder sehr deutlich wessen geistes Kind er ist.Nach dem Motto: was nicht in die Gesellschaft passt, wird beseitigt. Bevor man irgendwelche Wesenstests macht, wäre es besser gewesen den Hund erstmal in Ruhe zu lassen. Er wurde aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen, ins Tierheim Duisburg verfrachtet, und mittlerweile wieder in ein anderes Tierheim verschleppt. Das ist purer Stress für ihn und dann erwartet man das er brav "Sitz" und "Platz" macht. Er wird derzeit völlig verstört sein, und auf nichts reagieren. Jeder Test und jedes Gutachten ist im Moment nicht aussagekräftig und somit hinfällig. Wir möchten das Einschläfern sofort stoppen. Wir möchten, das Hund Pascha unter sachgemäßer Aufsicht weiterleben darf. Es muss versucht werden ihn auf seine arttypischen Merkmale wieder zurückzuerziehen: von freundlicher und friedlicher Grundstimmung, kinderlieb, sehr anhänglich, gehorsam, führig und nervenfest. Der Hund befindet sich noch im erziehungsfähigen Alter. Selbst wenn eine Umerziehung fehlschlagen würde, so müsste man den Status des Hundes ändern. Von Status Haustier in Status Raubtier. Und Raubtiere sind geschützt. Sonst müsste man alle Tiger und Löwen etc. auf der Stelle töten. Tut man aber nicht. Sie sind fachgerecht untergebracht.Z.B. in Zoos. Warum hat der Hund kein Recht darauf?

Einzelnachweise: www.derwesten.de/staedte/duisburg/rottweiler-soll-laut-gutachten-eingeschlaefert-werden-id10876472.html

www.derwesten.de/staedte/duisburg/beiss-attacke-in-duisburg-rottweiler-haette-maulkorb-tragen-muessen-id10857276.html

Weblinks: www.derwesten.de/panorama/tierisches/zahl-der-kampfhunde-in-nrw-hat-sich-seit-2007-verdoppelt-id9986199.html

Weiterführende Links: www.derwesten.de/staedte/duisburg/heftige-beschimpfungen-nach-einschlaeferungs-beschluss-id10901631.html

Aktuelle Neuigkeiten der WAZ (Gerichtsstreit im Fall Pascha): www.derwesten.de/staedte/duisburg/gerichtsstreit-im-fall-pascha-id10933058.html

Achtung: Aktuellste Entwicklung im Fall Pascha (WAZ) : www.derwesten.de/staedte/duisburg/verwaltungsgericht-bissiger-rottweiler-soll-eingeschlaefert-werden-id10951549.html

Letzter Stand: Es wird nun doch vor das Oberverwaltungsgericht gezogen: www.derwesten.de/staedte/duisburg/rottweiler-besitzerin-zieht-vor-das-oberverwaltungsgericht-id10962699.html

Quellen / Weiterführende Links: Der Rottweiler: de.wikipedia.org/wiki/Rottweiler

Experten zur Frage des Einschläferns bei: Tiere suchen ein Zuhause (WDR) "Jeder hat eine zweite Chance verdient" Klick: www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/tieresucheneinzuhause/videoprojektfuerschwervermittelbarehunde100size-L.html?autostart=true#banner

Therapie möglich: Stadt Zweibrücken geht mit gutem Beispiel voran: mobil.pfaelzischer-merkur.de/lokales/zweibruecken/Zweibruecken-Zweibruecken-Geld-Ordnungsaemter-Staedte;a

Neuigkeiten: Halter werden angeklagt, jetzt haben wir es offiziell: Nicht der Hund sondern der Halter ist Schuld www.derwesten.de/staedte/duisburg/staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-im-fall-pas

Letzter Stand: Der Hund wird laut Oberverwaltungsgericht staatlich getötet: www.derwesten.de/staedte/duisburg/eilantrag-erfolglos-rottweiler-pascha-wird-eingeschlaefert-id11294705.html

Begründung:

Der Hund kann bis auf weiteres als alternativ erstmal im Tierheim belassen werden, und nur ein erfahrener Hundeführer darf ihn füttern und ausführen. Damit wäre eine Gefahr für die Allgemeinheit, falls überhaupt vorhanden, abgewendet. Mit dem heutigen Stand hat man alle Mittel, den Hund umzuerziehen. Und selbst wenn dies misslingt, kann ein erfahrener Hundeführer Umgang mit Pascha haben. Wenn es in der Begründung des Ordnungsamtes heisst "Es sei nicht auszuschließen, dass das Tier nicht wieder beißt" , ist dieses Argument als unbegründet zurückzuweisen. Denn man kann grundsätzlich nie ganz ausschließen, das ein Hund seinem Spieltrieb folgend herumtollt. Es obliegt in der Verantwortung der auszuübenden Fachkraft den Hund so zu erziehen, das dies nicht passiert. Hundeschulen,Trainer,Tierheime sind in der Pflicht. Falls dies alles nicht erfolgte, hätte einer Person mit nicht genügend oder auf alle Fälle unzureichenden Sachverstand der Hund Pascha gar nicht erst ausgehändigt werden dürfen. In Deutschland ist Euthanasie nur gesetzlich erlaubt, wenn das Tier vom Tierarzt als physisch oder psychisch nicht heilbar eingestuft wird. Doch Pascha hatte doch monatelang friedlich in einem Zuhause gewohnt und war nicht auffällig. Also ist er auch wieder rückstellbar und heilbar. Es ist ethisch und moralisch nicht vertretbar, dieses Verfahren von eiskalten Behörden nach Aktenlage entscheiden zu lassen, zum Nachteil eines mitleidenden Geschöpfes. Wir können nur darum bitten, den Hund zu begnadigen. Gott hat den Tod als letzte Lösung sicher nicht vorgesehen. Es kann nicht des Pudels Kern sein sofort zu euthanasieren, wenn ein Tier temporär psychisch krank ist. Das der Hund für eine Heilung zu alt ist, glauben wir nicht. Der Hund kann wieder gesunden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Marl, 18.07.2015 (aktiv bis 17.01.2016)


Neuigkeiten

Pascha ist über die Regenbogenbrücke gegangen aber lebt im Herzen weiter . Pascha ist jetzt auf einer anderen Welt. Auf einer Welt, in der die Stadt Duisburg und Tierheime fähig sind, ihn zu einem gesunden Hund zu machen. Auf einer Welt mit vielen Knochen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wenn ich so manche Contra Artikel hier durchlese wird mir schlecht ! Wart Ihr alle dabei? Wisst Ihr was passiert ist oder beruht euer Wissen nur auf Zeugenaussagen die es genau so hinstellen wie Sie es brauchen. Klar hat der Hund ein kleines Kind verbissen, ...

PRO: Ich finde man sollte die Tiere zumindest untereinander immer gleich behandeln. Das ist leider so bei einem medienwirksamen Hund wie dem Rottweiler nicht immer der Fall. Andere Hunderassen beißen sehr viel öfter zu und es passiert eher nichts. Beispiel: ...

CONTRA: An die Pro-Stimmer: Lest den Zeitungsartikel richtig. Der Hund hat sich losgerissen, ist vom Deich runter zum Rheinufer und hat sich im Kind verbissen. DAS ist nicht normales Verhalten. Und ob der Hund eine schlechte "Kindheit" hatte ist absolut uninteressant. ...

CONTRA: Hier wird der Hund zum Opfer gemacht! Fakt ist: Ein Kind wurde lebensgefährlich verletzt, der Hund wollte töten! Egal wer daran schuld ist- es könnte wieder geschehen. Wann soll denn richtigerweise eingeschläfert werden? Bei der nächsten Attacke oder ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen