openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen die Erhöhung der Hundesteuer in Löhne Gegen die Erhöhung der Hundesteuer in Löhne
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bürgermeister Heinz-Dieter Held
  • Region: Löhne mehr
    Kategorie: Steuern mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 463 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die Erhöhung der Hundesteuer in Löhne

-

Sehr geehrte Ratsfraktion,

wir Löhner sind gegen eine Erhöhung der Hundesteuer, insbesondere gegen die drastische Erhöhung für Anlagehunde.

Als Hunde liebender Wähler und Bürger dieser Stadt ist es nötig, sich mit allen legitimen Mitteln gegen diese Willkür zu Wehr zu setzen. Dies auch unter dem Aspekt, dass die Einnahmen aus der Steuer nicht zweckgebunden (z.B. Freilaufflächen etc.) sind, sondern ausschließlich der Aufbesserung der defizitären Haushaltskassen dienen.

Für die Hunde und Hundehalter in Löhne (explizit hierbei aufzuführen sind Anlagehunde) wird zu wenig geleistet. Die Hundesteuer kommt den Hunden und deren Haltern nicht zu Gute. Es gibt zu wenig Freilaufgelände und Anlagehunde haben gar keine Möglichkeit sich in einem der Freilaufgelände in Löhne frei zu bewegen, da diese nicht „Ausbruchsicher“ bzw. eingezäunt sind, dabei sollte ein jeder Hund die Möglichkeit haben sich auf einem solchen Gelände auszutoben, denn Hunde müssen ausgelastet sein. Ist ein Hund nicht ausgelastet so kann dies zu einem aggressiven Verhalten gegenüber Menschen, Hunden oder anderen Tieren führen, ein Verhalten, welches keiner gutheißt und nach bestem Wissen und Gewissen verhindert werden sollte.

Im schlimmsten Fall werden aufgrund der Erhöhung der Hundesteuer Hunde abgegeben oder ausgesetzt und landen unnötigerweise im Tierheim. Die, die überlegen sich einen Hund anzuschaffen um diesem ein schönes zu Hause zu bieten, verzichten unter Umständen auf die Übernahme eines Hundes infolge der erhöhten Hundesteuer, denn wenn die Hundesteuer erst einmal erhöht ist, wer garantiert diesen Menschen, dass sie nicht ein weiteres mal erhöht wird? Viele Menschen können (oder wollen sich angesichts der ungewissen Zukunft) keinen Hund anschaffen,wenn sie bangen müssen,dass die Hundesteuer bald so hoch werden könnte wie z.B. in Bonn oder Essen.

In nahezu allen europäischen Ländern wie z.B. England, Spanien, Frankreich, Schweden und Dänemark wurde die Hundesteuer längst abgeschafft. Deutschland sieht Hunde dagegen weiterhin als Luxusgut, welches besteuert werden muss. Die Hundesteuer trifft vor allem alte Menschen mit kleiner Rente und geringem Einkommen, die ungerechter Weise für ihren Hund genauso viel Steuern zahlen wie z.B. ein Manager oder Gutverdienende mit hohem Einkommen. Wieder einmal erfolgt eine Teilsanierung der Haushaltskassen auf dem Rücken der Bürgerinnen und Bürger.

Begründung:

Wenn auch Sie gegen die willkürliche Erhöhung der Hundesteuer in Löhne sind, helfen Sie mit und verleihen Sie dem Protest Ausdruck, indem Sie sich mit Ihrer Unterschrift an dieser Petition beteiligen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Löhne, 16.01.2013 (aktiv bis 15.03.2013)


Debatte zur Petition

PRO: Warum werden "Listenhunde" um ein vielfaches höher besteuert? - Kacken diese Hunde um ein vielfaches mehr oder öfters? Gezielten Fehlinformationen zu Folge sollen ja die Steuern zur Gehwegsreinigung gebraucht werden...

PRO: Hundesteuer verstößt unter anderem gegen: Artikel 8 EMRK (Schutz des Privatlebens), gegen Artikel 14 EMRK (Verbot der Diskriminierung), Artikel 3 GG (Gleicheitssatz)

CONTRA: Man sollte die vielen lästigen Kotbeutel aka "Köter", die Gehwege, Kinderspielplätze und Parkanlage mit Hundekot "verzieren" auch durch Erhebung einer angemessenen Hundehaltersteuer von mindestens 1000 EUR monatlich reduzieren. Eine entsprechende Sonderabgabe, ...

CONTRA: Die Hundesteuer ist nicht hoch genug. Die Hundebesitzer lassen ihre Hunde überall laufen. Sie haben mittlerweile keine Halsbänder mehr, so daß bei Gefahr die Hunde nicht festgehalten werden können. Kinder sind in Gefahr. Die Tiere werden in zu kleinen ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen