Region: Hürth
Environment

Gegen die Erweiterung der Klärschlamm- Monoverbrennungsanlage am Knapsacker Hügel.

Petition is directed to
Stadtrat Hürth, Bezirksregierung Arnsberg Abteilung 6 Bergbau und Energie
281 Supporters 222 in Hürth
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched November 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Firma RWE Power AG hat am 06.10.2021 einen Rahmenbetriebsplan für das Vorhaben „Errichtung und Betrieb einer Mono- Klärschlammverbrennungsanlage“ am Standort Knapsacker Hügel zur Zulassung eingereicht. Das Vorhaben umfasst eine Mono- Klärschlammverbrennungsanlage zu errichten und zu betreiben. Die geplante Anlage soll aus zwei baugleichen, autarken Linien bestehen und ist je Linie auf eine Durchsatzmenge von 23 Tonnen/ Stunde Klärschlamm ausgelegt. Daraus ergibt sich eine Menge von bis zu 180,000 Tonnen mechanisch entwässertem Klärschlamm pro Linie und Jahr. Für diese Realisierung des Vorhabens wird aufgrund der Konzentrationswirkung ein Rahmenbetriebsplan aufgestellt, für den ein Planfeststellungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen sind. Sofern diese beantragte Genehmigung erteilt wird, soll die geänderte Anlage im Jahre 2025 in Betrieb gehen. Zu finden unter:

https://www.uvp-verbund.de/trefferanzeige?docuuid=4167427B-9B55-45E2-9FEB-33D9DB7274FE&plugid=/ingrid-group:ige-iplug-nw&docid=4167427B-9B55-45E2-9FEB-33D9DB7274FE

Einwendungen können bis 20.01.2022 erhoben werden, danach können wir nichts mehr tun.

Die zum geplanten Standort nächstgelegene Wohnbebauung ist die in circa 1 Kilometer entfernte Siedlung Berrenrath sowie Alt- Hürth. Ein weiteres Wohngebiet ist unmittelbar am Industriepark (Gartenstraße) gegenüber dem Feierabendhaus Knapsack.

Wir haben bereits genug mit Gerüchen an den Stadtorten Hürth, Brühl und Erftstadt zu tun.

Wir müssen die Erweiterung der Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage verhindern!

Reason

Die Forderung ist wichtig, da wir in den Stadtgebieten Hürth, Brühl und Erftstadt schon bereits dieses Jahr mit starken Geruchsbelästigen zu kämpfen haben.

Es dürfen nicht neue Verbrennungs- und Biogasanlagen gebaut werden.

Wir bekommen schon jetzt keine Luft mehr.

Des weiteren sind bald unsere Immobilien nichts mehr wert, denn niemand möchte gerne in so einem Gestank leben.

Thank you for your support, Susanne Geilen from Hürth
Question to the initiator

News

  • Sehr geehrte Interessierte,

    zur Bürgerversammlung am 29.11.2022 um 18:30 Uhr im Bürgerhaus in Hürth gibt es inzwischen eine offizielle Einladung. Diese finden Sie hier:
    www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/presse/2022/060/index.html
    Dort ist auch eine Tagesordnung für die Veranstaltung hinterlegt.

    Darüber hinaus ist nun auch ein Bericht von Herrn Dr. Both vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) zur Verursacherermittlung frei zugänglich gemacht worden. Diesen finden Sie hier:
    www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/leistungen/abteilung05/index.html (bitte ganz nach unten scrollen bis zur Rubrik „Weitere Informationen“)

    Mit freundlichen Grüßen
    Susanne Geilen

  • Sehr geehrte Interessierte,

    zur Bürgerversammlung am 29.11.2022 um 18:30 Uhr im Bürgerhaus in Hürth gibt es inzwischen eine offizielle Einladung. Diese finden Sie hier:
    www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/presse/2022/060/index.html
    Dort ist auch eine Tagesordnung für die Veranstaltung hinterlegt.

    Darüber hinaus ist nun auch ein Bericht von Herrn Dr. Both vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) zur Verursacherermittlung frei zugänglich gemacht worden. Diesen finden Sie hier:
    www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/leistungen/abteilung05/index.html (bitte ganz nach unten scrollen bis zur Rubrik „Weitere Informationen“)

    Mit freundlichen Grüßen
    Susanne Geilen

  • Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

    heute Morgen habe ich mit der Bezirksregierung Köln gesprochen.
    Zum Abschluss der stattgefundenen Rasterbegehungen, den Ermittlungen und vielleicht des daraus resultierenden Gutachtens, wenn die Plausibilität bis dahin abschließend geprüft wurde, laden zum Gesprächstermin ein: Bezirksregierung Köln und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) Herr Dr. Both.
    Bei dieser Veranstaltung werden ebenfalls anwesend sein: Vertreter des Eisenwerks Brühl, der Reterra- Kompostierungsanlage und Remondis (Hausmüllverwertung).
    Die Veranstaltung findet am: Dienstag, den 29.11.2022 um 18:30 Uhr im Bürgerhaus der Stadt Hürth (Friedrich-Ebert-Straße 40, 50354 Hürth) statt.

    Solltet... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now