Es ist geplant die Verkehrsführung auf der B223 in Oberhausen in Höhe Oberhausen-Grafenbusch grundlegend zu ändern.

Die geplante Änderung betrifft die A42 Dortmund Richtung Kamp-Lintfort Ausfahrt 10 Oberhausen Zentrum sowie die Konrad-Adenauer-Alle B223. In diesem Bereich soll die B223 von derzeit drei auf zwei Fahrstreifen verengt und somit zu einem Verkehrsnadelöhr werden. Zusätzlich soll noch die Abfahrt "Am Grafenbusch" gesperrt werden. Grund dieses Vorhaben ist die Reduzierung von Unfällen. Die Lösung der Unfallproblematik wäre eine abgestimmte Ampelschaltung. Diese Ampel ist sogar vorhanden, momentan allerdings nur mit dem Fußgängerüberweg synchronisiert.

Begründung

Diese Änderung ist aus mehreren Gründen nicht hinnehmbar.

  • Diese Stelle ist das Verkehrs Herzstück unserer Stadt. Unsere Nord-Süd Achse! Durch eine Verengung von drei auf zwei Fahrstreifen wird das Verkehrsaufkommen ins Unermessliche steigen. In der heutigen Zeit, in der wir uns mit Emissionen und möglichen Fahrverboten aufgrund des hohen Verkehrsaufkommen unterhalten, kann es nicht sein, dass hier jetzt ein Zustand erstellt wird der den Umweltschutz mit Füßen tritt.

  • Die Anwohner im Bereich der Ausfahrt "Am Grafenbusch" leben schon jetzt ziemlich abgeschottet von Einrichtungen des täglichen Bedarfs (Lebensmittelläden, Schulen, Kitas, etc.) und die Ausfahrt "Am Grafenbusch", die gesperrt werden soll, ist eine von nur zwei Zufahrten in dieses Gebiet.

  • Die dort ansässigen Firmen, ein Überregionaler Baumarkt, ein Tiefbau Unternehmen, ein Kiosk und mehrere KFZ Werkstätten werden durch dieses Bauvorhaben mit erheblichen Umsatzeinbußen konfrontiert und möglicherweise zum schließen ihrer Unternehmen gezwungen. Dies würde einige Arbeitsplätze, möglicherweise sogar ganze Existenzen bedrohen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marcel Michalik aus Oberhausen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

ich fahre seit ca 35 Jahren fast täglich diese Ausfahrt und hatte noch nie ein Problem bzw einen schweren Unfall gesehen, wenn die Abfahrt gesperrt wird müssen viel einen großen Umweg durch Wohngegenden fahren das zum Thema Feinstaub..Die Abfahrt zu schließen macht keinen nachvollziehbaren Sinn.