• Von: Marcel Borjans mehr
  • An: SMG Entertainment Deutschland GmbH
  • Region: Oberhausen mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 201 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die Konferenz tausender Rechtsradikaler in Oberhausen!

-

Am 16. November wollen sich tausende rechtsradikale "Graue Wölfe" in der König-Pilsener-Arena treffen, nachdem sie aufgrund massiver Kritik in der Essener Grugahalle nicht mehr willkommen sind. Wir fordern: Auch in Oberhausen eine klare Absage an das rassistische Großevent!

An den Arena-Betreiber SMG Entertainment Deutschland GmbH, öffentlich vertreten durch Johannes Partow: Machen Sie von Ihrem Hausrecht gebrauch und kündigen sie den Nutzungsvertrag! Dazu fordert Sie auch der Rat der Stadt Oberhausen in einer am Montag beschlossenen Resolution auf.

An die Brauerei König Pilsener als Hauptsponsor und Namensgeber der Arena: Machen Sie von Ihrem Einfluss gebrauch und verhindern Sie, dass ihre Marke mit Rassismus und Antisemitismus in Verbindung gebracht wird!

Begründung:

Die Grauen Wölfe, die in der Vergangenheit immer wieder auch mit der NPD zusammen arbeiteten, verfolgen eine nationalistische Ideologie die geprägt ist vom Hass auf Kurden, Juden und Homosexuelle. Massenveranstaltungen wie der Jahreskongress, zu dem in den letzten Jahren bis zu 7000 Anhänger kamen, sind Propaganda-Events einer menschenverachtenden Ideologie.

Dabei dient die "Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland", hinter der sich die Wölfe verbergen, als deutsche Vertretung der „Partei der Nationalistischen Bewegung“ (Milliyetçi Hareket Partisi – MHP), welche als türkische Ausgabe der NPD verstanden werden kann. Ihr Ziel ist die „Wiedervereinigung“ aller Türkenvölker in dem fiktiven Land Turan, welches sich vom Balkan bis zur Behringsee erstreckt. In ihrer rassistischen und antisemitischen Ideologie wird aggressiv gegen als feindlich empfundene Gruppen wie Kurden, Griechen, Armenier, und vor allem gegen Christen und Juden gehetzt. Schwer vorstellbar, dass die Oberhausener König-Pilsener-Arena ein Ort werden soll, an dem solch ein regressives und menschenverachtendes Weltbild propagiert wird.

Mehr Infos: www.gegengrauewoelfe.wordpress.com

Senden Sie ihren Protest auch an die König-Pilsener-Arena direkt:
info@koenig-pilsener-arena.de

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Oberhausen, 13.11.2013 (aktiv bis 19.11.2013)


Neuigkeiten

Veranstaltung findet in weniger als einer Woche statt. Neuer Sammlungszeitraum: 1 Woche

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Und wann gibts die erste Petition gegen die Mauermörderverherrlichungspartei, genannt "DIE LINKE"?? Offensichtlich ist hier jeder gleich "rechtsradikal", wenn er nicht im linken mainstream schwimmt! Bin ich jetzt "antisemitisch", weil es mir stinkt, dass ...



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink