"Kein Kampf mehr gegen Krebs", die Erfolgsgeschichte des Maria Hilf Krankenhauses in Daun, Landkreis Vulkaneifel soll nun ein jähes Ende finden.

Nachdem 2005 die Onkologie ins Leben gerufen und 2012 eine eigene Abteilung mit einem vierköpfigen Fachteam eigens dafür gebildet wurde, soll diese nun geschlossen werden. Sollte die kassenärztliche Vereinigung, die ihren Sitz in Mainz hat, nicht die Kosten für die Versorgung der Onkologie in Daun übernehmen, kann diese nicht länger existieren.

Begründung

Das Krankenhaus Daun ist zuständig für ca. 80.000 Einwohner im Umkreis, wohingegen Trier mit seinen 100.000 Einwohnern alleine 3 große Kliniken aufweisen kann. Für die Krebspatienten und die, die mit Sicherheit noch folgen werden, heißt das keine Versorgung mehr im nahen Umkreis, sondern zusätzliche Belastungen durch längere Fahrwege und Wartezeiten.

Da die kassenärztliche Vereinigung bisher nicht die Kosten für die Onkologie übernommen hat und somit ein Minus entstanden ist und entsteht, was nicht mehr tragbar ist, kann die Abteilung nicht mehr vom Krankenhaus selber finanziert werden.

Zu der Petition die bereits in Geschäften, Arztpraxen, Apotheken und im Krankenhaus selbst ausliegt, haben wir in Absprache mit den Beteiligten diese Online Petition erstellt, da sie einfach und auch hoffentlich einen größeren Radius erreicht. "Wir sind in Verhandlungen und hoffen, Onkologie und Geburtsstation zu erhalten." ,"Doch es sei mühsam, in Mainz, wo es eine 300-prozentige Überversorgung gebe, die Bedeutung eines Krankenhauses in der Eifel klar zu machen."

Die Entscheidung über das weitere Bestehen der Onkologie entscheidet sich am 07.08.2018.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Hiltrud Kollek aus Salm
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.