• Von: Janin Barattucci mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 4.951 Unterstützer
    4.367 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die Hunderassen Diskriminierung und für die Abschaffung der Liste !

-

Gegen die Diskriminierung bestimmter Hunderassen und für die Abschaffung der aktuellen Liste. Durch das Verbot werden diese Hunde vor allem für Kriminelle attraktiver . Wer so einen Hund halten möchte muss ein sauberes Führungszeugnis sowie einTest vorlegen so wie es bereits in anderen Bundesländern geregelt ist damit diese wundervollen, loyalen Tiere nicht weiter von falschen Menschen zerstört werden. Ich bin auch für mehr Aufklärung da in den Medien nur negatives über diese Rassen verbreitet wird. Der zukünftige Halter sollte genauestens belehrt werden und geeignet sein.

Begründung:

Diese Regelungen /Verbote lassen wundervolle Hunderassen aussterben. Es wird Zeit etwas zu ändern und das Problem richtig anzugehen.
Nicht jederman kann und sollte diese Hunde führen . Es wird Zeit das Problem richtig anzugehen und nicht ein generelles Verbot zu erteilen. Früher wurder Stafford Terrier z.b. als Hûtehunde für die Kinder der Arbeiter genutzt und heute werden sie verurteilt und gehasst.
Ich bin selbst Mutter und habe Erfahrungen und bin überzeugt es liegt nicht in den Genen. Zum Thema Beiß Statistik werden die Opfer oft gefragt welche Rasse habe gebissen und sollte es kein Listenhund sein bräuchte man dies auch nicht melden.

Wir dürfen diese wundervollen Wesen nicht aussterben lassen.

Lasst uns den ersten Schritt in die richtige Richtung gehen und gebt eure Unterschrift (dies geht übrigens auch anonym).

Lg eure Janin

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Buchloe, 20.08.2016 (aktiv bis 19.11.2016)


Neuigkeiten

Änderung der Satzformulierung und ausbesserung der Rechtschreibfehler. Neuer Titel: Gegen die Hunderassen Diskriminierung und für die Abschaffung der Liste ! Neuer Petitionstext: Gegen die diskriminierung Diskriminierung bestimmter Hunderassen und ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: noch eine Umweltabgabe von min 200 EUR pro Köter bezahlt werden, um damit genügend Hundefänger und Leute vom Ordnungsamt einzustellen um alle Köter, die auf Gehwege oder in öffentlichen Parks oder sonstig öffentlichem Gelände koten, einzufangen und zu ...

PRO: Von 1998 bis 2014 haben wir einem PitBull aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause gegeben, leider ist der Hund dann mit 16 Jahren verstorben. Der "gefährliche" Kampfhund" hat mehrfach Wesenstests erfolgreich bestanden, eine Begleithundprüfung und die ...

CONTRA: "Hunderassen Diskriminierung" wie lächerlich, was sich Leute für nen Mumpitz einfallen lassen, Die Petition kommt natürlich von einer Frau ...

CONTRA: Bitte lassen Sie uns doch wissen aus welcher Zeitschrift der Artikel zur Petition wohl stammt. Ich würde den Artikel gerne mal lesen.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink