Habitation

Gegen Lärm- & Geruchsbelästigung: Nein zur Grüngutkompostierungs- & Ziegelbruchanlage in Emmingen

Petition is directed to
Gemeinderat und Herrn Bürgermeister Löffler
884 Supporters 492 in Emmingen-Liptingen
Collection finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Helft jetzt mit eurer Unterschrift das Bäckerhägle aber auch die Gemeinde Emmingen-Liptingen vor intensiver Lärm- und Geruchsbelästigung zu schützen!

Die Firma Heiss plant eine Grüngutkompostierungsanlage am Ortsrand von Emmingen. Zusätzlich zur Kompostierung plant das Unternehmen die Anlieferung, Zerkleinerung und Lagerung von Ziegeln, Kalksplitt, Schotter, Sand, Steinen, Humus und Holz.*

Laut Gemeindeblatt umfasst der Gesamtantrag, der nach dem Bundesimmisionsschutzgesetz bearbeitet wird, eine Fläche von ca. 13.000 m²*. Laut Angaben der Firma Heiss soll die Grüngutkompostierung auf 3.000m² stattfinden. ****

Der Flächennutzungsplan des Verwaltungsraums Tuttlingen weist aktuell nur eine Photovoltaikanlage aus. ***** 

Die beantragte Anlage soll unter den bereits bestehenden, offenen Hallen des Solarparks errichtet werden. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet Bäckerhägle (ca. 360m).** Zur östlichsten Häuserreihe vom Baugebiet Bäckerhägle III, das gerade erschlossen wird, werden es nur etwa 230m Entfernung laut Google Earth sein. Unweit von der Anlage befinden sich außerdem die Sportanlagen der Gemeinde. Angrenzende Felder und Wälder (inkl. Biotop) dienen der Naherholung und dem Freizeitsport.

Laut Erläuterungsbericht der Firma Heiss sollen jährlich mehrere zehntausend Tonnen Material bearbeitet und/oder bewegt werden (14.000t Grüngut, 5.000t Ziegelbruch, 3.500t Briketts, etc).**

Betriebszeiten von 6-20 Uhr (Mo-Fr) bzw. samstags von 6-18Uhr sind vorgesehen.*/**

Diese Unterschriftensammlung/Petition soll den Gemeinderat Emmingen-Liptingen über die bestehenden Bedenken und großen Sorgen der Bürgerschaft und insbesondere die der direkten Anlieger informieren.

Um schnellstmöglich Planungssicherheit für die Bauherren im Bäckerhägle III zu schaffen, die Anwohner sowie die gesamte Gemeinde zu schützen fordern wir den Gemeinderat auf, in einem Grundsatzbeschluss den Bau einer solchen Anlage grundsätzlich abzulehnen.

Reason

Unterstützt diese Petition jetzt mit Eurer Unterschrift um die Gemeinde Emmingen-Liptingen vor den nachstehenden, möglichen Folgen einer solchen Anlage zu schützen:

  • Beträchtliche Lärmbelästigung durch schweres Gerät zum Betreiben der Anlage (z.B. Radlager, Bruchmaschinen, Häckselanlage, o.Ä.). Das Häckseln von Grüngut kann erheblichen Lärm erzeugen. Hinzu kommt noch der Lärm einer Brecheranlage. Die Anwohner des Bäckerhägle fühlen sich schon heute durch das Schreddern/Häckseln von Materialien gestört.
  • Deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Schwerlastverkehr in Emmingen-Liptingen, in unmittelbarer Umgebung und direkt an der Anlage durch Anlieferung und Abholung. Allein bei vorgesehenen 14.000 Tonnen Grüngut wären das ca. 930 Anlieferungen pro Jahr, wenn jeder LKW mit 15 Tonnen beladen ist (Beispielrechnung). Die Anlieferung von Ziegeln, Steinen, etc. sowie die Abholung des Komposts und des geschredderten Materials ist hier noch nicht berücksichtigt.
  • Über die zukünftig genutzten Zufahrtswege zur Anlage gibt es aktuell noch keine Aussagen. Die momentan möglichen Zufahrten führen an bereits bestehenden oder geplanten Spielplätzen vorbei und/oder über Feld-/Waldwege. Für Fußgänger, Radfahrer aber vor allem für fahrradfahrende oder spielende Kinder kann das eine erhöhte Gefahr bedeuten. 
  • Bei der Hygienisierung erreichen die Kompostmieten hohe Temperaturen (über 65 °C), bei der Verrottung entstehen Gase die beim Umsetzen der Mieten freigesetzt werden.
  • Potenziell starke Geruchsbelästigung 365 Tage im Jahr und starke Geräuschbelästigung 6 Tage in der Woche von früh bis abends.
  • Empfundene Geruchsbelästigung kann laut Untersuchungen zu gesundheitlichen Beschwerden führen.
  • Starke Staubentwicklung durch das Zerbrechen der Steine und häckseln des Grünschnittes. Dieser Staub kann sich auf den Häusern, sowie in die Fugen der Fenster, Türen usw. absetzten. Auch hier besteht die Gefahr von gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
  • Deutliche Minderung der Lebens- und Wohnqualität
  • Einhergehende Minderung der Grundstücks- und Hauswerte im Bäckerhägle
  • Erhebliche Minderung des Freizeit-/Erholungswertes der Sportanlagen und angrenzenden Natur und Umgebung

Wird Emmingen als „Staatlich anerkannter Erholungsort“ diesem Titel dann noch gerecht?

Bei der Planung des Baugebiets Bäckerhägle wurden die „gewerblichen Entwicklungen“ […] und die einhergehende „Schallkulisse“ als „Konfliktpotential mit umliegenden bzw. geplanten Wohnnutzungen“ von der Gemeinde berücksichtigt. Deshalb wurde das Baugebiet bis auf eine Häuserzeile östlich der Mägdebergstrasse reduziert, so „dass schädliche Umweltauswirkungen auf die Wohngebiete so weit wie möglich vermieden werden.“*** Die Genehmigung der Kompostier- und Brecheranlage würde dieser Aussage im Bebauungsplan komplett widersprechen.

Um für die Anwohnerfamilien mit ihren Kindern, aber auch für die gesamte Gemeinde die Wohn- und Lebensqualität und den Erholungswert der umliegenden Landschaft zu erhalten, fordern wir den Gemeinderat von Emmingen-Liptingen auf, die geschilderten Bedenken anzuerkennen, über den aktuellen Stand des Antrags-/Genehmigungsverfahrens Auskunft zu geben und einen Grundsatzbeschluss zur Ablehnung dieser Anlage herbeizuführen.

Wir möchten daher den Gemeinderat sowie alle Bürger bitten sich der Dimension einer solchen Anlage bewusst zu machen. Die Auswirkungen betreffen nicht nur das Bäckerhägle, sondern die gesamte Gemeinde Emmingen-Liptingen. Die Standortwahl ist definitiv falsch.

Wir möchten euch daher eindringlich bitten diese Unterschriftssammlung/Petition zu unterstützen um Euch, Eure Familien und vor allem Eure Kinder zu schützen und die Lebensqualität der gesamten Gemeinde zu erhalten!

Vielen Dank für Eure Unterstützung sagen Anett Horschig & Benjamin Rogg - auch im Namen vieler weiterer Anwohner und Bauherren des Bäckerhägles.

Quellen & Links:

*Gemeindeblatt Nr. 3/2021 vom 22.01.2021: https://www.emmingen-liptingen.de/fileadmin/user_upload/pdf/00_Gemeindeblatt/2021/KW_03_2021.pdf

**Erläuterungsbericht zur Planung zur Erweiterung des Geschäftsbetriebes der Firma Heiss: https://service.emmingen-liptingen.de/buergerinfo/si0057.php?__ksinr=4176

***Bauvorschriften „Bäckerhägle 1. Änderung“; Änderung vom 09.01.2019: https://www.emmingen-liptingen.de/fileadmin/user_upload/pdf/Bauleitplanung/B%C3%A4ckerh%C3%A4gle_I/B%C3%A4ckerh%C3%A4gle_I_rechtskr%C3%A4ftig/2019-01-09__Begr%C3%BCndung_B%C3%A4ckerh%C3%A4gle.pdf

**** Auskunft der Firma Heiss vom 03.02.2021

***** Flächennutzungsplan Verwaltungsraum Tuttlingen, 6. Fortschreibung: https://gis.e-tuttlingen.de/gis_anhaenge/fnp/6_fortschreibung_ergaenzung_zur_begruendung.pdf

News

  • Auf der Gemeinderatssitzung am 1.3.2021 wurde der Grundsatzbeschluss gefasst, dass die Gemeinde keine Änderung am Flächennutzungsplan bzw. keinen Bebauungsplan aufstellen wird, sollte dies zur Genehmigung der geplanten Anlage notwendig sein. Auf kommunaler Ebene hat man sich also gegen die Anlage ausgesprochen.

    Der Antrag wird jetzt beim Landratsamt als genehmigende Behörde geprüft und bearbeitet.

    Mit dem Grundsatzbeschluss des Gemeinderates gegen den störenden gewerblichen Betrieb ist das Ziel der Petition erreicht.

    Am 12.4.2021 berät der Gemeinderat über eine Stellungnahme an das Landratsamt. Wir sind zuversichtlich, dass die Bedenken der Bürgerinnen und Bürger, sowie des Gemeinderates damit an das Landratsamt übermittelt werden.

    Wir... further

  • Vergangenen Mittwoch haben wir Herrn Bürgermeister Löffler den Zwischenstand der Petition vorgestellt. Uns war es wichtig, noch vor der Gemeinderatssitzung am 01.03.2021 die vorläufigen Ergebnisse und die Bürgerstimmen zu präsentieren.

    Unser Fazit: ein Gewerbebetrieb gehört weder in ein Naherholungsgebiet, noch in unmittelbare Nähe zu einem Wohngebiet, sondern in ein Gewerbegebiet.

    Der Gränzbote berichtet in seiner heutigen Ausgabe und informiert außerdem über eine Stellungnahme des Landratsamtes sowie den Antrag der Firma Heiss auf immisionsschutzrechtliche Genehmigung, der dem Amt vorliegt.

    Quelle:
    www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/emmingen-liptingen_artikel,-petitionsgruender-tragen-sorgen-wegen-geplanter-betriebserweiterung-vor-_arid,11332946.html

  • Am vergangenen Wochenende haben wir ca. 350 Flyer in der Gemeinde Emmingen verteilt und bei einer Unterschriftenaktion in der Talstraße den Dialog mit den Bürgern gesucht.

    Seit Samstag Mittag kamen so 91 Unterschriften allein aus Emmingen zusammen.

    Es hat sich gezeigt, dass das Interesse der Bürger sehr groß ist aber es auch einige gibt, die bis dato noch gar nichts oder nur vage von dem Vorhaben wussten.

    Daher ist unser Apell an euch: sprecht eure Freunde, Kollegen und Bekannte direkt an und teilt mit ihnen die Petitionswebsite. Jede Stimme zählt!

    Ein großer Dank geht an alle Helfer der Aktion und an alle Unterstützer unserer Petition.

    Viele Grüße
    Benjamin & Anett

Zum Contra Beitrag 'zeitliche Abfolge' Stimmt, Fa Heiss war vor dem ersten Haus im 'Bäckerhägle' da. Wir haben 2002 vor der Fa. Heiss hier in 'ob Egerten III' gebaut. Seither gabs hier in Emmingen Lärmgutachten zur Lärmbelästigung durch die Gesenkschmiede der Fa. Leiber. Die Entfernung von hier zu Leiber beträgt 650m. Genau soviel wie zum Gelände der Fa. Heiss ! Wir, die Anwohner von 'ob Egerten III' wissen was Lärm anstellt. Auch wenn die Grenzwerte *eingehalten* werden. Genau deswegen hat die Gemeinde das Bäckerhägle verkleinert. Obwohl die Entfernung Bäckerhägle/ Leiber 800m beträgt.

Die Anlage der Firma Heiss war schon Bestand, bevor das erste Haus im Neubaugebiet Bäckerhägle gebaut wurde. Sich jetzt über die Anlage im Grundsatz zu beschweren ist deshalb mehr als unlogisch und unfair. Natürlich darf man die geplante Erweiterung der Mengen diskutieren.

More on the topic Habitation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now