openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen Tempo 30 in Göttingen Gegen Tempo 30 in Göttingen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler
  • Region: Göttingen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Dialog abgeschlossen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 3.557 Unterstützende
    1.978 in Göttingen
    Quorum für Göttingen (1.600) erreicht.

Gegen Tempo 30 in Göttingen

-

Ab November soll in Göttingen in der Nacht nur noch mit gedrosselter Geschwindigkeit gefahren werden dürfen. Dies hat zu Kritik vom niedersächsischen Städtebund, aber auch vom ADAC geführt.

Eilige Autofahrer brauchen nachts in Göttingen demnächst Geduld. Ab November darf auf vielen Hauptverkehrsstraßen zwischen 22 und 6 Uhr nur noch Tempo 30 gefahren werden. Dies sei ein weiterer Bestandteil des vom Rat beschlossenen "Lärmaktionsplanes", sagte Verwaltungssprecher Detlef Johannson am Donnerstag. Die Maßnahme solle die Lärmbelästigung für Anwohner reduzieren. Das "Göttinger Tageblatt" hatte berichtet, dass vorerst die beiden Haupteinfallstraßen und sechs weitere wichtige Verbindungen vom neuen nächtlichen Tempolimit betroffen sind.

Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) reagierte mit Zurückhaltung auf das Göttinger Vorhaben. Es sei fraglich, ob es mit der Straßenverkehrsordnung zu vereinbaren ist, wenn nicht nur in klar abgegrenzten Wohnbereichen, sondern auch auf Hauptverkehrsstraßen Tempo 30 angeordnet werde, sagte NSGB-Verkehrsexperte Meinhard Abel. Ähnliche umfangreiche Maßnahmen seien ihm aus anderen niedersächsischen Kommunen nicht bekannt.

Betroffen von der Temporeduzierung sind die Reinhäuser Landstraße, Stettiner Straße (Lotzestraße bis Reinhäuser Landstraße), Königsallee (Asternweg bis Godehardstraße), Jheringstraße (Groner Landstraße bis Kommendebreite), Kreuzbergring (zwischen Weender Landstraße und Humboldtallee), die gesamte Von-Ossietzky-Straße bis Zietenterrassen und Geismar Landstraße / Hauptstraße.

Begründung:

Nicht im November eingeführt wird Tempo 30 auf der Kasseler Landstraße: Die soll vor einer Umsetzung erst noch einmal geprüft werden. Auf der Hannoverschen Straße wird Tempo 30 hingegen nicht nur nachts, sondern auch tagsüber eingeführt – zwischen Weendespring und Karl-Grüneklee-Straße.

Auch beim ADAC stößt die nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf Skepsis. „Tempo 30 statt Tempo 50 bringt keine nennenswerte Lärmverringerung“, erklärte Sprecherin Christine Rettig. „Das bestätigt jede Messung.“ Tempo 30 sei zwar in manchen Wohngebieten „aus Gründen der Verkehrssicherheit“ sinnvoll, „aber nicht auf Hauptstraßen“.

Die Stadtverwaltung ist hingegen entschlossen, Tempo 30 auf Hauptverbindugsstraßen nicht nur umzusetzen, sondern auch zu überwachen. Stadt-Sprecher Detlef Johannson kündigte entsprechende Tempomessungen an. Die Schilder für die Einführung von Tempo 30 seien bereits bestellt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Gleichen, 13.11.2014 (aktiv bis 12.02.2015)


Neuigkeiten

Textfehler Neue Begründung: Nicht nur nachts, sondern auch tagsüber Nicht im November eingeführt wird Tempo 30 auf der Kasseler Landstraße: Die soll vor einer Umsetzung erst noch einmal geprüft werden. Auf der Hannoverschen Straße wird Tempo ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung auf auf maximal 30 km/h, weil eine Begrenzung nur nachts ist sinnlos. Besser für die Umwelt und für ein besseres miteinander (weniger Unfallopfer) wäre eine flächendeckende Höchstgeschwindigkeit von 20 oder 30 km/h ...

PRO: Täglich strömen tausende Menschen aus den umliegenden Dörfern und Kleinstädten der Landkreise Göttingen, Northeim, Osterode am Harz sowie den Ländern Hessen und Thüringen nach Göttingen. Diese Menschen arbeiten in Göttingen und kaufen in Göttinger Geschäften ...

CONTRA: Unter dem Leitmotiv "autogerechte Stadt" sind die Städte seit den '60er Jahren konsequent unter ebenjener Prämisse umgebaut worden. Ein Großteil hat wegen dieser Strategie deutlich an Wohn-& Lebensqualität eingebüßt. Neben einer Zunahme an Unfällen, Lärm- ...

CONTRA: In anderen Städten ist das auch normal und funktioniert dort bestens, z.B. Hamburg

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen