openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Paul Grüneberg mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 136 Tage verbleibend
  • 26 Unterstützende
    26 in Deutschland
    0% erreicht von
    110.000  für Quorum  (?)

Gesetz für den FAIREN VERKAUF VON TEXTILIEN in Deutschland ! #fairFastFashion

-

Gegen die Ausbeutung von Arbeitern und für gerechte Arbeitsbedingungen!

Meine Forderungen für eine gerechte Textilindustrie in Deutschland sind:
-> Firmen die Textilien nach Deutschland exportieren, müssen
1) ihre Arbeiter angemessen bezahlen.
2) dafür sorgen dass die Fabriken sicher und gut in Stand sind.
3) kontrollieren, dass die Arbeiter beim Verrichten gefährlicher Arbeit dementsprechende Schutzkleidung tragen.
4) ihre Arbeiter (beauftragte Firmen) darüber informieren, was in einem Notfall zu tun ist.
5) den industriellen Müll der bei der Produktion ensteht, fachgemäß und umweltschonend zu entsorgen.

Begründung:

Mittlerweile ist die Textilindustrie auf Platz 2. der größten Industriezweige der Welt...Dank der sogenannten FastFashion verdienen Unternehmen wie H&M,Zara,Primark und Co. mehrere Milliarden Dollar pro Jahr indem sie die Ware immer günstiger und günstiger anbieten. Darunter leidet nicht nur die Qualität, sondern auch die Umwelt und vor allem die Arbeiter in Bangladesh und anderen Herkunftsländern, die 6 Tage die Woche für 10h in großen Nähereien unsere Kleidung für einen Lohn von ca. 50$ zusammennähen... In Fabriken die in schlechten Zuständen und einsturzgefährdet sind ( Beispiel Rana Plaza) atmen die Arbeiter jeden Tag Pestizide und Chemikalien ein, welche in erster Linie sie, und auch spätere Generationen gefährden. Auch der Lohn ist für diese Arbeit nicht angemessen.
Natürlich wird solch eine Maßnahme den Preis der Textilien in Deutschland nicht senken, aber wenn wir ehrlich zu uns selbst sind wird den meisten hoffentlich klar, dass man sich lieber eine Textilie für mehr Geld kauft, die qualitativ hochwertiger ist, länger tragbar , nicht mit aggressiven Chemikalien oder Pestiziden in Berührung gekommen ist und vor allem unter gerechten Arbeitsbedienungen produziert worden ist, als die Fastfashiontextilien heutzutage welche unter den oben genannten Zuständen produziert werden...

eine Dokumentation zu diesem Thema die ich dazu inspiriert hat, diese Petition zu starten
www.truecostmovie.com

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Soest, 08.02.2017 (aktiv bis 07.08.2017)


Debatte zur Petition

PRO: und nicht zuviel Geld. Wer sich umschaut findet auch jetzt schon faire Preise bei Textilien - man muss nicht für das Gleiche 10 EUR bezahlen!

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Berlin vor 2 Tagen
  • Lothar L. Hattingen am 10.03.2017
  • Freda G. Lübeck am 04.03.2017
  • Nicht öffentlich Mainz am 03.03.2017
  • Silvio F. Mittweida am 26.02.2017
  • Sven W. Siegen am 25.02.2017
  • Nicht öffentlich Bremen am 24.02.2017
  • Nicht öffentlich Düsseldorf am 19.02.2017
  • Nicht öffentlich Lutherstadt Eisleben am 13.02.2017
  • Hannelore W. Wilhelmsburg am 12.02.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit