• Von: David Knop mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 325 Unterstützer
    320 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Gesetzlich vorgeschriebener Personalschlüssel in der Pflege

-

Wir fordern für die Pflege einen gesetzlich vorgeschriebenen Personalschlüssel. Eine gesetzliche Regelung die eine Mindestbesetzung in Pflegeeinrichtungen auf die Köpfe gerechnet und nicht mehr nach Pflegestufen vorgibt.

Begründung:

Betreiber und Kassen schieben den schwarzen Peter für die Missstände hin und her, niemand will dafür verantwortlich sein, trotzdem scheint soviel Geld vorhanden das viele Betreiber, beinahe jedes Jahr eine neue Einrichtung bauen oder aufkaufen können.
Wir wollen das der Personalschlüssel deshalb nach Köpfen berechnet wird, das jemand mit Pflegestufe 1 eine Pflegekraft oftmals mehr in Anspruch nimmt, als dieser zusteht, wie jemand mit Pflegestufe 3. Jemand mit Pflegestufe 3 kann oftmals verbal oder nonverbal seine Ansprüche nicht mehr geltend machen. Dies wird von den Einrichtungen allerdings toleriert, da man mit mehr Service Konkurrenzfähig bleiben will. Zupflegenden werden leere Versprechen gemacht und das auf dem Rücken des Pflegepersonals. Damit muss Schluss sein. Daher fordern wir eine gesetzliche Mindestbesetzung nach Köpfen und nicht nach Pflegestufen. Pflege kostet nun mal Geld!!!
Auszubildende und FSJ'ler dürfen nicht mehr als vollwertige Kräfte eingesetzt, sondern im Rahmen ihres Ausbildungsstandes eingesetzt werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Elmshorn, 13.09.2014 (aktiv bis 12.03.2015)


Neuigkeiten

Weil ich auch die Ausbildung qualitativ verbessern will, wenn diese nicht als vollwertige Kräfte in den Diensten eingesetzt werden. Außerderm sollten FSJ'ler die keinerlei Erfahrung in der Pflege haben, nicht mit solch verantwortungsvollen Aufgaben, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Absolut notwendig..Damit diese Schuldschieberei aufhört...Zum Contraargument nur so viel. Die Personengruppen hätte man benennen können. Diese Petition zielt auf alle Gruppen in der Pflege ab und sollte es nicht so sein, gäbe es die Möglichkeit eine eigene ...

PRO: Damit nicht noch mehr Pflegefachkräfte ihren Breuf an den Nagel hängen. Und Pflege weiter fachlich qualifizierte Pflege bleibt.

CONTRA: Wieso Schuldschieberei? Der Wähler in Deutschland ist nicht für eine Bürgerversicherung und nicht für direkte Demokratie. Sonst hätte die Merkel-CDU sicher weniger Stimmen bei der letzten Wahl bekommen. In Folge dessen muss man sich halt damit abfinden, ...

CONTRA: Fehlende Rechtschreibprüfung Undetaillierte Dartstellung Emotional und eher schwache Argumentation Vom Ansatz her aber richtig. Nur wenig güberzeugend!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink