Region: Germany

Grundeinkommen abstimmen - Aufruf zur Einführung der bundesweiten Volksabstimmung

Petition is directed to
Alle Bundestagsabgeordneten
39.727 Supporters 39.513 in Germany
Collection finished
  1. Launched 2016
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Am 5. Juni 2016 stimmen die Schweizer über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens ab.

Wieso wir nicht in Deutschland? Weil wir keine bundesweite Volksabstimmung haben. Wir können auf der Bundesebene direktdemokratisch gar nichts entscheiden.

Deshalb fordern wir, die Wählerinnen und Wähler des Deutschen Bundestages, unsere Abgeordneten unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit auf, die bundesweite Volksabstimmung (dreistufig: Volksinitiative, Volksbegehren und Volksentscheid) einzuführen.

Denn: Wir sind das Volk, der demokratische Souverän, der Hervorbringer des Rechts!

Zu den wichtigsten Rechtsfragen gehört das Recht auf ein bedingungsloses Grundeinkommen. Ja? oder Nein?

Hinweis: Die Unterschriften dieser Petition werden dem Aufruf grundeinkommen abstimmen auf https://www.wir-wollen-abstimmen.de hinzugezählt. Die Unterschriften werden am 30. Mai dem Deutschen Bundestag überreicht. Bitte nur einmal unterschreiben.

Reason

Geboren-werden ist das Recht auf eine menschenwürdige Existenz auf Erden. Bezieht sich dieses Recht auch über die Geburt hinaus auf die späteren Lebens- und Arbeitsbedingungen?

Der Vorschlag der Schweizer Volksinitiative ist, jenen Teil des Einkommens, den der einzelne Mensch für ein menschenwürdiges Leben braucht, bedingungslos durch die Gemeinschaft zu gewährleisten, unabhängig davon was er hervorbringt. Niemand soll mehr zu einer Arbeit gezwungen werden können, nur um sein Überleben, seine eigene Existenz zu sichern. Einkommen wird so zum Menschenrecht.

Sinnvolle Arbeit kann nur aus der Freiheit und Selbstbestimmung hervorgehen und nicht durch Zwang. Die bisherige Übereinkunft, Arbeit sei die Bedingung für Einkommen, kehrt sich um. Einkommen ist die Bedingung für Arbeit. Für die Arbeit ist der Mensch zuständig, für das Einkommen die Gesellschaft.

Dafür gilt es eine Rechtsgrundlage zu schaffen. Dieses Recht kann nur von uns selbst hervorgebracht werden. Demokratische Bedingung: Gleichberechtigung. Das Instrument dafür ist die Direkte Demokratie durch Volksabstimmung. Die haben wir aber bundesweit noch nicht. Wenn wir sie haben wollen, müssen wir sie jetzt gemeinsam durchsetzen. Wohlan! *

  • Keiner soll mehr sagen, das Grundeinkommen sei ein Einkommen ohne Arbeit. Die Neubestimmung des sozialen Ganzen ist Arbeit mehr denn je.

News

  • Liebe Unterzeichner*innen unserer Petition "grundeinkommen abstimmen",

    wir haben unsere Ideen für eine soziale Geldwende auch auf der Plattform 12062020Olympia veröffentlicht. Da hat sie jetzt eine Expert*innen-Empfehlung bekommen! Das ist ein guter Anschub. Bitte helft mit, dass die Petition es in die Endauswahl schafft und wir gemeinsam eine öffentliche Anhörung im Deutschen Bundestag herbeiführen können:

    Hier registrieren und für die Geldwende abstimmen:
    petitionen.12062020.de/budgets/1/investments/71

    Das Geld ist ein soziales Gestaltungsmittel. Es darf nicht länger Machtfaktor und Instrument (Waffe) egoistischer Einzelinteressen sein. Wir müssen und können es uns aneignen, es demokratisieren, es zu unserem Instrument (Heilmittel)... further

  • Liebe Unterzeichner*innen von "grundeinkommen abstimmen",

    die aktuelle Bundestags-Petition von Susanne Wiest hat mit über 130.000 Unterschriften bereits locker das nötige Quorum (50.000) für eine Anhörung im Bundestag übersprungen und kann noch bis 27. April unterzeichnet werden. Wir unterstützen diese von Anfang an und wollen jetzt gemeinsam mit vielen Menschen versuchen, die größte Bundestags-Petition in der Geschichte des Bundestages zu werden. Unser neues Ziel: 500.000 Unterschriften!

    Wer die Bundestagspetition für ein bedingungsloses Grundeinkommen noch nicht unterzeichnet hat, kann dies hier tun:

    epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_03/_14/Petition_108191.nc.html

    Die Mitzeichnungsfrist endet am 27. April. Was... further

  • Liebe Unterzeichner unserer Petition "grundeinkommen abstimmen",

    mehr als 10 Jahre nach ihrer ersten Petition an den Deutschen Bundestag hat Susanne Wiest, angesichts der aktuellen Lage, erneut eine Petition an den Bundestag gestellt, das Bedingungslose Grundeinkommen einzuführen. Sie kann bis zum 27. April mitunterzeichnet werden. 50.000 Unterschriften sind nötig, damit der Petitionsausschuss den Hauptpetenten persönlich und öffentlich anhört.

    Wir möchten Euch bitten, die Petition von Susanne Wiest zu unterstützen, damit die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens im Bundestag wieder zum Thema wird:

    epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_03/_14/Petition_108191.nc.html

    Text der Petition:

    "Mit der Petition wird gefordert,... further

Das Arbeits-Lohn-System mit Hartz IV - Nebeneffekt abführen ( !!! ), da es massenhaft Armut produziert, krank macht, soziale Kälte verbreitet, dadurch wirtschaftlicher Druck in den Betrieben, das wiederrum zu mehr Hektik und Fehlern im Betrieb führt, Ausgrenzung der Armen und Kranken, WOHLSTAND FÜR ALLE!!! WIR LEBEN NICHT MEHR IM 3. REICH!!! danke

Leider, leider werden hier in der Petition zwei Dinge vermischt. Was soll ich unterschreiben? Die Einführung der Volksabstimmung oder das bedingungslose Grundeinkommen? Beides finde ich gut, aber das eine zum Aufhänger für das Andere zu machen ist schlicht falsch und führt zu Verwirrung und Ablehnung. Bitte Petitionstext abändern. Dann werden aus einem Megalomanen wieder zwei normale Riesen. Und wenn nur ein Riese davon Wirklichkeit wird, ist schon fast beides gewonnen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international