Fahrplanänderung AGILIS zum 9.12.18 ( Gültig mindestens ein Jahr )

Der Fahrplan der AGILIS auf der Strecke Regensburg - Ingolstadt wurde geändert, so dass an den Bahnhöfen Gundelshausen und Poikam die Züge ( AG84276 und AG84275 ) zu bestimmten Zeiten nicht mehr halten, obwohl die Zugverbindung prinzipiell weiter besteht. Das führt zu grossen Problemen bei Pendlern und Schülern und Anwohnern. Durch diese Petition soll die Fahrplanänderung rückgängig gemacht werden.

Begründung

Die Bahnverbindung ist eines der Herzstücke unserer zwei Ortschaften Gundelshausen und Poikam. Viele Menschen haben sich in diesen Ortschaften niedergelassen, da trotz ländlicher Idylle eine sehr gute Zuganbindung nach Regensburg oder Ingolstadt besteht.

In den letzten Jahren gab es auch 36 Neubürger mit Familien nur in Gundelshausen, was für ein 432 Einwohner- Dorf durchaus beachtlich ist. Diese Menschen bauen darauf, dass diese Zugverbindung auch weiterhin gut nutzbar und praktikabel bleibt, gerade auch im Hinblick auf das momentane Verkehrschaos rund um Regensburg, das einerseits durch den Ausbau der A3, aber auch durch eine wenig weitsichtige Verkehrsplanung verursacht wird.

Dadurch, daß der Zug z.B. um 17.52 Uhr aus Richtung Regensburg nicht mehr in Gundelshausen und Poikam hält, sind viele Berufspendler, aber auch Schüler und Anwohner gezwungen, entweder eine Haltestelle vorher oder nachher auszusteigen, was zunächst gar nicht so schlimm wäre, gäbe es da nicht die Tatsache, dass im Gegensatz zu allen anderen Bahnhöfen weder Gundelshausen noch Poikam irgendeine Busanbindung nach Regensburg oder untereinander hat.

Die AGILIS argumentiert mit einer Zeitersparnis, die bei genauerer Betrachtung tatsächlich nur unsere beiden Haltestellen beinhaltet und bei ziemlich genau 3min. liegt. Eine Ersparnis für manch andere, aber nur nicht für uns.

Der Bahnhof Bad Abbach liegt in einem Industriegebiet in Lengfeld und ist ca.6km von Gundelshausen entfernt, Sinzing sogar 12km.

Laut AGILIS könnte unser Sohn ( 13 Jahre ) z.B. nach Bad Abbach / Lengfeld und dann mit dem nächsten Zug, der wieder in Gundelshausen hält, zurück fahren. Er müsste also min. 40min in Bad Abbach / Lengfeld im Industriegebiet alleine auf dem schlecht beleuchteten Bahnhof verbringen.

Die Kunden sind somit gezwungen, mit dem Auto zum nächsten Bahnhof zu fahren. Aus ökologischer Sicht ein völliges Unding, auch haben manche Menschen kein Auto oder können sich kein Auto leisten. Hier kommt nun der monetäre Faktor ins Spiel. Gundelshausen und Poikam gehören zur Tarifzone 3, der Bahnhof Bad Abbach / Lengfeld zur Zone 4. Das bedeutet also nicht nur, dass man dort festsitzt, sondern dafür auch noch einen deutlich höheren Preis bezahlen darf, obwohl man 3Min. zuvor an seinem Ziel vorbeigefahren ist.

Auch der ökologische Aspekt ist an dieser Stelle nicht zu verachten, Regensburg hat im Januar 2018 eine Umweltzone eingeführt. Ziel ist natürlich auch hier, die CO2 Belastung in der Stadt zu reduzieren. Alle Menschen, die mit dem Zug fahren, sei es nun täglich zur Arbeit / Schule etc. Oder auch zum Shoppen oder bummeln, tragen dazu bei, die CO2 Belastung in Regensburg zu reduzieren und die Verkehrssituation in und um Regensburg nicht noch weiter zu verschärfen.

Was bleibt einem Berufspendler aus Gundelshausen, Lohstadt oder Poikam am Ende übrig? Die Mehrkosten für Ticket und die Fahrt bis Bahnhof Bad Abbach? Mit dem Auto nach Sinzing? Beides sind keine wirklichen Alternativen, am Ende wird es darauf hinauslaufen, dass man wieder mit dem Auto – soweit vorhanden - nach Regensburg fährt. Aus ökologischer Sicht ein völliger Unfug, v. a. wenn die Bahn, wie oben bereits gesagt, auf der Strecke von Regensburg nach Ingolstadt ganze 3 (in Worten: drei!) Minuten einspart.

Der Bahnhof Gundelshausen hat aber auch noch ein paar wesentliche Merkmale, die vor allem für Berufspendler, besorgte Eltern oder aber auch einfach Anwohner wichtig sind:

  • Beleuchtete, öffentliche Parkplätze,
  • Einen Behindertenparkplatz mit behindertengerechtem Zugang zum Bahnsteig
  • Ausreichende Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Roller usw.
  • Das Gasthaus Kellner, falls der Zug einmal später kommen sollte.
  • Fahrkartenautomat und Bankomat in der Nähe
  • Bahnhof ist aus dem Ort bequem fußläufig erreichbar.

Alles in allem ist die funktionierende Zugverbindung also ein sehr wichtiger Baustein für unser tägliches Leben in Gundelshausen und Poikam den wir nicht aufgeben dürfen, denn diese Änderung ist mit Sicherheit nur der Anfang weiterer Einschränkungen, welche wir auf keinen Fall zulassen dürfen, wollen wir unseren Bahnhof auf lange Sicht behalten.

Derzeit sind vier Züge betroffen ( Regensburg nach Gundelshausen 9:52 / 11.52 / 13:52 / 17:52 ) Die Hauptproblematik liegt im Pendlerzug um 17:52. In die Arbeit, Schule, Hort, Ausbildungsstelle, oder Praktikum kommt man wunderbar, zurück wird allerdings nun eminent schwieriger und teurer, sowie mit wesentlich mehr CO2 Ausstoss.

Lasst uns also zusammen diesen Sparplan wieder ändern.

Link zum Fernsehbeitrag auf TVA:

www.tvaktuell.com/mediathek/video/gundelshausen-bahnhof-wird-seltener-angefahren/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Magdalena Riepl aus Kelheim
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Inzwischen pendeln mehr als eine Million Menschen hierzulande mit dem Zug zur Arbeit, zwei Millionen leben in Fernbeziehungen. Entsprechend hat sich die Zahl der Fahrgäste seit 2002 um fast ein Drittel erhöht. Die Bundesregierung rechnet damit, dass es so weitergeht: Sie will die Zahl der Bahnkunden und -kundinnen bis 2030 verdoppeln. Angesichts von Klimawandel, Staurekorden und gesundheitsgefährdender Luftverschmutzung in den Städten hält sie es für wünschenswert, dass noch deutlich mehr Menschen mit der Bahn fahren. Das wird jedoch Wunschdenken bleiben, wenn das Streckennetz schrumpft.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 19 Std.

    Rückstufung auf Zweistundentakt ist oft die Vorstufe zur völligen Stilllegung, was für die örtliche Bevölkerung ein großes Problem wäre.

  • vor 1 Tag

    Da ich den Ort poikam mit dem Zug anfahren sollt

  • vor 3 Tagen

    Öffentlicher Nahverkehr dient dem Umweltschutz und der Verkehrsentlastung der Regensburger Altstadt

  • vor 4 Tagen

    Der Bahnhof ist für viele Pendler und Studenten sehr, sehr wichtig. Ohne Auto ist man in Gundelshausen und den umliegenden Ortsteilen "von der Außenwelt" abgeschnitten. Eine Zuganbindung ist gerade in diesen Zeiten, in denen der Halt künftig wegfällt von großer Bedeutung.

  • vor 4 Tagen

    Kumpel steigt da zu, ohne den Bahnhof wären Zugfahrten langweiliger.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/gundelshausen-poikam-bahnhof-wird-seltener-angefahren-fahrplanaenderung-agilis-widerrufen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON