Wir setzen uns dafür ein, dass Frauen weiterhin Hebammen ihrer Wahl zur Geburtshilfe auf der Entbindungsstation im Altmarkklinikum Salzwedel nutzen können.

Begründung

Die Entbindung des eigenen Kindes ist ein spannender, einschneidender, wundervoller, intimer und natürlicher Moment jeder Frau. Umso wichtiger ist es, dass die Geburt nach den Bedürfnissen der Frauen bzw. des Kindes ablaufen. Um auf diese Bedürfnisse adäquat eingehen zu können, ist die Geburtsvorbereitung und die Betreuung während der Geburt von ein und der selben Hebamme für viele Frauen von großer Bedeutung.
Im Krankenhaus Salzwedel gab bis 2015 für werdende Mütter die Möglichkeit, sich bei der Geburt ihres Kindes von der Hebamme ihrer Wahl begleiten zu lassen. Diese Möglichkeit von einer bereits vertrauten und selbst gewählten Hebamme, während der Geburt, betreut zu werden, die ihre eigenen individuellen Wünsche kennt und während des Geburtsvorgangs angebracht reagieren und agieren kann, entfällt seit Januar 2016.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Katja Vogt aus Salzwedel
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Die Petition wurde bereits am 11.04.2016 persönlich im Krankenhaus überreicht. Es erfolgte ein Gespräch mit der Geschäftsleitung, zwei Hebammen und der Pflegediensleiterin. Das Beleghebammenteam ist gewillt Verhandlungen bzw. Gepräche, mit den nicht mehr im Krankenhaus arbeitenden Beleghebammen, zu führen, um den Frauen eine Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Geburtsbegleitung zu geben.

Pro

Mit der Contrabeiträgen könnte der Eindruck entstehen, die Begründung sei nicht ganz korrekt, da es ja weiterhin Beleghebammen gibt. Es wurden aber die Bedingungen seitens des Klinikums geändert. So sind die Hebammen jetzt z.B. verpflichtet, sich auf Dienstzeiten festzulegen, die es ihnen unmöglich machen würde, zeitlich flexibel Hausgeburten durchzuführen. Der Reihe von Erschwernissen für den Beruf der Hebammen wird damit noch eins draufgesetzt. Damit bin ich nicht einverstanden und unterstütze deswegen diese Petition. Peter Paul Munzert

Contra

Es ist ja schön sich für eine Sache einzusetzen, aber man muss alle Seiten betrachten und sich anhören! Ich unterschreibe gern den Erhalt der Beleghebammen, aber wie es dazu kam keine Belegehebamme mehr zu sein oder zu werden ist doch eine Entscheidung, die Ihre Gründe haben wird und nicht ohne Gespräche einherging. Die Hebammen im Kreissaal machen so einen tollen Job und würden auch liebend gern unter anderen Bedingungen arbeiten, aber gutes Fachpersonal läßt sich hier eben schlecht finden. Und alle Hebammenn im Kreissaal sind auch Beleghebammen, die zur Geburt mitgehen können.