Schnellst moegliche Beendigung unrechtmaessiger Unterbringungen, Zwangsbetreuungen, Zwangsmedikationen.

Begründung

Es gibt definitiv einen effektiven, insbesondere legalen Weg aus unrechtmaessiger Unterbringung, Zwangsbetreuung und Zwangsmedikation. Dazu benoetigen wir aber eine Person, wie Herrn Ritzer (Sueddeutsche Zeitung Franken), der uns hilft, den Betroffenen diesen Weg zur Befreiung aus unermesslichen seelischen und/oder koerperlichen Qualen darzubieten/ aufzuzeigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ich habe unterschrieben, weil: Ich wurde vom Sozial-psychiatrischen Dienst Darmststadt-Dieburg gemeinsam mit dem Jugendamt Darmstadt-Dieburg durch Erpressung und Nötigung zu zusammengerechnet 2 Jahren in Psychiatrien von 1994 bis 1999 immer wieder gewesen, und was noch schlimmer ist sind die schwersten Gesundheitsschäden, die ich durch den Zwang zu Neuroleptika, insbesondere Risperidone, Dipiperone und Chlorpromazin die mich dauerhaft zu 80 % behindert machen mit Epilepsie und schwerem Gehirnschaden ( 26 % des Gehirns sind abgestorben..ein Wunder dass ich noch schreiben kann..) Und niemand is

Contra

Noch kein CONTRA Argument.