• Von: Leon Heine
  • An: Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, sowie ...
  • Region: Bundesrepublik Deutsch...
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.304 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Hört auf mich krank zu machen!

-

„Hört auf mich krank zu machen!“

Aufforderung an unsere Regierung:

Wir fordern Sie hiermit zum Schutz Ihrer eigenen Bevölkerung auf, sofort jede Zusammenarbeit mit nachweisbar lebensvernichtenden Organisationen aus der Pharma- sowie Nahrungsmittelindustrie einzustellen und deren offiziell gesundheitsschädigenden Produkte sofort zu verbieten.
Außerdem befürworten wir eine effektive, freie und unzensierte Medizinforschung mit dem Interesse am Mensch - statt am Geld.
Beweisen Sie uns jetzt hiermit, dass Sie nicht nur eine Marionette der Industrie sind, sondern Vertreter Ihres Volkes.

Begründung:

Verschiedene Großunternehmen aus der Pharma – und Nahrungsmittelindustrie möchten ihre Gewinne ohne Rücksicht auf Verluste und auch auf deine Kosten maximieren!

So konsumieren wir mittlerweile täglich Lebensmittel, welche hochgiftig sind. So wurde der Süßstoff „Aspartam“ nicht nur ursprünglich von der CIA als biochemischer Kampfstoff verwendet, sondern ist in Venezuela beispielsweise sogar verboten. Dort kann man keine Coke Zero mehr kaufen, währenddessen der Süßstoff in unseren Lebensmitteln immer mehr in Mode kommt. Kein Gesundheitsministerium warnt uns davor.

Die Pharmaindustrie wirft immer mehr unnötige sowie enorm gefährliche Medikamente und Impfungen auf den Markt. Nach der Vorsorge für die strategisch medial dramatisierte Schweinegrippe erkrankten beispielsweise Tausende Kinder an der unheilbaren Krankheit „Narkolepsie“. Nicht nur die Medien, sondern auch unsere Regierung, empfahl uns diese Impfung. Die entstandenen Schäden wurden systematisch verschwiegen.

Milliardenschwere Chemieunternehmen wie „Monsanto“ sind gerade auf dem direkten Weg nach Europa. Früher stellten sie chemische Waffen für den Vietnamkrieg und Insektenvernichtungsmittel her, heute unsere Lebensmittel. Durch das momentan verhandelte transatlantische Freihandelsabkommen mit den USA wird zum Beispiel schon bald mit Chlor behandeltes oder geklontes Fleisch undeklariert in deinem Einkaufswagen landen, welches bisher in Europa verboten war. Monsanto patentiert mittlerweile sogar Pflanzen und Gemüse durch Genmanipulation für sich, um für ihr nachweislich hochkrebserregendes Essen auch ein Monopol in Deutschland zu errichten. Die deutsche Politik sieht nicht nur zu, sondern unterstützt dieses Treiben.

Eine einzige volle Dosis Natriumfluorid aus einer Zahnpastatube, könnte ein Kleinkind umbringen. In Australien setzten sich regional riesige Bürgerinitiativen erfolgreich gegen eine Fluoridisierung des Trinkwassers ein. Trotzdem wird bei uns immer noch öffentlich dementiert, dass Fluorid gesundheitsschädigend ist.

Fleisch kaufen wir beim Discounter, weil wir seiner bunten Werbung im Fernsehen vertrauen. Dass jedoch 97 % davon aus Kostengründen mit Medikamenten und Beruhigungsmitteln verpestet ist, wissen wir nicht. Die Medien können uns gezielt manipulieren, aber unsere Regierung schiebt Ihnen keinen Riegel vor.

Wir müssen auf altmodische Heil – und Therapiemethoden vertrauen, wie der wenig Erfolg – aber viel Geld einbringenden Chemotherapie. Wir werden alle alternativlos als unheilbar krank eingestuft und sofort unter schwerste Medikamente gesetzt, obwohl es genügend ungefährliche Alternativen wie Vitamin B17 gibt. Unsere Kinder bekommen Ritalin, weil sie ohnehin alle an „ADHS“ erkranken, obwohl diese „Krankheit“ selbst vom Begründer Leon Eisenberg auf dem Sterbebett als „Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung“ bezeichnet wurde. Alternative sowie sinnvolle Forschungen werden systematisch unterdrückt und verschwiegen, ebenso wie die immer schlimmeren Nebenwirkungen der Pharmalobby.


„Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.“

Weisheit der Indianer


Unterschreiben Sie deshalb hier und jetzt unsere Petition an Bundeskanzlerin Frau Merkel und die zuständigen Bundesministerien. – Wir wollen herausfinden, ob Sie nur Marionetten der Industrie, oder wahre Politiker sind...

Weitere Informationen unter:

www.time-2-act.info/petition-krank
www.facebook.com/Time2ActInfo

www.mut-zur-realitaet.info/
www.facebook.com/MutZurRealitaetInfo

twitter.com/Time2ActInfo
www.youtube.com/channel/UC5eDFcGd1Bk0Vp82qf2rfbw

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bremen, 05.12.2013 (aktiv bis 04.06.2014)


Neuigkeiten

fehler Neue Begründung: Verschiedene Großunternehmen aus der Pharma – und Nahrungsmittelindustrie möchten ihre Gewinne ohne Rücksicht auf Verluste und auch auf deine Kosten maximieren! So konsumieren wir mittlerweile täglich Lebensmittel, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: unzensiertinformiert.de/2013/09/vorsicht-abschrift-eines-aushanges-der-kinderklinik-uni-duesseldorf-lebensmittelchemie/ Ich denke das ist Pro genug!

PRO: Neue Prüfungsverfahren von Süssstoffen durch unabhängige Prüfungsinstitute und Kontrollen von neu festgelegten Grenzwerten. Meiner Meinung nach sollten zumindest explizite Mengenangaben von Süssungsmittel gemacht werden und eine klare Deklaration. Ich ...

CONTRA: So. Ich hoffe mein Text erreicht hier wenigstens irgendjemanden. Derjenige/Diejenigen, mögen sich dann aber bitte ausführlich mit meinen Quellen beschäftigen oder wenigstens nachlesen, damit so eine peinliche Aktion der, anscheinend vermehrt nur noch, ...

CONTRA: Desweiteren wurde im Zusammenhang mit Aspartam angemerkt, dass die Stoffe Phenylalanin und Asparaginsäure sehr, sehr gefährlich seien. Asparaginsäure soll sogar schwere chronische neurologische Störungen und eine Vielzahl andere akute Symptome verursachen. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink