Diskriminierung Deutscher Hundehalter!

Liebe Hundefreunde sollen wir uns in Deutschland weiter Diskriminieren lassen? Wir sagen NEIN.

Wollen wir es weiter hinnehmen dass wir durch laufende Erhöhung der sowieso schon ungerechtfertigten Hundesteuer als Hundehalter ausgegrenzt werden?

Pferdesteuer zum Beispiel wurde einvernehmlich in allen Bundesländern abgelehnt die Gründe der Breitensport mit Pferden.

Wo Liebe Hundebesitzer gibt es den meisten Breitensport in Deutschland?

Ohne Zweifel ist bei den Hundebesitzern der Breitensport in der Beliebtheit gleichzusetzen mit dem Fußball. Wandern, Spielen, laufen, schwimmen, der Hundesport ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt.

Warum muss man sich fragen, werden Hunde nicht gefördert durch die Streichung der Hundesteuer?
Die Willkür in der Erhebung der Hundesteuer wuchert weiter und die Medien berichten täglich von Erhöhungen.

Warum sind alle Sportarten auch Pferdesport von der Steuer befreit nur Hundebesitzer nicht? Hundebesitzer werden in Deutschland ungleich behandelt ja sogar Diskriminiert und das von unseren gewählten Vertretern der Bundesregierung, außerdem duldet und fördert die Antidiskriminierungsstelle des Bundes sowie das Bundeskartellamt als oberste Wettbewerbsbehörde in Deutschland die vom „Monopol VDH- Verband für das Deutsche Hundewesen“ geschaffene Zwei Klassen Gesellschaft in der Rassehundezucht, weil sie die Straftaten des VDH laufende Vergehen gegen die Wettbewerbsgesetze durch unterlassen der Verfolgung dieser Straftaten unterstützt.

Der VDH Diskriminiert und behindert seit Jahrzehnten Deutsche Rassehundezüchter und Besitzer indem er Hunde aus Zuchten die den VDH aus nachvollziehbaren Gründen verlassen haben, die Teilnahme an seinen Sport Veranstaltungen verweigert und zudem noch seinen Mitgliedern mit Ausschluss droht, wenn sie zur Förderung der Gesundheit mit Züchtern aus anderen Vereinen eine Zusammenarbeit anstreben.

Ist der Deutsche Hundehalter ein Mensch zweiter Klasse?

Deutsch Hundehalter verlangen Gleichbehandlung.

Liebe Hundehalter Bitte unterstützen Sie unsere Petition mit Ihrer Unterschrift.

ANCE- Verband für Rassehundezucht Walter Prost 52156 Monschau

Begründung

Diskriminierung, Benachteiligung und Behinderung von Personengruppen ist in Deutschland verboten. Hundehalter werden benachteiligt gegenüber Besitzern von anderen Haustierarten.

Die Willkürlich festgesetzte Steuer für Haustiere hat einen Namen Hundesteuer dagegen wurde die Einführung einer Pferdesteuer in fast allen Kommunen abgelehnt mit der Begründung Breitensport, warum ist das so?

Viele Wohlverdienende haben den Reitsport als Hobby. Hunde dagegen haben meistens die weniger Betuchten. Diese Bürger müssen aber zusätzlich dafür Steuern zahlen, obwohl gerade im Bereich Hundehaltung Breitensport aktiv betrieben wird.

Das ist Ungleichbehandlung und Diskriminierung der Hundehalter. .

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, ANCE- Rassehundverband aus Monschau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Hunde stellen für alle, die diese Tiere nicht mögen eine potentielle Belästigung dar. Ich ärgere mich darüber, dass ich von Hunden gegen meinen Willen beschnuppert, besabbert oder gar angesprungen werde. Unzählige Hundehalter handeln verantwortungslos, indem sie ihre Hunde frei herumlaufen lassen und Kot auf Gehwegen und Rasenflächen hinterlassen. Im übrigen gehen von Hunden ja auch Gefahren aus, faktisch Kosten nach sich ziehen. Selbst wenn bei einem Hundebiss eine Versicherung greift, bleiben externe Kosten dennoch offen. Die Hundesteuer gehört daher bundeseinheitlich erhöht!