Das Kulturzentrum Mattersburg - das erste derartige Haus im Burgenland - ein europaweit beachtetes Projekt der Demokratisierung der Kultur und Heimat zahlreicher Institutionen soll abgerissen werden. In einem äußerst undemokratischen Akt - nicht einmal die direkt betroffenen Institutionen wurden von dieser Maßnahme informiert - wurde diese Entscheidung bekannt gegeben. Das Land Burgenland würde mit dem Abriss dieses architektonisch und historisch bedeutenden Hauses einen kulturpolitischen Meilenstein zerstören! Ein in vieler Hinsicht wertvoller Bau der Landesgeschichte würde für immer verloren gehen! Außerdem ist die Nutzung des Gebäudes für beinahe alle Bevölkerungsgruppen des Bezirkes Mattersburg von enormer Bedeutung. Neben den zahlreichen Kursen der VHS und dem Literaturhaus wird der große Saal für unzählige Veranstaltungen genutzt: Nicht nur das Kulturzentrum selbst nützt diesen Saal für diverse Veranstaltungen, sondern auch die Mattersburger Schulen – allen voran die NMS, die selbst keinen Festsaal hat. Zu erwähnen sind auch die zahlreichen Ausstellungen in der Artbox sowie das Gasthaus im Kulturzentrum, welches für alle diese Veranstaltungen, aber auch für den täglichen Betrieb enorm wichtig ist. Dieses einzigartige Gebäude darf daher nicht aufgrund rein technokratischer bzw. energietechnischer Gründe aufgegeben werden. Dies wäre in einem Zeitalter, in dem immer von Nachhaltigkeit gesprochen wird, sehr fragwürdig.

Begründung

Daher spreche ich mich gegen einen Abriss aus! Ich befürworte weiters einen sofortigen Planungsstopp sowie eine Abkehr vom Grundsatzbeschluss für einen Neubau.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer/innen der Petition „Ich spreche mich gegen einen Abriss des Kulturzentrums Mattersburg aus"

    Kulturlandesrat Helmut Bieler (SPÖ), der sich im Mai ganz klar für die Neubauvariante und damit verbunden für den Abriss der Kulturzentrums Mattersburg ausgesprochen hatte, änderte durch die öffentliche Kritik bzw. Diskussion seine Meinung. In einem ORF Interview erklärte er, dass er von der Diskussion gelernt habe und seine Meinung geändert hat.

    Der Abriss des ersten burgenländischen Kulturzentrums konnte erfolgreich verhindert werden.

    Die Merkmale des Gründungsbaues sollen nun erhalten bleiben und es soll keinen wie zu Beginn der Diskussionen angekündigten Abriss geben. In den nächsten Monaten soll ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden.

    Die überparteiliche Plattform „Rettet das Kulturzentrum Mattersburg“ bedankt sich herzlich bei den Unterzeichner/innen der Petition für ihre Unterstützung.
    Zusammen mit den Unterschriften auf Papierlisten wurden Ende August über 2000 Unterschriften gegen den Abriss übergeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Überparteiliche Plattform "Rettet das Kulturzentrum Mattersburg"

  • Schon über 1600 Personen haben sich gegen den Abriss des Kulturzentrums Mattersburg ausgesprochen, rechnet man die online Unterschriften und die Unterschriften auf Papier zusammen.

    Die überparteiliche Plattform „Rettet das Kulturzentrum Mattersburg“ hat schon betreffend einen Übergabetermin der Unterschriften im Büro von Kulturlandesrat Bieler angefragt, jedoch konnte der Termin noch nicht bestätigt werden. Sobald der Übergabetermin fixiert ist, werden auch die in Mattersburg und Umgebung noch aufliegenden und noch nicht miteingerechneten Unterschriftenlisten eingesammelt, alles zusammengerechnet und dann das Endergebnis bekanntgegeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Die Organisator/innen der Petition

Pro

Das KUZ Mattersburg steht für den kulturellen Neubeginn einer burgenländischen,sozialdemokratischen Kulturpolitik .Es hat symbolträchtige Kraft ( das es auch ausstrahlt) und es ist ein architektonisches Zeitdokument. Das KUZ muß erhalten bleiben.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.