Die Unterzeichner dieser Petition sind noch immer betroffen vom spurlosen Verschwinden von Tanja Gräff am 7. 6. 2007. Unsere Initiative entspringt einer aufrichtigen Anteilnahme gegenüber dem (möglichen) Opfer und ihrer Familie. Sie hat daher einzig den Zweck, mitzuhelfen, dass die Umstände von Tanjas Verschwinden aufgeklärt werden können und so Tanjas Mutter Gewissheit über das Schicksal ihrer Tochter erhält.

Natürlich ist es nicht Aufgabe von Polizei und Ermittlern, die Öffentlichkeit über alle Fortschritte in der Ermittlungsarbeit zu informieren.

Wir glauben jedoch, dass es im Fall Tanja Gräff angemessen wäre, zu einigen offenen Punkten offiziell Stellung zu nehmen, da wir der Ansicht sind, dass einerseits die vielen, meist wohl haltlosen bzw. zumindest nicht hilfreichen Spekulationen, die in den letzten Jahren zu Tanjas Verschwinden aufgetaucht sind, ihren Ursprung zu einem gewichtigen Teil in der Nichtinformation der interessierten und ehrlichen Sinnes am Fall Tanja anteilnehmenden Öffentlichkeit haben; andererseits, dass – aufgrund der großen personellen wie auch finanziellen Mittel, die in die Klärung von Tanjas Verschwinden, insbesondere in der Zeit unmittelbar nach dem 7. 6. 2007, investiert wurden, und auch aufgrund des großen Interesses bzw. der großen Anteilnahme der Bevölkerung an diesem Fall – die Steuerzahler sehr wohl ein Anrecht auf eine etwas weitergehende Information hätten; jedenfalls über jene Fakten, deren Geheimhaltung aufgrund von „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht (mehr) unbedingt notwendig wäre.

Begründung

Wir ersuchen daher die Kriminaldirektion Trier dringend um Folgendes:

1.) Eine offizielle, umfangreiche Presseaussendung zum aktuellen Ermittlungsstand im Fall Tanja Gräff. 
Insbesondere wäre eine Stellungnahme zu folgenden Fragen sowie eine klare, eindeutige Beantwortung derselben mit „Ja“ oder „Nein“ wünschenswert:
• Wurde die „Homburg-Spur“ abgeklärt; d. h. hat man das Pärchen bzw. den Besitzer des weißen Peugeots ausfindig gemacht und die damalige Situation abgeklärt? • Geht man heute davon aus, dass die möglichen Sichtungen am Bauzaun und am Drachenhaus entweder unzuverlässig oder zumindest nicht (mehr) relevant sind? • Hat sich für die Szenen am Drachenhaus, am Bauzaun, am Zurlaubener Ufer und in Homburg (oder auch nur für eine davon) sowie für jene (Tanja angeblich ähnliche) Person, die von einem Taxi mitgenommen werden wollte, eine junge Frau (bzw. ein Pärchen) finden lassen, sodass endgültig ausgeschlossen werden kann, dass es sich dabei um Tanja gehandelt hat (zumindest bei einer der fünf fraglichen Szenen)? • Kann man definitiv ausschließen, dass der Peugeotfahrer (sofern es ihn überhaupt gegeben hat) etwas mit Tanjas Verschwinden zu tun hat? • Weiß man über Tanjas Verhalten und Begegnungen an diesem Abend zwischen 20.30 und 23.30 Uhr so genau und vollständig Bescheid, dass man daraus den verlässlichen Schluss ziehen kann, dass jene nicht in kausalem Zusammenhang mit den späteren Ereignissen dieser Nacht stehen? • Gilt es als absolut gesichert, dass Ronald Janssen mit Tanjas Verschwinden jedenfalls nichts zu tun hat? (Wenn ja, wäre eine etwas tiefergehende Begründung als in der WDR-Sendung „Menschen hautnah – Vermisst“ vom 18. 11. 2010 wünschenswert.)

2.) Eine intensivierte und aktive Öffentlichkeitsfahndung, und zwar in Form von: a) einer ca. 30minütigen, im Fernsehen ausgestrahlten Dokumentationssendung, die insbesondere folgende Inhalte umfassen soll: • Eine detaillierte und vor allem exakte sowie an den Originalschauplätzen gedrehte filmische Rekonstruktion der Ereignisse, soweit sie gesichert sind und für die Fernsehfahndung Relevanz besitzen. • Eine vollständige und genau Darstellung von Fragen, die seitens Ermittler, Staatsanwaltschaft (und evtl. auch Rechtsanwalt Dr. Böhm) an die Öffentlichkeit zu stellen sind. Das betrifft insbesondere eine Präzisierung, wann genau für welchen Ort und für welche (mögliche) Situation(en) Zeugen gesucht werden, und auch die Nachfrage nach Personen, auf die sich mögliche Sichtungen Tanjas beziehen könnten (Bauzaun, Drachenhaus, Zurlaubener Ufer, Taxianhalterin, Homburg). • Ein Bild von Tanja, das möglichst kurz vor ihrem Verschwinden aufgenommen wurde; eines, das sie mit einer Frisur zeigt, wie sie sie an jenem Abend getragen hat, und ein Aging-Foto, das zeigt, wie Tanja heute (vermutlich) aussehen würde. • Eine Fotomontage, die Tanja in ihrer ganzen Gestalt sowie mit exakt der Kleidung und den Accessoires, die sie an jenem Abend getragen hat, zeigt. • Einen deutlichen Hinweis auf die Möglichkeit, Angaben auch vertraulich und anonym machen zu können. • Eine Klarstellung, dass ein mögliches – auch ungesetzliches – Fehlverhalten (z. B. Drogenkonsum), sofern dieses nicht mit Tanjas Verschwinden in unmittelbarem Zusammenhang steht, im Fall einer Zeugenaussage keine Relevanz besitzt und für eine solche jedenfalls keinen Hinderungsgrund darstellen darf. • Einen eindringlichen Appell an Täter, Mitwisser und potentielle Zeugen, die sich – aus welchen Gründen auch immer – bisher nicht gemeldet haben, und zwar seitens Fr. Gräff, Familie, Rechtsanwalt und ehemaliger Weggefährten von Tanja.

b) einer aktualisierten Personenfahndung auf der Homepage der Polizei Rheinland-Pfalz, die – mit Ausnahme der detaillierten Rekonstruktion – dieselbe Punkte wie 2a) beinhalten soll.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thorsten Rink / www.findet-tanjagraeff.de aus Meckenheim
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Vielen Dank!

    am 06.05.2015

    Heute am 06.05. wurde die Petition geschlossen und ich möchte mich für 1.917 Mitunterzeichner bedanken.

    Ich werde in den kommenden Tagen die Namenslisten an den Rechtsanwalt von Tanjas Mutter, Rechtsanwalt Böhm, senden. Ob und wie eine Übergabe stattfinden wird, diese Entscheidung möchte ich Tanjas Mutter überlassen - so habe ich es mit Herrn Böhm abgesprochen.

    Zum Schluss möchte ich Euch für Eure Unterschrift danken. Niemand weiß, ob diese Petition etwas bewirken wird, ob der Fall nun z.B. mit aktuellen Fakten bei Aktenzeichen xy-ungelöst erneut gezeigt wird - was ich aber weiß ist, diese Petition hat dafür gesorgt, dass der Name "Tanja Gräff" wieder einmal genannt worden ist und sich Menschen an ihr Verschwinden erinnert haben; alles andere wird sich zeigen.

    Ich werde Euch auf dem Laufenden halten!

Pro

Seit über 7 Jahren fahndet die Polizei mit einem Bild, welches in keinster Weise dem Aussehen von Tanja zum Zeitpunkt ihres Verschwindens entspricht

Contra

Dem oder die Täter auf der Spur, Dem oder die Täter sollen nicht zur Ruhe kommen bis Tanja gefunden ist! Auch alle Mitwisser die was gesehen haben und bis heute zu feige waren um es weiter zugeben! Sagt jetzt was Ihr wisst ! Man kann sich auch der Seelsorge oder Pfarrer etc. an vertauen wenn man Angst vor der Polizei hat! Bitte sagt wo sich Tanja befindet ! Wenn Ihr was gesehen oder gefunden habt gebt es weiter! Wer hat noch Bilder oder Videos vom Sommerfest 6 Juni 2007 ? Also habt Mut und sagt entlich was Ihr wisst , Wo sind Tanjas Freunde ? Hat Tanja was gesehen was sie nicht sehen sollte