Wir wehren uns gegen die geplante Erhöhung der Elternbeiträge für KITA/OGATA in der Stadt Lohmar. Die Elternbeiträge sollen um 6,5% zum 01.08.2015 für alle Kinder steigen. Zudem entfällt das "kostenfreie" Geschwisterkind. Hier wird nun ein Beitrag von 25% erhoben. Dies bedeutet eine erhebliche Mehrbelastung für alle Eltern in Kindergarten und Schule. Lohmar liegt bei der U3-Betreuung mit an der Spitze im Rhein-Sieg Kreis, bei der Ü3-Betreuung im Mittelfeld. Vor allem aber der Geschwisterbonus entlastete bislang die Eltern in der Stadt. All dies wird sich nun ändern, da ein HH-Defizit in diesem Bereich ausgeglichen werden muss!

Wir fordern eine neue Bewertung der Gesamtsituation. Es kann nicht auf den Rücken der schon mehr als genug belasteten Eltern ausgetragen werden. Wir bitten die Verwaltung und den Rat der Stadt Lohmar zu prüfen, ob eine Quersubventionierung aus anderen Bereichen möglich ist, um den Effekt der Erhöhung zu puffern. Außerdem fordern wir ein nachhaltiges Elternbeitragskonzept für die nächsten 3-5 Jahre, wo sicher dargestellt wird, wie sich die Beiträge in diesem Zeitraum entwickeln und wie die Stadt die Beiträge stabil halten will!

Begründung

Durch die schon durchgeführte Erhöhung des Hebesatzes der Stadt Lohmar und nun die Erhöhung der Elternbeiträge sind Familien mit Kindern in Lohmar besonders stark betroffen. Um eine lebendige Stadt zu erhalten, muss ein Ausgleich zwischen Interessen und Generationen stattfinden. Die Last müssen alle tragen. Es kann aber nicht sein, dass Familien mit Kindern in Lohmar bestraft werden, vor allem mit mehreren Kindern. Diese Familien werden für die Fehler der Verwaltung und des Rates bestraft, die es nicht geschafft haben, den Haushalt der Stadt in den letzten Jahren konsequent zu gestalten und vielleicht mitr kreativen Ideen die Stadt aus der Misere zu führen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Patrick Rada aus Lohmar
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Sehr geehrte Unterzeichner dieser Petition,

    nach knapp einer Woche Laufzeit haben 700 Unterzeichner diese Petition gegen die Erhöhung der Beiträge unterstützt. Viele von Ihnen haben sich am Dienstag vor dem Rathaus der Stadt eingefunden, um gegen eben diese Erhöhung zu protestieren. Leider werden die Beiträge nun doch erhöht und zwar für alle Ü3-Kinder in der Stadt um 15%. Ist dies nun ein guter Kompromiss? Meine Petition richtete sich generell gegen die Erhöhung der Beiträge und das sollte auch so bei der Politik ankommen. Jede Erhöhung belastet die Familien und viele haben sich in den Kommentaren auch entsprechend geäußert. Doch scheinbar wurden wir alle von der Politik mit diesem Vorschlag (ursprünglich vom JAEB) überrumpelt und uns dieser Kompromiss als Sieg der Vernunft der Koalition verkauft.
    In Wirklichkeit handelt es sich aber meiner Meinung um ein faules Ei: Es wird trotzdem erhöht. Die Geschwisterregelung wird nicht aufgehoben, nur geprüft. Eine Unterstützung der Kommune aus anderen Bereichen findet nicht statt. Familienfreundlicher? Nein! Die Gelder werden nun über das erste Kind (Ü3) komplett erbracht und somit nur umverteilt. Es wird das gleiche Haushaltsdefizit durch die Eltern geschlossen. Auch wenn es sich im ersten Moment wie ein Sieg anfühlt, so haben wir Eltern am Ende doch verloren. Chapeau Herr Krybus und Frau Wieja, das haben Sie den Eltern wirklich gut verkauft.

  • Hallo liebe Unterstützer,

    Vielen Dank für die tolle Unterstützung bislang. Über 500 Unterschriften sind schon ein starkes Zeichen in so kurzer Zeit. Morgen ab 17 Uhr sollen die gesammelten Unterschriften Bürgermeister Krybus übergeben werden. Alle Unterstützer sind herzlich willkommen. Im Anschluss daran findet die entscheidende Ratssitzung statt, wo über die Erhöhung entschieden wird! Vor Ort wird der JAEB (Jugendamtselternbeirat) die Elternschaft vertreten. Ich hoffe auf ein positives Ergebnis.
    Vielen Dank!
    Patrick Rada

Pro

Gutes Argument mit der Real-Höhe. Aber auch damit kann gedient werden: www.jaeblohmar.wordpress.com Hier finden Sie die Tabellen und sogar eine Anleitung zur Berechnung der eigenen Beiträge. Für die meisten Entscheider in dieser Frage scheint das aber vorher schon bekannt gewesen zu sein.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.