Wir möchten, dass die Bürger der Stadt Friedrichroda, bei der Frage der Errichtung eines Asylheims, mit einbezogen werden. Aus vielen Gesprächen mit Menschen aller Altersgruppen, hat sich herausgestellt, dass viele von Ihnen dagegen sind. Es hat sich aber auch gezeigt, wie viele davor Angst haben, auf die rechte schiene geschoben zu werden. Seine Meinung dazu ist KEIN Rechtsradikalismus. Die Stadtverwaltung Friedrichroda hat zugegeben, dass Gespräche über die Planung eines Asylheims laufen und noch keine Entscheidung gefallen ist. Ich denke, es ist beschlossene Sache. Hinhaltetaktik, denn wenn es passiert ist, dann ist es zu spät zu reagieren. Leute macht mit und habt keine Angst eure Meinung zu sagen.

Begründung

Was soll ich zur Begründung sagen? Ich denke jeder, der sich hier einbringt, hat einen eigenen Grund. Für mich ist klar...Wir müssen Menschen aus Krisenregionen helfen. Aber nicht auf diese Weise. Wir haben in Friedrichroda schon einen Teil ausländischer Mitbürger. Diese Petition soll keine Hetze gegen sie werden. Nur irgendwann ist auch mal Schluss. Die Stadt Friedrichroda ist eh schon finaziell am Ende. Wir sind ein Kurort. Nachts um eins werden jetzt schon aus Sparmassnahmen die Lichter ausgemacht. Das Schwimmbad hat eine immer kürzere Saison. Was kommt als nächstes?? Aber an Gotha haben wir es ja gesehen, was passiert um die finanziellen Mittel reinzuholen. Erhöhung Hunde- und Grundstückssteuer. Und das ist erst die Spitze des Eisberges.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.