Beibehaltung der maximalen Anzahl von 4 Vollgeschossen für Neubauten am Riedberg.

Begründung

Ziel ist es die Zerstörung der landschaftlichen Blickachsen zu unterbinden und die Einhaltung der von Entwicklungsträger und Stadtplanungsamt vorgegebenen Höchstgrenzen für Gebäude unantastbar beizubehalten. Eine jetzige Änderung wäre eine Verhöhnung der von beiden Institutionen erst vor kurzem verabschiedeten Planungsvorgaben. Jedes Gebäude über der festgelegten maximal 4-Vollgeschossigen Bauart würde der gesamten bisher guten Planungs- und Entwicklungsarbeit die Vertrauensbasis vollständig entziehen und zukünftigen Wildwuchs Tür und Tor öffnen. Die Wohnqualität und der Charme gehen in großem Maße vom Verzicht auf Hochhäuser und der oftmaligen Gewährung des Blicks auf den Taunus und die Frankfurter Skyline aus, welche durch derartige Maßnahmen stark beeinträchtigt würden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Markus Schaufler aus Frankfurt am Main
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Riedberger und Interessierte,

    vielen Dank für die schnelle Bekundung eurer/ihrer ablehnenden Haltung bezüglich eines Hochhauses am Riedberg. Um die Fahrt nicht aus dieser Petition und den gerade erst anfangenden Gesprächen mit den Entscheidern zu nehmen, habe ich das Ziel auf den nächst höheren Wert heraufgesetzt.

    Das mediale Interesse ist aufgrund eurer/ihrer Unterstützung enorm und wir sind daran es noch weiter auszubauen. Wenn wir so weitermachen, können wir vielleicht schon zur nächsten Ortsbeiratssitzung am 14. November die nächste Zielerreichung bekannt geben.

    Im Moment ist es so, dass die politische Diskussion rund um die Bebauungsplanänderung zwar schon abgeschlossen ist, jedoch die Entscheidung für die Änderung noch nicht beschlossen ist. Somit gilt es jetzt hier auf allen Fronten konstruktiven Druck auf die Entscheidungsträger auszuüben um hier die Wohnqualitätsziele für den Riedberg aufrecht zu erhalten.

    vielen Dank im Namen des Vorstands der IG Riedberg,

    Markus Schaufler

Pro

Die Städteplaner planen-wieder einmal entgegen aller Beteuerungen (was geht mit mein Geschwätz von gestern an)-nun doch ein Hochhaus im Westflügel des Riedbergs zu bauen (wer könnte daran verdienen?). Fehlplanungen werden (zu wenig Wohnungen kalkuliert) kaschiert, indem man einfach eine neue Planung macht-entgegen jeglicher Aussagen in der Vergangenheit. Der Bürger ist die willfährige Marionette der Politik und des Geldes. Wehrt Euch!

Contra

Es geht wieder nur darum, dass HA/Stadt Frankfurt aus dem Grundstück einen mehrere Millionen umfassenden zusätzlichen Ertrag erhalten und die Fa. Lechner ebenso. Den Hochhaus-Entwurf empfinde ich als potthässlich - hier wird nur der Quadratmeter-Preis optimiert nach oben ohne Rücksicht auf die bisherige homogene Planung Riedberg und die Versprechen der Politiker dazu. Geld bricht Baurecht und Politik! Daher bisher Geheimhaltung durch Politiker und Ämter! Weiter so....?