openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: KEIN PARKHAUS - LÖBERTOR KEIN PARKHAUS - LÖBERTOR
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Andreas Bausewein / Stadtrat
  • Region: Erfurt mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 1.548 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

KEIN PARKHAUS - LÖBERTOR

-

Kein Parkhaus – Löbertor !

Als Bürgerin und Bürger Erfurts wurde man in den letzten Jahrzehnten mit den unterschiedlichsten Verkehrs- und Architekturkonzepten konfrontiert. So entstanden in Erfurt zu DDR-Zeiten Neubaugebiete (Roter Berg, Rieth, Wiesenhügel, Herrenberg, Johannesplatz, Huttenplatz), eine neue Verkehrsführung (Juri Gararin Ring, Stauffenbergallee) und ein großzügiges Öffentliches Nahverkehrsnetz . Und es gab Projekte, die durch mutiges Handeln Erfurter Bürger verhindert wurden, wie etwa die Verkehrstangente von der Binderslebener Landstrasse zur Stauffenbergallee, der das Andreasviertel zum Opfer fallen sollte. Die Eichenstraße wurde abgerissen, um an dieser Stelle das Haus der Kultur zu errichten. Zu einer Fertigstellung kam es jedoch nie. Der Rohbau wurde schließlich abgerissen und jahrelang klaffte an dieser Stelle eine große Baugrube. 2006 gab es die Pläne, an dieser Stelle ein Parkhaus zu errichten. Durch engagiertes Auftreten einer Bürgerbewegung und einer großen Unterschriftensammlung konnte dies in letzter Minute verhindert werden und so entstand der Park am Hirschgarten.

Acht Jahre sind seitdem verstrichen und nun gibt es wieder Pläne an ähnlicher Stelle ein Parkhaus zu errichten. Diesmal soll der Standort zwischen den Neubauten am südliche Juri Gagarin Ring und der verlängerten Löberstrasse sein.
In unmittelbarer Nähe zur Innenstadt existieren aber bereits 9 Parkhäuser mit einer Kapazität von 3013 Parkplätzen, mit einer durchschnittlichen Auslastung von lediglich 65% und es gibt ein P&R System mit 1478 Parkplätzen. Wir brauchen also gar kein weiteres Parkhaus am Löbertor. Unseres Erachtens reichen die vorhandenen Parkmöglichkeiten aus.

Es ist doch paradox: Im Innenstadtbereich Erfurts entsteht eine Begegnungszone, gerade um den Verkehr aus der Stadt zu nehmen. Und zugleich wird mit einem Parkhaus dafür gesorgt, dass wir noch mehr Verkehr in die Stadt holen. 350 Stellplätze in der Innenstadt sollen eingespart werden, und zugleich werden 1500 neue gebaut. Wir halten das für Unsinn und wollen das nicht.

Die Fläche, auf der das neue Parkhaus-Löbertor geplant ist, liegt im Verlauf der alten Stadtmauer und war in der Geschichte Erfurts noch nie bebaut. An dieser Stelle stand bis 1878 das Löbertor als südlicher Stadtzugang. Die Bebauung dieser Fläche hätte außerdem klimatische Veränderungen in der Stadt zur Folge, da die Öffnung zwischen den beiden Wohnscheiben eine wichtige Frischluftzufuhr für die Innenstadt ist.

Das Verkehrskonzept der Stadt Erfurt ist grundsätzlich zu überdenken. Der Bau weiterer Parkhäuser im Innenstadtbereich (Löbertor, Mühlgasse, Reglermauer und Huttenplatz ) ist der falsche Weg zu einer verkehrsberuhigten, bürgerfreundlichen und lebenswerten Stadt.

Es ist wichtig, diese Entscheidung über die Zukunft Erfurts nicht allein dem Erfurter Stadtrat zu überlassen. Vielmehr sollen die Bürgerinnen und Bürger Erfurts darüber entscheiden. Deshalb fordern wir ein Bürgerbegehren zum Bebauungsplan am Löbertor und den anderen geplanten Standorten.

Unterstützen Sie diese Forderung nach einem Bürgerbegehren. Kein neues Parkhaus am Löbertor.

Gunter Harms

Begründung:

Das Verkehrskonzept der Stadt Erfurt ist grundsätzlich zu überdenken. Der Bau weiterer Parkhäuser im Innenstadtbereich (Löbertor, Mühlgasse, Reglermauer und Huttenplatz ) ist der falsche Weg zu einer verkehrsberuhigten, bürgerfreundlichen und lebenswerten Stadt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Erfurt, 08.05.2014 (aktiv bis 07.08.2014)


Debatte zur Petition

PRO: ihr wollt immer schneller werden immer schneller an die arbeit kommen immer schneller in die stadt kommen immer schneller aus ihr flüchten aber ihr werdet auch immer schneller krank werden weil ihr eure umwelt mit tankstellen eure luft mit abgasen eure ...

PRO: Wenn es am Löbertor nur um ein Parkhaus zum Flächenersatz gehen würde wäre ja eine städteplanerisch vertretbare Variante denkbar, insbesondere wenn nun auch eine Etage in die Erde gebaut werden soll. Tatsächlich geht es hier aber um 1.800 m² zusätzliche ...

CONTRA: Ich war kürzlich in Freiburg. Da gibt es rund um die Innenstadt Parkhäuser. In der Innenstadt sind dann fast nur Fußgänger unterwegs... und Straßenbahnen. Ich bin für das und für weitere Parkhäuser. Genauso für selbige am Stadtrand. Die innerstädtischen ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen