• Von: Leon Busch mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 19 Unterstützer
    19 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen! 130?! Nein Danke!

-

Man siehe sich "Die Seite 3" der NRZ von Montag, dem 15. Februar 2016 an.
Still und heimlich werden wir darauf vorbereitet, während in den Medien andere Themen wie Flüchtlingskrise und ähnliches dominieren, dass ein Tempolimit auf den Autobahnen eingeführt wird. Und das ohne Argumente. Ich habe das Gefühl, und ich bin mir sicher ich bin nicht der einzige der so denkt, dass irgendjemand der darüber zu entscheiden hat mal wieder die Wichtigkeit seines Postens unter Beweis stellen muss.

Begründung:

Die Unfallrate ist in den letzten vier Jahren in Deutschland um 1,2% gefallen und in NRW sogar um 2,8%, wobei man hinzufügen muss, dass es vier Millionen Fahrzeuge mehr auf deutschen Straßen gibt. Trotzdem sind (scheinbar) alle dafür, dass dieses generelle Geschwindigkeitslimit für unsere Autobahnen durchgesetzt werden soll um, natürlich, den Verkehr sicherer zu gestalten.
Auslöser für diese Debatte in der NRZ ist ein Anstieg der Unfälle verursacht durch so bezeichnete "Drängler". Sie haben in den letzten vier Jahren im Bund 15,7% mehr Unfälle verursacht. Dass dies damit zusammenhängen könnte, dass der Sicherheitsabstand einfach durch fehlendes Personal der Polizei zur Verkehrskontrolle nicht mehr kontrolliert werden kann und genau in diesem Bereich Stellen abgebaut werden, wird in dem Artikel der NRZ nur angerissen. Wo die Polizisten bleiben kann sich ja wahrscheinlich jeder vorstellen. Für jeden der die aktuellen Medien nicht verfolgt, es kommen mehr Flüchtlinge nach Deutschland (ach, ja!).
Ich finde es eine Unverschämtheit basierend auf quasi keinen Argumenten das Geschwindigkeitslimit durchzuboxen, während alle Medien mit anderen Dingen beschäftigt sind als darüber zu berichten. Ich denke nicht, dass es dem allgemeinen Konsens unserer Demokratie entspricht und hoffe diese Petition findet gehör, sodass die Regierung das Geschwindigkeitslimit genauso wenig durchsetzen kann wie die Maut des lieben Herrn Dobrindt.
Das Geschwindigkeitslimit wäre eine unnötige Einschränkung, kostet wieder einen großen Batzen Geld und es gibt keine schlagkräftigen Argumente dafür. Es wird immer Unfälle geben, ob flüchtig oder durch zu hohes Risiko, und wenn es die Leute wirklich wollen, dann werden sie auch bei Geschwindigkeitslimit weiterrasen.
Viel Spaß beim Eintragen und Weitersagen (!), nicht, dass uns ein weiteres Alleinstellungsmerkmal Deutschlands flöten geht. Ich finde verantwortungsvolles & schnelles fahren ist in Ordnung und ein Großteil der Deutschen geht mit dieser Freizügigkeit gut um. Lassen wir uns das durch fehlinvestiertes Steuergeld nicht vermiesen!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wesel, 15.02.2016 (aktiv bis 14.08.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Hier ein paar Argumente, ich denk die passen ganz gut www.openpetition.de/petition/argumente/einfuehrung-eines-generellen-tempotlimits-von-130-km-h-auf-deutschen-autobahnen

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink