Region: Bavaria
Health

Keine Benachteiligung der Tätowiererstudios

Petition is directed to
Bayerischer Landtag
20.777 Supporters 18.143 in Bavaria
Collection finished
  1. Launched 06/03/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Laut aktuellem Beschluss vom 3. März dürfen körpernahe Dienstleistungen in Deutschland unter Einhaltung von Hygienekonzepten bei entsprechenden Inzidenzwerten von Corona wieder öffnen. In Bayern wurden Tätowierstudios davon ausgenommen.

Reason

Eine medizinische Begründung für die Schlechterstellung gibt es nicht, bei entsprechenden Hygienekonzepten (nur mit Termin, aktueller negativer Schnelltest, Hygieneschleuse mit Händedesinfektion sowie mit Handwaschbecken, welches mit Fuß zu bedienen ist, FFP2 Masken, Beschränkung der Personenzahlen im Studio, Abstände UND Zwischenwände, Desinfektion des Arbeitsplatzes, Einwegmaterialien, ...) ist die Ansteckungsgefahr nicht größer als bei Nagelpflege oder Haare schneiden. Tätowierstudios dürfen nicht schlechter gestellt werden, nur weil die subjektive Wahrnehmung der “Wichtigkeit“ der Branche von den Entscheidern unterschiedlich eingeschätzt wird zu den anderen Dienstleistungen!

Thank you for your support, Dr. med. Alexander Wagner from Schwarzach
Question to the initiator

News

Unsere Stimme dagegen zu stellen, wie aktuell über uns entschieden wird, ist das einzigste was wir dagegen tun können. Es geht nicht darum ob eine Dienstleistung wichtig ist, es geht um Menschen & Familien die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Auch Sie sollten das Recht haben unter best. Vorraussetzungen arbeiten zu dürfen.

Muss halt die Mafia mal die Tatoostudios unterstützen

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international