Der Bundestag möge beschließen, daß es keine Steuer auf irgendeine Steuer geben darf. Zum Beispiel: Mehrwertsteuer auf Sekt-, Branntwein-, Tabak-, etc. p.p. wird irgendeine dieser Steuern um beispielsweise 1.-€ erhöht, erhält der Staat automatisch 1.19 € mehr. Steuern auf Steuern sind pervers!

Begründung

Sorgen Sie mit für saubere Verhältnisse in unserem Staat!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Leider ist diese Mehrfachbesteuerung Tatsache, hier aber nur auf die Mineralölsteuer begrenzt. In meinem Contra- Beitrag habe ich weitere Beispiele, bei denen zusätzliche Steuern auf bereits versteuerte Gegenstände oder Gelder erhoben wird. -Ich fasse mich kurz: DER STAAT IST UNVERSCHÄMT !

Contra

Leider muss man sehen, dass fiskalische Gesetze so geschrieben und umgesetzt werden, so dass unter allen Umständen das Maximum für den Fiskus (staatlicher Steuereintreiber) dabei rechtssicher herauskommen. Damit sind alle Steuerschlupflöcher gestop(f)pt, an den Einnahmen erkennt man die Effizienz der Massnahme. Diese Mehrfachbesteuerung findet man überall, deswegen ist sie generell zu bekämpfen, da sie (mit Verbrauchssteuern wie MwSt, Sekt-, Tabak-, Hunde- und Vergnügungssteuer) ca. 80% des Einkommens auffressen kann, wenn man noch die Erbschaftsteuer hinzurechnet. -Armer Bürger!