Durch den Marktgemeinderat wurde trotz Einwände einiger Anwohner beschlossen, dass die bisherige Obdachlosenunterkunft (Wohngebäude in der Ortsmitte) gegen Wohncontainer ausgetauscht wird. Als Aufstellungsort wurde der Parkplatz direkt am Spielplatz Freizeitzentrum in der Au gewählt. Die Gesamtkosten belaufen sich hierbei auf 66.000 Euro. Ein alternativer Standort wäre nicht wesentlich teurer. Eine Renovierung der bisherigen Unterkunft wurde nicht Betracht gezogen. Gemäß den Angaben vom Rathaus zur Belegung der vergangenen 20 Jahre wären die Kosten bei einer Unterbringung in einer Pension lediglich 35.000 Euro. Folglich kann bei der Entscheidung des Marktgemeinderates sowie der Bürgermeisterin nicht der wirtschaftliche Aspekt eine Rolle gespielt haben. Trotz zweier Artikel in der Main Post, einer Unterschriftenliste, mehrerer persönlicher Gespräche der Anwohner und Beschwerdebriefe zeigen der Marktgemeinderat und die Bürgermeisterin keinerlei Einsicht oder Verständnis für die Wünsche der Zeller Bürger.

Begründung

Es besteht kein Zweifel an der Notwendigkeit hilfsbedürftige Mitbürger zu unterstützen, aber das soll und darf nicht auf Kosten von Kindern gehen nur um ein wenig Geld zu sparen. Jede Gemeinde muss Obdachlosenunterkünfte bereithalten, aber ein Spielplatz ist ein Schutzbereich und sollte nicht für solche Zwecke genutzt werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Axel Kleider aus Zell am Main
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Die bösen bösen Obdachlosen werden die Kinder sicher vergewaltigen!! Da sollte man aufpassen!