Diese Petition soll die Politik wach rütteln und die Schließung der Geburtshilflichen Abteilung der Marienhospital Münsterland GmbH in Steinfurt-Borghorst verhindern.

Artikel hierzu: www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Steinfurt/1871744-Marienhospital-in-Borghorst-Geburtshilfe-vor-dem-Aus

www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Steinfurt/1845430-Geburtshilfe-im-Marienhospital-im-Aufwind-Verhalten-optimistisch

Begründung

Die gynäkologische Abteilung des Borghorster Marienhospitals hat weitläufig einen sehr guten Ruf und gilt als kompetent und freundlich-familiär.

Dies gilt auch über die Stadtgrenzen hinaus, da das Marienhospital als nahegelegenes Krankenhaus für die Orte Steinfurt, Emsdetten, Greven, Nordwalde, Altenberge, Laer, Horstmar, Metelen und Wettringen als nächstliegende Geburtshilfe dient.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jörg Uhlenbrock aus Steinfurt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Dialog mit dem Petitionsempfänger beendet ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterstützer,

    in den letzten Monaten war auf Grund der Wirren bei den Übernahmengesprächen Funkstille von meiner Seite aus.

    Nun war es heute in der Presse zu vernehmen, das UKM (Uniklinik Münster) übernimmt das insolvente Krankenhaus Marienhospital in Steinfurt!

    Link hier zu Radio RST auf Facebook: www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1011143358932346&id=130512333662124

    oder online die Lokalnachrichten: www.radiorst.de/nachrichten.html

    Und auf VOISonline: vois.news/Artikel/Lokales/Uniklinik-Muenster-sichert-Fortfuehrung-des-Marienhospitals/9854

    Mit der UKM übnimmt ein langjähriger Partner das Marienhospital. Sowohl in der Chirurgie, Inneren und vor allem auch bei der Geburtshilflichen Abteilungen arbeiteten die beiden Häuser bereits seit zig Jahren eng zusammen. Wie aus den Berichten und der offiziellen Stellungnahme der UKM zu vernehmen ist, soll der Standort als eigenständiges Tochterunternehmen fungieren und es wird endlich wieder Geld in Steinfurt(!!!) investiert.

    Zum Tage der Schließung unsere geliebten und geschätzten Abteilung wird die Übernahme offiziell. Der 1. März 2016 gilt als Stichtag und ist gleich der Jahrestag der Abmeldung der Geburtshilfe in Steinfurt.

    Nach dem nun die wacklige Situation geklärt ist, werde ich in den nächsten Tagen mit der Leitung des UKM schriftlich Kontakt aufnehmen. Auch schwangere Frauen haben das Recht der Nahversorgung, welches Ihnen durch die Landesregierung und dem Krankenhausplan 2015 NRW genommen wurde.

    Bereits in der ersten Woche der Schließung kam es zu heikle Situationen, welches uns stärkt, den Kampf für die Geburtshilfe nochmals aufzunehmen.

    Für die Unterstützung und das zeichnen der Petition ein Danke!

    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg Uhlenbrock
    -als Initiator der Petition-

  • Liebe Unterstützer,

    in den letzten Monaten war auf Grund der Wirren bei den Übernahmengesprächen Funkstille von meiner Seite aus.

    Nun war es heute in der Presse zu vernehmen, das UKM (Uniklinik Münster) übernimmt das insolvente Krankenhaus Marienhospital in Steinfurt!

    Link hier zu Radio RST auf Facebook: www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1011143358932346&id=130512333662124

    oder online die Lokalnachrichten: www.radiorst.de/nachrichten.html

    Und auf VOISonline: vois.news/Artikel/Lokales/Uniklinik-Muenster-sichert-Fortfuehrung-des-Marienhospitals/9854

    Mit der UKM übnimmt ein langjähriger Partner das Marienhospital. Sowohl in der Chirurgie, Inneren und vor allem auch bei der Geburtshilflichen Abteilungen arbeiteten die beiden Häuser bereits seit zig Jahren eng zusammen. Wie aus den Berichten und der offiziellen Stellungnahme der UKM zu vernehmen ist, soll der Standort als eigenständiges Tochterunternehmen fungieren und es wird endlich wieder Geld in Steinfurt(!!!) investiert.

    Zum Tage der Schließung unsere geliebten und geschätzten Abteilung wird die Übernahme offiziell. Der 1. März 2016 gilt als Stichtag und ist gleich der Jahrestag der Abmeldung der Geburtshilfe in Steinfurt.

    Nach dem nun die wacklige Situation geklärt ist, werde ich in den nächsten Tagen mit der Leitung des UKM schriftlich Kontakt aufnehmen. Auch schwangere Frauen haben das Recht der Nahversorgung, welches Ihnen durch die Landesregierung und dem Krankenhausplan 2015 NRW genommen wurde.

    Bereits in der ersten Woche der Schließung kam es zu heikle Situationen, welches uns stärkt, den Kampf für die Geburtshilfe nochmals aufzunehmen.

    Für die Unterstützung und das zeichnen der Petition ein Danke!

    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg Uhlenbrock
    -als Initiator der Petition-

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.