Region: Germany
Health

keine zweite Wahl für erste Hilfe - Systemrelevanz schützen!

Petition is directed to
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesregierung
1.431 Supporters 1.426 in Germany
Petition process is finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, sehr geehrte Bundesregierung,

wie man dem Tagesspiegel vom 03.02.2021, 16:08 entnehmen kann, ist durch den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geplant, die Impfverordnung zu ändern. Dadurch werden vorwiegend Menschen über 65 Jahre die Impfstoffe von Moderna und BioNTech erhalten, während Menschen unter 65 Jahre vorwiegend den Impfstoff von AstraZeneca bekommen werden.

Durch die geänderte Impfverordnung wären große Teile unterschiedlicher Berufsgruppen, insbesondere Pflegekräfte und Ärzte, aber auch Erzieher, Verkäufer, medizinische Fachangestellte und pflegende Angehörige betroffen.

Es ist vollkommen unverständlich dass Berufsgruppen, welche täglich Kontakt mit potenziell infizierten Personen haben, einen Impfstoff erhalten sollen, der eine geringere Wirksamkeit als die anderen zugelassenen Impfstoffe aufweist.

So hat eine Veröffentlichung der Testergebnisse in der englischen Medizinfachzeitschrift „The Lancet“ am 08.08.2020 ergeben, dass der Impfstoff von AstraZeneca eine Wirkung von durchschnittlich 70,4 % aufwies, während die anderen Impfstoffe von Moderna und BioNTech bei nahezu 95% liegen. In dieser Veröffentlichung ist auch ersichtlich, dass der prozentuale Wert von 70,4% nur aufgrund der gepoolten Analyse zustande kam.

Diese gepoolte Analyse zur Ermittlung der finalen Wirksamkeit ist kritisch zu betrachten. Wie der Veröffentlichung in der Lancet zu entnehmen ist, setzt sich der prozentuale Wert der Schutzwirkung aus zwei Studien zusammen:

Bei der Gabe von einer vollen und einer halben Dosis wurde eine Schutzwirkung von 90% festgestellt, wohingegen bei der Standardgabe des Impfstoffs lediglich eine Schutzwirkung von 62,1% ermittelt werden konnte.

Die systemrelevanten Berufe trugen vom ersten Tag an die größte Verantwortung und sind in der Erstversorgung täglich einem erhöhtem Risiko und einem enormen Druck ausgesetzt, sei es physisch als auch psychisch. Sie leiden unter dieser Belastung.

Am Beispiel der Pflegeberufe bedeutet dies, dass unser Gesundheitssystem bereits einer enormen Zusatzbelastung ausgesetzt ist und nur durch die enorme Arbeitsleitung dieser Menschen noch nicht kollabiert ist. Sie arbeiten über ihr Limit hinaus und haben den bestmöglichen Impfstoff zu ihrer eigenen Sicherheit verdient, ebenso wie alle anderen systemrelevanten Berufe. Damit können evtl. zusätzliche durch Covid bedingte Ausfälle minimiert und besser abgefangen werden.

Die Pflegekräfte und Ärzte wurden bereits seit Beginn der Pandemie vergessen und ausgenutzt: Überstunden, ein enorm hohes Risiko für die eigene Gesundheit, fehlende Schutzausrüstung, fehlerhafte FFP2-Masken und ein Bonus, welcher nur für wenige Pflegekräfte in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ausgezahlt wurde, sind nur die Spitze dieses Eisberges und zeigen das Versagen der Verantwortlichen in der Pandemie.

Reason

Die tragenden Säulen in dieser Pandemie dürfen nicht noch weiter geschwächt werden. Handeln Sie jetzt und sorgen Sie dafür, dass die Impfstoffe mit der höchsten Schutzwirkung ebenfalls an die systemrelevanten Berufsgruppen gehen, welche das Land in der Pandemiezeit am Laufen halten!

Quellen der Petition:

https://m.tagesspiegel.de/politik/nur-astrazeneca-fuer-pfleger-und-aerzte-kommt-jetzt-das-2-klassen-piksen/26875044.html

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Thank you for your support, "Pflegekräfte in Not" from Nieder-Olm
Question to the initiator

News

Unter Normalbedingungen wäre ChAdOx1, mit diesem überaus schlampigen Studiendesign, niemals zugelassen worden! Alleine die öffentliche Lüge, bei der AstraZeneca Pressekonferenz, der AZ Vizepräsidentin Pam Cheng, dass die halbe Dosierung kein Fehler, sondern gewollt war und dann zurückgenommen werden musste, wäre erstmal das Aus gewesen. Diese Substanz überhaupt zu verimpfen ist fahrlässig! Völlig unabhängig, ob an Pflegekräft, oder wen auch immer!

Die Zahlen, mit denen zur Wirksamkeit argumentiert werden, sind ziemlich grobe Hochrechnungen und nicht für einen direkten Vergleich der Impfstoffe geeignet, die unter verschiedenen Auswahlkriterien getestet wurden. Auch zu beachten ist die Zahl der Nebenwirkungen, denn ein Impfstoff kann noch so wirksam sein, wenn man dadurch schwere Nebenwirkung verursacht, der mehrere Tage Arbeitsunfähigkeit verursacht, ist er schlechter als ein etwas weniger wirksamer Impfstoff mit weniger Nebenwirkungen.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now