• Von: Klaus Franzen mehr
  • An: Gemeinderat Magstadt
  • Region: Magstadt mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 154 Unterstützer
    88 in Magstadt
    Sammlung abgeschlossen

Kernzeitbetreuung für Grundschüler der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule Magstadt

-

WIR FORDERN

• Gemeinderat und Verwaltung auf, unter Beteiligung betroffener Magstadter Eltern und Gremien (Elternbeiräte von Schulen und Kindergärten) den Bedarf an Betreuungsangeboten für Kindergarten- und Schulkinder abzufragen und entsprechende Angebote zu erarbeiten. Diese müssen mindestens den Umfang der bisherigen flexiblen Kernzeitbetreuung bis zum frühen Nachmittag (14.00 Uhr) haben.

• Alle Argumente müssen auf den Tisch. Eine finanzielle Mehrbelastung für die Gemeinde ist nach den Worten von Herrn Bürgermeister Dr. Merz in der Fragestunde vom 21.04.2015 durch Kernzeitbetreuung nicht zu erwarten. Engpässe in der räumlichen Unterbringung können möglicherweise durch flexible Raumnutzungen (ggf. auch von Festhalle und Jugendhaus) gemildert werden, zumal die Anzahl an zu betreuenden Kindern unabhängig vom gewählten Modell sein wird. Um die Betreuungskräfte eines flexiblen Kernzeitmodells zu entlasten, können feste Abholzeiten vereinbart werden.

• Trotz massiver Förderung durch die Landesregierung darf das Modell „Ganztagesschule“ (mit 3 Wochentagen Mindestteilnahme) nicht dadurch zum Zwangsmodell werden, dass durch die Gemeinde alle alternativen Betreuungszeiten abgeschafft werden. Wir Eltern investieren viel Zeit und Energie, um mit flexiblen Arbeitszeitmodellen unseren Alltag zu stemmen und trotzdem viel für unsere Kinder da zu sein. Gemeinderat und Verwaltung können und müssen uns dabei unterstützen.

Begründung:

FAKT IST:

• In der heutigen Familie sind in der Regel beide Elternteile in einem Arbeitsverhältnis. Häufig mindestens einer von beiden in Teilzeit.

• Bei kaum einem Arbeitgeber herrscht freie Einteilung der zu erbringenden Arbeitszeit. Die Mitarbeiter müssen da sein, wenn die Kunden kommen, die Aufträge eingehen oder die Produktion läuft. Häufig wird von Teilzeitkräften erwartet, dass diese ihre Arbeitszeiten aufeinander abstimmen, im Sinne des Arbeitgebers (Job-Sharing).

• Viele Eltern möchten trotz dieser Belastung möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen. Außerdem soll den Kindern weiterhin ermöglicht werden, Musik- und Sportangebote der örtlichen Vereine und Organisationen wahrzunehmen.

FAKT IST AUCH:

• Mit ihrem Beschluss vom 14.02.2015 hat der Gemeinderat Magstadt faktisch die flexible Kernzeitbetreuung über die Mittagszeit bis 14:00 Uhr ab dem Schuljahr 2015/2016 abgeschafft.

• Die Eltern können ihre Kinder jetzt in der Ganztagesschule anmelden. Dies bedeutet, dass die Kinder an mindestens 3 festen Tagen (Montag, Dienstag und Donnerstag) in der Woche die volle Schulzeit am Vormittag und verpflichtend bis mind. 15:30 Uhr an der Schule betreut werden. Wenn eine Betreuung an den Tagen Mittwoch und Freitag benötigt wird, kann diese im Rahmen des Ganztageszuges zusätzlich gebucht werden. Dennoch müssen die fixen Tage Montag, Dienstag und Donnerstag verpflichtend eingehalten werden. Dies fordert vor allem den Schulanfängern Einiges ab.

• Eltern, die diese umfangreiche Betreuung nicht benötigen oder in Anspruch nehmen möchten, müssen ihre Kinder nach Ende des regulären Schulunterrichts (12:05 Uhr!!!) selbst betreuen, unabhängig davon, ob sich dies mit den eigenen Arbeitszeiten verträgt. Mit der Streichung der Mittags-Kernzeitregelung ist auch die verlässliche Grundschule nicht mehr gewährleistet. Auch Kinder arbeitender Eltern sind bei ausfallenden Unterrichtsstunden nicht mehr betreut, sondern werden nach Hause geschickt.

• Die bisherige Kernzeitregelung erlaubte es Eltern, ihre Kinder auch an einzelnen Tagen bis 14:00 Uhr in der Betreuung zu wissen. Mittagessen konnte ebenfalls einzeln dazu gebucht werden. Diese Möglichkeit wurde mit dem aktuell gültigen Beschluss des Gemeinderates abgeschafft!

Offensichtlich gibt es derzeit also eine große Diskrepanz zwischen der Nachfrage an flexiblen Betreuungszeiten von Seiten der Magstadter Eltern und den von der Gemeinde angebotenen Modellen der Kinderbetreuung an der Schule.

AM WICHTIGSTEN IST JEDOCH:

Eine flexible Kernzeitbetreuung ist für Magstadt ein Gewinn!

• Magstadt bleibt dann ein attraktiver Wohnort für junge Familien, auch in Konkurrenz zu den leistungsstarken umliegenden Gemeinden.

• Magstadt bleibt auch wirtschaftlich stark. Familien mit mehreren Einkommen stärken die Gemeinde. Arbeitnehmer mit hoher Qualifikation können als Eltern weiter arbeiten und wissen ihre Kinder gut betreut.

• Die Vereine und Organisationen, welche Magstadt prägen, haben mit dem Modell der flexiblen Kernzeitbetreuung weiterhin Nachwuchs! Die Kinder können sowohl Zeit mit ihren Eltern verbringen als auch sich am Nachmittag in diesen Gruppen engagieren. Sie lernen dabei, Teil der örtlichen Gemeinschaft zu sein.

(DIe Petition wurde von Kindergarten- und Grundschul-Eltern initiiert.)

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Magstadt, 26.05.2015 (aktiv bis 25.11.2015)


Neuigkeiten

Die Petition soll bis nach den Sommerferien laufen. Neuer Petitionstext: WIR FORDERN FORDERN

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink