Ich fordere, dass das Kinderpflege-Krankengeld für 20 Arbeitstage in jedem Kalenderjahr beansprucht werden kann je Partner. Leben mehrere Kinder in der Famile, sollte dies für 50 Arbeitstage gezahlt werden. Bei Alleinerziehende sollte sich der Anspruch verdoppeln. Gezahlt durch Krankenkassen.

Das Kinderpflegekrankengeld wird derzeit für maximal zehn Arbeitstage in jedem Kalenderjahr gezahlt pro Partner. Bei mehrere Kinder in der Familie, wird für höchstens 25 Arbeitstage gezahlt. Bei Alleinerziehenden verdoppelt sich der Anspruch".

Dies reicht definitiv nicht aus.

Begründung

NIcht nur ich, sondern viele Mütter haben das Problem, dass die Kinder meist mit Eintritt in die Kita sehr oft krank sind.

Ich selber habe eine 1,5 jährige Tochter, die jetzt insgesamt 4 Wochen seit Anfang des Jahres 2015 krank war. Es gibt keine Alternativlösungen die Kinder abzugeben, Großmütter sind selber berufstätig. Was macht man? Entweder schickt man die Kinder bei der kleinsten Verbesserung wieder in die Kita oder man verzichtet auf das Einkommen. Was jedoch bei Geringverdiener dazu führen kann, dass Rechnungen nicht bezaht werden können. Bei 10 Tage krank pro Monat fehlen einem so locker MINDESTENS 500€. Geld was die meisten NOrmalverdiener nicht übrig haben. Und das Ganze auf Kosten unserer Kinder, die sich nicht wehren können und nicht genesen können.

Ich fordere, dass unseren Kindern die Chance gegeben wird sich wirklich zu Hause zu kurrieren.

Längerfristig betrachtet können dadurch vielleicht auch Mutter-Kind-Kuren eingespart werden, da die Kinder nicht mehr so oft krank bleiben

Kinder fangen sich schnell allerlei Krankheiten ein ( Magen-Darm-Grippe, Grippe, Bronchitis, Mund-Hand-Fußkrankheiten) und das im vierteljährlichen Wechsel.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sina Schäfer aus Schönebeck
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Kinder in diesem Land zu bekommen ist eine wirklich mutige Entscheidung. Es gibt keine wirkliche Möglichkeit für Eltern ihren Lebensstandart beizubehalten. Kinder müssen noch krank in KiGa und Schule, weil viele Omas und Opas auch noch berufstätig sind und die Betreuung eines kranken Enkelkindes nicht übernehmen können. Mütter hängen heute noch zuhauf allein an der Erziehung und natürlich daran, im Krankheitsfall ihren Job hinten anzustellen. Verlust des Arbeitsplatzes, oder kaum eine Chance auf einen neuen Arbeitsplatz, wenn man Kinder hat und die öfter krank werden können. Muss sich viel

Contra

Als Mutter wissen Sie es wahrscheinlich besser, daher empfinde ich es auch noch als sehr verlogen dazu, das in Ihrer Petition als Fakt nicht einmal zu erwähnen: Sie können sich im Falle der Erkrankung Ihres Kindes selbst krankschreiben lassen. Und das bezahlt die Krankenkasse. Man sollte als Verfasser einer Petition schon als erstes Mal bei der Wahrheit bleiben und sich diese nicht so drehen, wie man sie braucht. Das machen unsere Politiker schon zur Genüge.