Region: Bavaria
Health

Kinderstationen retten

Petition is directed to
Bayerischer Landtag
20.784 Supporters 18.216 in Bavaria
Collection finished
  1. Launched January 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 17 Jun 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir als Eltern verfolgen mit großer Besorgnis die mediale Berichterstattung über die Mangelsituation in bayrischen Kinderkliniken.

Wir bitten den Petitionsausschuss des Bayerischen Landtages, sich für die folgenden Forderungen einzusetzen:

  1. Bedrohte Kinderkrankenstationen in Bayern werden durch eine Nofallfinanzierung vor der Schließung bewahrt.
  2. Die Staatsregierung setzt sich vehement für die Anpassung des Finanzierungssystems ein. Ärztliche Versorgung von Kindern muss zukunftsfähig sein und kein "Verlustgeschäft"

Reason

In München, Bayern und ganz Deutschland werden Kinderstationen geschlossen und auf vielen Kinderstationen gehört es jetzt schon zum Alltag, dass Betten nicht belegt werden können, weil es an Personal und - u.a. durch das bestehende Fallpauschalensystem - an Geld mangelt. Das führt im schlimmsten Fall dazu, dass kranke Kinder, sogar bei Notfällen, abgewiesen werden.

Betroffen sind Berichten zu Folge bisher unter anderen das Haunersche Kinderspital und das Klinikum rechts der Isar in München und das Uniklinikum Würzburg.

Es ist schwer vorstellbar, dass es in Bayern soweit kommen kann, dass Eltern um die wohnortnahe gesundheitliche Versorgung ihrer Kinder im Notfall besorgt sein müssen, nur weil die Kliniken im bestehenden Finanzierungssystem ihre Kosten nicht decken können.

Wenn Kliniken finanzielle Unterstützung benötigen, um Kinder ausreichend zu versorgen, sehen wir als Bürger hier unsere Staatsregierung in der Pflicht, Kliniken und letztlich Ärztinnen und Pflegepersonal nach Kräften bei Ihrer lebenswichtigen Arbeit zu unterstützen.

Zum Nachlesen:

Kranke Kinder sind zu teuer: Kliniken schließen Kinderstationen www.br.de/nachrichten/bayern/kranke-kinder-sind-zu-teuer-kliniken-schliessen-kinderstationen (1. Oktober 2019)

Kein Geld für Kinderstationen - Kliniken schließen Abteilungen (BR-Sendung „quer“) www.youtube.com/watch?v=9V4nbNmPmsA (Sendung vom 16. Januar 2020)

Pädiatrie an Münchner Kliniken: Die große Not der kleinen Patienten www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-kliniken-kinder-aufnahmestopp-1.4761147 (21. Januar 2020)

Gesundheitssystem: Kinderkliniken in Not www.sueddeutsche.de/politik/gesundheitssystem-kinderklinik-probleme-1.4732091 (22. Dezember 2019)

Medizin: "Wir steuern auf eine Katastrophe zu" www.sueddeutsche.de/gesundheit/kinder-kinderklinik-krankenhaus-1.4721951?reduced=true (17. Dezember 2019 – Hinweis: Bezahlartikel)

"Ungünstige Kosten-Erlös-Struktur" www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.unguenstige-kosten-erloes-struktur-rechts-der-isar-abteilung-der-kinderklinik-muss-schliessen.11a0e0cb-714a-4702-8221-dddef9b0616e._amp.html (12. November 2019)

Kinder-Intensivmedizin: Kinderkliniken schlagen Alarm www.sueddeutsche.de/muenchen/kinder-intensivmedizin-kinderkliniken-schlagen-alarm-1.4656496 (25. Oktober 2019)

Kinderstationen in Bayern geschlossen www.nordbayern.de/region/nuernberg/kinderstationen-in-bayern-geschlossen-so-ist-die-lage-in-franken-1.9388783 (4. Oktober 2019)

Berufsverband der Kinder und Jugendärzte e.V. Kinder- und Jugendärzte warnen vor wirtschaftlichem Druck auf Kinderkliniken: "Kindeswohl darf nicht der Kommerzialisierung geopfert werden." www.bvkj.de/presse/pressemitteilungen/ansicht/article/kinder-und-jugendaerztewarnen-vor-wirtschaftlichem-druck-auf-kinderkliniken-kindeswohl-darf-nich/ (25. November 2019)

Kinder nicht profitabel genug? taz.de/Asklepios-schliesst-Kinderstation/!5625777/ (17. September 2019)

Thank you for your support, Lena Giedat from München
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von "Kinderstationen retten",

    am Mittwoch hatte ich wie angekündigt im bayerischen Landtag am Rande des Plenums die Gelegenheit unsere Petition persönlich zu übergeben.

    Empfangen wurde ich dort von Herrn Seidenath (Vorsitzender des Gesundheitsausschuss, CSU) und Frau Waldmann (stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschuss, SPD). Im Rahmen der Übergabe war auch Gelegenheit für ein kurzes Gespräch zur Situation der Kinderkliniken und unseren Forderungen.

    Ein Journalist der Abendzeitung war bei dem Zusammentreffen anwesend und ich sende Ihnen anbei den Artikel der gestern in der Printausgabe der AZ erschienen ist.

    Auch die Landtagsfraktion der SPD hat am Mittwoch im Anschluss an den Termin auf... further

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von "Kinderstationen retten",

    das Einreichen der Petition hatten wir wegen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen in der Hoffnung auf einen persönlichen Termin zur Übergabe bis jetzt aufgeschoben. Das Warten hat sich gelohnt:

    Heute habe ich erfahren, dass ich am Mittwoch die Petiton im Landtag persönlich an den Gesundheitsausschuss überreichen kann. Leider ist es wegen der aktuellen Beschränkungen nicht möglich mit mehreren Personen dort zu erscheinen. Aber die über 20.000 Unterschriften füllen beidseitig klein gedruckt einen ganzen Ordner und werden hoffentlich auch so Gehör finden.

    Herzliche Grüße,
    Lena Giedat

...sehr interessant-mein ausführlicher Kommentar zur gleichzusetzenden Misere in der Geburtshilfe-weil es analog um den Schutz unserer hilflosen Kleinsten geht- einschließl.Forderung mittels Akademisierung ,sowie Umbenennung in zeitgmäß a s s o z i a t v e Begriffe wie z.B. "Geburts-u. Familienärztin"-24Std.später Kommentar, nun nicht mehr auffindbar.Danke für Ihre Aufmerksamkeit-das "Ammenassoziativ" ist nur noch peinlich für alle die es betrifft, medizinische (allein weibliche !) Fachleute von höchster Kompetenz .

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now