• Von: Achtung für Tiere e.V.
  • An: Mitglieder das Umweltausschusses, Rat der ...
  • Region: Gütersloh mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 2.143 Unterstützer
    341 in Gütersloh
    Sammlung abgeschlossen

Kirmes ohne Ponyleid

-

Wir appellieren an die Stadt Gütersloh, keine öffentlichen Flächen mehr für sog. "Ponykarussells" zu vermieten. Wir bitten die Mitglieder des Umweltausschusses, dem Bürgerantrag von Achtung für Tiere e.V. zu folgen und dem Rat eine entsprechende Beschlussempfehlung vorzulegen.

Begründung:

Für Ponykarussells sollte es keinen öffentlichen Raum geben.

Pferde sind...
... neugierige, unternehmungsfreudige Lauftiere. Sie gehen natürlicherweise nicht teilnahmslos Kopf an Hinterteil im Kreis.
... Fluchttiere. Radau nicht entfliehen zu können, ist artwidrig und grausam.
... empfindsam, temperamentvoll und klug. Ihnen tagelang über Stunden freie Bewegung und Sozialverhalten zu nehmen, ist artwidrig und grausam…

Veterinärämter können nur ein überholtes Tierschutzgesetz anwenden. Kontrollen schützen Pferde nicht davor, stundenlang und tagelang im Kreis getrieben zu werden. Angebliche „Pausen“ inmitten von Kirmesradau, das Leben auf Reisen, die Ausbildung zu artwidrigem Verhalten u.v.m. entziehen sich der Kontrolle.

Tiere sind keine Automaten, kein Spielzeug und keine Karussellfiguren. Auf Jahrmärkten werden heute keine Menschen mehr zu Schau gestellt und keine „Tanzbären“ mehr vorgeführt. Auch dafür, Ponys inmitten von Kirmeslärm stundenlang im Kreis zu treiben, darf es keinen Platz mehr geben.

Kinder wollen nicht, dass Tiere leiden. Auf dem Rücken eines Ponys, das in eine Kirmesreitbahn eingezwängt ist, gibt es für Kinder nichts Wertvolles zu lernen. Ihnen beizubringen, dass Menschen Tiere wie Gegenstände benutzen dürfen, ist für alle Beteiligten schädlich. Kinder haben das Recht, über das Wesen, das natürliche Verhalten, die Bedürfnisse von Tieren nicht getäuscht und nicht in Tierleid verwickelt zu werden.

Erwachsene tragen die Verantwortung, Kindern vorzuleben, dass es Wissen und Aufmerksamkeit braucht, wenn man Tieren nicht schaden will. Respekt gegenüber Tieren und Interesse an ihrer Lebensweise kann man auf vielfältige Weise vermitteln – aber nicht auf einer Kirmesreitbahn.

Bitte entscheiden Sie sich jetzt für den Schutz wehrloser Tiere, die sich nicht helfen können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Gütersloh, 18.06.2016 (aktiv bis 11.09.2016)


Neuigkeiten

die Petition wird neu terminiert

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink