Region: Bavaria
Education

Kitas und Kindergärten sofort wieder öffnen, unabhängig vom Inzidenzwert! #freeourkids

Petition is directed to
Bayerischen Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek
99 Supporters 82 in Bavaria
0% from 24.000 for quorum
  1. Launched 05/03/2021
  2. Time remaining 14 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Kita- und Kindergartenkinder, Eltern und Erzieher sind am Ende ihrer Kräfte. Für mich als Mama eines 3-jährigen Mädchens ist das Fass nun endgültig voll.

Nach nur einem Tag im "Normalbetrieb" darf ich mein Kind seit Dienstag wieder nur noch in die Notbetreuung geben - und dies ausschließlich für die Zeit, in der ich meinen "bezahlten" Job nachgehe.

Bezahlen darf ich jedoch, wie viele Eltern, die auf Unterstützung angewiesen sind, den vollen Kitabeitrag unabhängig von der tatsächlichen Betreuungszeit. 

Das schlimmste dabei ist die Perspektivlosigkeit. Unsere Kinder sind die Zukunft unseres Landes und haben bei diesen Kamikaze Bestimmungen unserer Regierung keine Stimme. Nun müssen wir Eltern ihnen unsere geben! "Mama, bist du krank oder bin ich es?" fragt mich meine 3-jährige Tochter voller Sorge, wenn ich ihr erkläre dass sie heute wieder nicht in die Kita darf. Das bricht mir das Herz! HALLO - das sind keine Gedanken und Sorgen, die ein 3-jähriges Kind haben sollte - ist aber derzeit Realität in Deutschland.

Kinder sind unsere Zukunft und keine Virenschleudern. Sie zu schützen sollte unsere höchste Priorität sein. Stattdessen werden sie seit einem Jahr größtenteils von ihren Freunden, Kita- und Kindergartenkameraden, Schulkameraden, sowie von nicht im Haushalt lebenden Familienmitgliedern getrennt mit keiner realistischen Aussicht auf Besserung. Monatelang war es sogar untersagt, einen Spielplatz zu besuchen. Weggesperrt, ohne soziale Kontakte, alles geschlossen und nicht mal im Freien miteinander spielen zu dürfen... Maske tragen, Abstand halten, ja niemanden zu nahe kommen oder gar berühren... wir werden Jahrzehnte lang mit den psychologischen Auswirkungen zu kämpfen haben. Insbesondere von Kindern, Eltern und Bildungseinrichtungen wird seit Anfang der Pandemie das Unmögliche abverlangt. Ein Jahr lang haben wir unser Bestes getan, um all dem Gerecht zu werden, die Ärmel hochgekrempelt, Solidarität gezeigt, an sämtliche Regeln gehalten. Wir sitzen nun alle im selben Boot.... und auch wieder nicht! 

Reason

Das Ungleichgewicht und die Spaltung unserer Gesellschaft ist mehr als beunruhigend und unsere Kinder sind diejenigen, die am allermeisten leiden. Es geht mir keinesfalls darum, Unruhe zu stiften. Ich möchte nur sinnvolle und langfristige Lösungen unserer hochbezahlten Politiker einfordern. Wir müssen uns jetzt für unsere Kinder stark machen und ihnen eine Stimme geben!

Daher habe ich heute eine Petition mit der Forderung nach Öffnung von Kitas und Kindergarten unabhängig eines Inzidenzwerts eingeleitet, gerichtet an den Bayerischen Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek:

Die Kitas und Kindergarten müssen sofort wieder geöffnet werden – und dies unabhängig eines Inzidenzwerts.

Text der Petition "Sofortige Öffnung von Schulen unabhängig vom Inzidenzwert" übernommen:

Dies zum Wohle unserer Kinder, deren Eltern und Erziehern. Die Enttäuschung der Kinder wird immer größer. Den Kindern fehlt es an Motivation und Perspektive, ganz zu schweigen von sozialen Kontakten. 

Die Öffnung von Schulen, Kitas und Kindergärten ist an einen Inzidenzwert gekoppelt, während dieser in anderen Bereichen wie etwa der Öffnung von Frisören, Baumärkten und Blumenläden keine Rolle spielt. Kinder sind das höchste Gut, die Zukunft unseres Landes und sollten an erster Stelle stehen. Frau Merkel hat mehrfach betont, dass Schulen, Kitas und Kindergärten als erstes geöffnet werden.

Nun sind sie die ersten, die aufgrund eines Inzidenzwerts wieder geschlossen werden. Wie kann das sein?

Die Form des Distanzunterrichts kann einen Präsenzunterricht in keiner Weise ersetzen. So ist der Bildungsrückstand in bildungsarmen Familien nicht mehr aufholbar.

Die Kitas und Kindergärten sind äußerst darauf bedacht, sich an die strengen Hygienemaßnahmen zu halten, angefangen beim Maske tragen bis hin zum regelmäßigen Lüften und Abstand halten. 

Hinzu kommt, dass laut Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät Bonn, Kinder bis zwölf Jahre weniger häufig infiziert sind und von dieser Altersgruppe keine großen Ausbrüche ausgehen (Quelle: Focus, 20. Februar 2021).

Auch die psychologischen Folgen der Pandemie bei Kindern werden immer deutlicher und jede weitere Kita, Kindergarten oder Schulschließung verstärkt dies. Laut den Ergebnissen der COPSY-Studie, in der Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) die Auswirkungen und Folgen der Coronapandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland untersucht haben (http://www.uke.de/copsy), stieg das Risiko für psychische Auffälligkeiten von rund 18 Prozent vor Corona auf 31 Prozent während der Krise. Die Kinder und Jugendlichen zeigten häufiger Auffälligkeiten wie Hyperaktivität, emotionale Probleme und Verhaltensprobleme. Auch psychosomatische Beschwerden traten während der Coronapandemie vermehrt auf. Vor allem Kinder, deren Eltern einen niedrigen Bildungsabschluss beziehungsweise einen Migrationshintergrund haben, erlebten die coronabedingten Veränderungen als äußerst schwierig, so die UKE-Wissenschaftler (Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/214929/Coronapandemie-Psychische-Gesundheit-von-Kindern-verschlechtert).

Des Weiteren muss man sich dessen bewusst sein, dass der Inzidenzwert kein absoluter Wert ist. Selbst Herr Spahn erklärte dies in seinem Interview mit dem Bericht aus Berlin vom 14.6.20, welches im ARD gesendet wurde:

“Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine Fehlerquote haben. Und wenn das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive...” 

#freeourkids Die Verpflichtung, unsere kleinsten Bürger zu schützen, liegt nicht nur bei den Eltern - es ist die Verpflichtung des Staates. Daher fordern wir die sofortige Öffnung der Kitas und Kindergarten unabhängig eines Inzidenzwerts! Bitte teilen und unterschreiben auch Sie diese Petition:

Thank you for your support, Michelle Louise Weider from Aschau am Inn
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 29 minutes ago

    Es geht um das wohl meines Kindes

  • on 10 Apr 2021

    Wie lange wollen wir uns solche sinnfreien Maßnahmen noch gefallen lassen? Wacht auf!

  • Not public Bergfeld

    on 09 Apr 2021

    Weil es so nicht funktioniert!!! Kinder brauchen Kinder !!! Es reicht !!!

  • on 08 Apr 2021

    Die Kinder brauchen Soziale Kontakte zu anderen Kinder.

  • on 08 Apr 2021

    Kinder mussten schon genug leiden.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/kitas-und-kindergaerten-sofort-wieder-oeffnen-unabhaengig-vom-inzidenzwert-freeourkids/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international