openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Klima ist Zukunft - für eine Energiewende in NRW Klima ist Zukunft - für eine Energiewende in NRW
  • Von: Jürgen Blümer mehr
  • An: Die Präsidentin des Landtags NRW
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 444 Unterstützende
    261 in Nordrhein-Westfalen
    Sammlung abgeschlossen

Klima ist Zukunft - für eine Energiewende in NRW

-

Die Landesregierung wird aufgefordert:

  • das Klimaschutzgesetz für Nordrhein-Westfalen beizubehalten
  • die Regelung für den Abstand von Windenergieanlagen zur Wohnbebauung beizubehalten
  • alle Atomanlagen in Nordrhein-Westfalen sofort stillzulegen
  • Gasbohren in Nordrhein-Westfalen zu verbieten
  • die ältesten Kohlekraftwerke sofort abzuschalten
  • eine grundlegende Reform des Bergrechts auf Bundesebene voranzutreiben
  • den Strukturwandel hin zu 100 Prozent erneuerbare Energien zu beschleunigen.
Begründung:

"Jenseits der Zwei-Grad-Linie kann der grönländische Eisschild abschmelzen, der Meeresspiegel um sieben Meter ansteigen. Alle tropischen Korallenriffe werden abgestorben sein, der Golfstrom wird möglicherweise versiegen. Die Menschheit wird das überleben - zumindest ein Teil. Aber es wird die uns vertraute Welt nicht mehr geben."

Mit diesen Worten skizziert Professor Hans Joachim Schellnhuber, Leiter des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung, die Auswirkungen eines Scheiterns des Pariser Klimaschutzabkommens.

Angesichts der großen Herausforderungen beim Klimaschutz und vor dem Hintergrund des Ausstiegs der USA aus dem Pariser Abkommen muss Europa und damit auch die größte Industrieregion dieses Kontinent - Nordrhein-Westfalen - eine besondere Verantwortung übernehmen.

Verantwortung übernehmen heißt aber nicht, die Augen vor dem Klimawandel zu verschließen und die Folgen unseren Enkelinnen und Enkeln zu überlassen. Verantwortung übernehmen heißt vielmehr, jetzt sofort entschlossen zu handeln, bevor die Veränderung des Klimas noch rasanter voranschreitet und noch mehr Elend, Tod und Fluchtgründe produziert als bisher schon.

Nordrhein-Westfalen nimmt bei der europäischen Energiewende eine Schlüsselposition ein. Entweder die Energiewende gelingt hier - oder der Klimaschutz scheitert für den gesamten Kontinent. Dieser Herausforderung muss sich jede Landesregierung in Düsseldorf stellen.

Wie die Regierung von Nordrhein-Westfalen mit dieser Aufgabe umgeht, ist ein Indikator für die Ernsthaftigkeit, mit der die Landesregierung Politik betreibt. Denn ein Scheitern der politischen Bemühungen um das Klima hätte fatale Folgen für die gesamte Menschheit. Klimaschutz ist keine Spielwiese für kurzsichtige Klientel-Interessen, sondern erfordert einen langen Atem, Entscheidungen auf sicherer Faktenbasis und strategisches Geschick.

Der Klimaschutz entscheidet, wie gut eine Regierung ist. Die neue Landesregierung hat es jetzt in der Hand, im Koalitionsvertrag festzulegen, auf welcher Seite der Geschichte die Partner CDU und FDP stehen wollen: Auf der Seite der Mächtigen, die ohne Rücksicht auf die Folgegenerationen die Zukunft unseres Planeten verbrennen. Oder auf der Seite der Politiker, die mit Mut eine lebenswerte Zukunft gestalten wollen.

Zur weiteren Begründung sei verwiesen auf

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Drensteinfurt, 10.06.2017 (aktiv bis 21.07.2017)


Neuigkeiten

Ich habe mein Engagement in der Gegen-Gasbohren-Kampagne auf den Prüfstand gestellt mit dem Ergebnis: Ich werde mich aus diesem Bereich zurück ziehen und die laufenden Petitionen wegen mangelnder Erfolgsaussichten beenden. Wem diese Auskunft bereits ausreicht, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    Websuche    E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit