openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kostenfreier ÖPNV in der Kölner Innenstadt, Ausbau der Fahrradinfrastruktur! Kostenfreier ÖPNV in der Kölner Innenstadt, Ausbau der Fahrradinfrastruktur!
  • Von: Fahrradlobby Köln mehr
  • An: Oberbürgermeister, Bezirksbürgermeister Köln
  • Region: Köln mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 80 Tage verbleibend
  • 17 Unterstützende
    12 in Köln
    0% erreicht von
    5.000  für Quorum  (?)

Kostenfreier ÖPNV in der Kölner Innenstadt, Ausbau der Fahrradinfrastruktur!

-

Kölner Fahrradlobby - kostenfreier ÖPNV in der Kölner Innenstadt, Ausbau der Fahrradinfrastruktur!

Es wird beantragt, einen kostenfreien ÖPNV - finanziert unter Mitnutzung der Einnahmen aus den Bewohnerparken - Gebühren,die dann auf monatlich 40 € - in der Kölner Innenstadt einzuführen.

Begründung:

Köln war immer eine bürger- und familienfreundliche Stadt. Derzeit gestaltet sich die Situation so, dass weder Bürgersteig noch kleinere Strassen für den Verkehr ungehindert zu benutzen sind. Hauptursache sind teils abenteuerlich parkende Kraftfahrzeuge, Verstöße gegen die Park- (und Straßenverkehrs-)ordnung, sowie (mangels Freifläche am Fahrbahnrand) im Gehwegbereich abgestellte Fahr- und Kleinkrafträder. Vorhandende Kapazität in Parkhäuser werden nicht genutzt. Dem entgegen zu wirken, müssen verkehrspolitisch neue Anreize gesetzt werden.

Der ÖPNV und Fahrradverkehr muss ausgebaut werden. Finanziert wird dies unter Mitnutzung der Gebühren aus den kostenpflichtigen Kurzzeit und Bewohnerparken. Die zugrunde liegende Gebührenordnung sollte angemessen neu berechnet werden. Für kinderreiche und sozial schwache Familien sowie Schwerbeschädigte werden Sonderregelungen erlassen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 11.11.2017 (aktiv bis 10.02.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Köln. Irgendwie, irgendwo, irgendwann, es werden immer die schönsten Zukunftskonzepte verabschiedet, nur umgesetzt wird meistens das Gegenteil, neue Autofahrspuren. Deswegen müssen andere andere Verkehrspolitische Anreize geschaffen werden. Die Berechnungsgrundlage ...

CONTRA: Wenn es kostenfrei ist wie sollen sich die Verkehrsbetriebe finanzieren.. Es muss dann Geld vom Staat kommen

CONTRA: Verstehe: Sie meinen kostenfrei für Sie und kostenpflichtig für die anderen. Was ne köllsche Schnapsidee. Man könnte im Gegenzug fordern, dass alle ÖPNV Nutzer auch die Kosten bezahlen die sie für die Beförderung wirklich verursachen.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Die Menschen müssen vom Auto weg kommen. Das ist eine Möglichkeit, dies schnell voran zu bringen!

Ich trete seit1992 für autofreie Bereiche in Köln ein, erstes Projekt war die Autofreie Siedlung in Nippes. Köln ist die längste Zeit seiner Geschichte autofrei gewesen und sollte das auch wieder werden, zumindest innerhalb der Ringe.

Weil Köln steht vor dem Verkehrskollaps. Teilweise gerade im Belgischen Viertel sind die Strassen, durch Lieferfahrzeuge, grosse PKW´s so verstopft das kein durchkommen selbst mit dem Fahrrad ohne Gefahr mehr möglich ist.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Düsseldorf vor 2 Tagen
  • Deniz E. Köln vor 3 Tagen
  • Urs K. Bensberg vor 5 Tagen
  • Rolf B. Köln vor 6 Tagen
  • Marc S. Köln vor 6 Tagen
  • Marco v. Köln vor 6 Tagen
  • Andrea N. Köln vor 8 Tagen
  • Nicht öffentlich Köln vor 8 Tagen
  • Helmut B. Köln vor 8 Tagen
  • Martina H. Köln am 13.11.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit