Região: Alemanha
Energia

Kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung statt CO2-Bepreisung und Klimahysterie!

A petição é endereçada
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss & Dr. Angela Merkel
2.231 Apoiantes
45% alcançado 5.000 para destino de coleção
  1. Começado dezembro 2019
  2. Coleção ainda 6 dias
  3. Submissão
  4. Diálogo com destinatário
  5. Decisão
Eu concordo que meus dados Salvo ser. O peticionário pode significar Nome e local ver e encaminhar para o Petitionsempfänger. Eu posso dar esse consentimento a qualquer momento revogada.

Wir fordern die Bundesregierung unter Dr. Angela Merkel und den Deutschen Bundestag auf, die beschlossene CO2-Bepreisung im Rahmen eines Emissionshandels im Bereich der fossilen Heiz- und Kraftstoffe, die ab 2021 starten soll, zurückzunehmen!

Stattdessen soll die Bundesregierung eine kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung sicherstellen, damit Wohlstand, Arbeitsplätze und sozialer Frieden erhalten bleiben. Darüber hinaus fordern wir die Bundesregierung und die Landesregierungen auf, in ihrer Öffentlichkeitsarbeit und in den Schulen auch über die Einschätzungen von Wissenschaftlern wie Prof. Ivar Giaever und Prof. Gerhard Gehrlich zu berichten, die die Theorie vom menschengemachten, Kohlendioxid-bedingten Klimawandel für falsch halten.

Der Physikprofessor Dr. Ivar Giaever bezeichnete die Studien über den angeblich menschengemachten Klimawandel in seinem Vortrag „The strange Case of Global Warming“ im Rahmen der 62. Nobelpreisträgertagung in Lindau 2012 als „Pseudowissenschaft“ (www.mediatheque.lindau-nobel.org/#/Video?id=1410). Prof. Gehrlich veröffentlichte 2009 eine wissenschaftliche Arbeit zur Falsifizierung der Treibhausgastheorie (G. Gerlich und Ralf D. Tscheuschner, Falsification of the Atmospheric CO2 Greenhouse Effects within the Frame of Physics, International Journal of Modern Physics B 23, 2009, p. 275 – 364 (arxiv.org/abs/0707.1161). Im September 2019 publizierten 500 Wissenschaftler die „Europäische Klimaerklärung“ mit dem Titel „Es gibt keinen Klimanotstand“ (clintel.nl/wp-content/uploads/2019/09/ED-brochureversieNWA4.pdf). Nach meiner Wahrnehmung werden bei der Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung und in den Lehrplänen der Schulen deren Argumente unterschlagen. Einige davon werden im Abschnitt „Begründung“ genannt.

Razões

  1. Das Klima änderte sich in den letzten Jahrmillionen unabhängig vom CO2 durch Schwankungen der Sonnenaktivitäten. Quellen: A) Klima macht Geschichte, Vom Neandertaler bis zum alten Rom, TerraX, ZDF.de, 10.7.2016; www.zdf.de/dokumentation/terra-x/klima-macht-geschichte-vom-neandertaler-bis-zum-alten-rom-100.html), B) V. V. Zharkova, et. al., Oscillations of the baseline of solar magnetic field and solar irradiance on a millennial timescale, Nature, 24.56.2019. [https://www.nature.com/articles/s41598-019-45584-3.pdf), C) Prof. Dr. Dr. Wulff Bennert, Vortrag am 16.11.2019 in Würzburg (www.christian-steidl.de/Vortrag-Prof-Bennert.html [vergl. auch die Titel-Grafik dieser Petition]).
  2. Es gab früher kältere Durchschnittstemperaturen, während die CO2-Konzentration wesentlich höher war. So gab es beispielsweise im Ordovizium vor rund 450 Millionen Jahren eine Eiszeit bei einer Kohlendioxidkonzentration von 4400 ppm – also 11 mal so hoch wie heute (Quelle: CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 millions of years, Internet-Vademecum; vademecum.brandenberger.eu/klima/wandel/verlauf.php). Dass Eiszeiten nicht durch eine Absenkung des CO2-Gehalts in der Atmosphäre ausgelöst wurden, wies der Marburger Mineralogie-Professor Emanuel Kayser bereits 1913 nach. (E. Kayser, Über die Arrhenius'sche Theorie der Eiszeiten, Zentralblatt für Mineralogie etc., 1913, S. 769; www.zobodat.at/pdf/Centralblatt-Mineral-Geol-Palaeont_1913_0769-0771.pdf). Einen „Kipppunkt“ scheint es daher nicht zu geben.
  3. Die These, dass die Temperaturen vor der Industrialisierung fast 900 Jahre nahezu konstant gewesen seien und mit dem Kohlendioxidgehalt erstmalig stark angestiegen wären (so beschreibt es die „Hockeyschlägerkurve“), konnte vor Gericht nicht auf seinen Wahrheitsgehalt überprüft werden, da der Autor keine Quellen für seine Daten vorlegte (Roger Letsch, Ein Pokerspiel um Hockeystick und Klimakatastrophe, unbesorgt.de, 31. August 2019; unbesorgt.de/ein-pokerspiel-um-hockeystick-und-klimakatastrophe/).
  4. Die Vorhersagen der Klimamodelle, die mit einem CO2-bedingten Treibhauseffekt rechnen, beschreiben die aktuelle Klimaentwicklung nicht korrekt. Darauf wies The Economist bereits 2013 hin (www.economist.com/science-and-technology/2013/03/30/a-sensitive-matter).
  5. Die Berechnung des angeblichen „natürlichen Treibhauseffektes“ mit Hilfe des Stefan-Boltzmann-Gesetzes (de.wikipedia.org/wiki/Stefan-Boltzmann-Gesetz) ist mehrfach fehlerhaft, da der Wärmespeicherungseffekt durch die Meere, der Wärmetransport durch aufsteigende warme Luft und Wasserdampf, sowie der Mechanismus der Wolkenbildung durch natürliche Aerosole und kosmische Strahlung unberücksichtigt bleiben. Auch wird die Abstrahlung der Energie der warmen Atmosphäre durch die IR-aktiven „Treibhausgase“ in die Atmosphäre nicht gegengerechnet. Diese bewirkt nach den Berechnungen von Kyrill Ya. Kondratyev („Radiation in the Atmosphere“, Academic Press, London, 1969; books.google.de/books?id=o6X0yI4LnNwC) eine Kühlung von -4°C. Das Stefan-Boltzmann-Gesetz bezieht sich auf die Temperatur der abstrahlenden Materie. Die Temperaturmessungen für die Klimadaten erfolgt in der Luft im Schatten. Daher müsste die Druckabhängigkeit der Temperatur gemäß der Allgemeinen Gasgleichung mitberücksichtigt werden (Grundwissen Physik: www.grund-wissen.de/physik/waermelehre/allgemeine-gasgleichung.html). Den errechneten Effekt einer Anhebung der Durchschnittstemperatur durch Treibhausgase von „+33,2°C“ halte ich daher für eine realitätsfremde Mondzahl.
  6. Selbst wenn CO2 einen kleinen Treibhaus-ähnlichen Effekt auslösen würde, könnte eine Steigerung der CO2-Konzentrationen keinen signifikanten Effekt mehr auslösen, weil die entsprechende Absorptionsbande schon nahezu vollständig gesättigt ist (Kann der Mensch das „Klima retten“? Prof. Wulf Bennert et al., Kaleidoscriptum Verlag, 2019, Seite 42; www.kaleidoscriptum-verlag.de/buecher/).
  7. Der weltweite CO2-Ausstoß ist nach wie vor deutlich zunehmend (Nadja Podbregar, CO2-Ausstoß steigt ungebremst, 6.12.2018; www.scinexx.de/news/geowissen/co2-ausstoss-steigt-ungebremst/), so dass selbst eine komplette Einstellung der Nutzung fossiler Brennstoffe in Deutschland auf den weltweiten CO2-Ausstoß keinen spürbaren Einfluss hätte. Die CO2-Bepreisung in Deutschland verlagert nach meiner Überzeugung daher Arbeitsplätze nur nach Asien, verändert aber nicht die weltweiten CO2-Emissionen.
  8. Eine Verdopplung der CO2-Konzentration steigert das Wachstum von C3-Pflanzen wie Weizen und Reis um bis zu 40% (de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-Düngung).
Obrigado pelo seu apoio, Dr. Christian Steidl De Erlenbach a. Main
Pergunta ao iniciador

Traduzir esta petição agora

Nova versão do idioma

Novidades

Der Springer Verlag hat ein Buch zurückgezogen, dass beweist, dass CO2 nichts mit dem Klimawandel zu tun hat. Der Atmosphären-Forscher Rex Fleming veröffentlichte im Juli 2019 das Buch (s.u.). Der Autor nannte als Grund für den Auslieferungsstopp: „However, the radical left and /or the German government had apparently trying to stop the book“! Das Buch ist online lesbar und kann als pdf heruntergeladen werden hier: https://de.scribd.com/document/420577417/Fleming-RJ-2019-The-Rise-and-Fall-of-the-Carbon-Dioxide-Theory-of-Climate-Change

y-Achse im Titel ist nicht beschriftet. Unklar was gezeigt werden soll. Der 24.56.2019 ist kein terrestrisches Datum. Bitte eine Petition korrekturlesen, bevor man sie einreicht.

Por que as pessoas assinam

  • A 16/03/2020

    Die Meinungsdiktatur und der unwissenschaftliche populistische Umgang bezüglich der Ursachen von Klimaänderungen sind für mich nur noch schwer zu ertragen.

  • A 16/03/2020

    Schluss mit politischer Indoktrination! Die Wahrheit muss endlich ans Tageslicht kommen!

  • A 15/03/2020

    Es ist mir wichtig die Bevölkerung aufzuklären: Klima (Mittelwert des Wetters für eine Region über 30 Jahre) hat sich immer gewandelt, seit es die Erde gibt. Der Einfluss des Menschen ist marginal. Umweltschutz ist hingegen wichtig: Jeder möge seine Umweltbilanz prüfen und verbessern (Müllentsorgung, sparsamer Energieverbrauch etc.)

  • Nicht öffentlich Wald-Michelbach

    A 15/03/2020

    Weil ich die Ansichten zu 100% teile und ich derzeit keine andere seriöse Möglichkeit sehe die Punkte die in der Petition gefordert werden auf die politische Agenda zu bekommen.

  • A 14/03/2020

    Die Klima-Hysterie bin ich leid, da ich als Naturwissenschaftler die Realitäten erkenne und Original-Publikationen lese. Der menschliche CO2-Einfluß ist äußerst gering und hat keine Wirkung auf unser Klima

Ferramentas para espalhar a petição.

Você tem seu próprio site, um blog ou um portal inteiro? Torne-se o advogado e multiplicador desta petição. Temos os banners, widgets e API (interface) para incorporar em suas páginas.

Widget de inscrição para o seu próprio site

API (interface)

/petition/online/kostenguenstige-und-zuverlaessige-energieversorgung-statt-co2-bepreisung-und-klimahysterie/votes
Descrição
Número de assinaturas em páginas openPetition e, se aplicável, externas.
Método HTTP
GET
Formato de retorno
JSON

Ajude a fortalecer a participação cívica. Queremos que suas preocupações sejam ouvidas, permanecendo independentes.

Promova agora