Region: Germany
Culture

Kulturprämie - Für das Überleben von Kunst und Kultur nach der Corona-Krise

Petition is directed to
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier
1.670 Supporters 1.654 in Germany
3% from 50.000 for quorum
  1. Launched 13/05/2020
  2. Collection yet 4 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Während die Bundesregierung noch über Kaufprämien für Automobile berät, fordern wir stattdessen eine Kulturprämie!

Die Nutzung von kulturellen Angeboten und Veranstaltungen soll in Höhe von € 50,- pro Bürger bezuschusst werden.

First In - Last Out

Hunderttausende Menschen in der Veranstaltungs- und Kreativwirtschaft, Kunst und Kultur sind massiv von den Folgen der Pandemie betroffen. Sie gehörten zu den ersten, die ihre Tätigkeit mit dem Veranstaltungsverbot Mitte März einstellen mussten und werden zu den letzten gehören, die sie wieder im vollen Umfang aufnehmen können.

Reason

Kultur ist systemrelevant

„Die Künstler helfen uns gerade mit Musik, Literatur, Film und Games jeden Tag durch die Krise. Weltweit. Sie ernähren uns. Aber wer ernährt sie?“ - Doris Dörrie

Ein Großteil der Kulturschaffenden, KünstlerInnen und Kreativen sind freiberuflich, selbständig oder in prekären Arbeitsverhältnissen tätig. Ihnen fehlt derzeit jegliches Einkommen und jede Perspektive.

Geben wir ihnen diese Perspektive zurück!

Die Kulturprämie soll bereits während der Krise von den BürgerInnen eingesetzt werden können, um Künstler und Veranstalter durch langfristige Ticketkäufe und bei Spendenaktionen zu unterstützen und so Liquidität zu schaffen. Sie soll außerdem den Relaunch der Kreativwirtschaft in den Monaten nach der Krise beschleunigen, sobald Veranstaltungen wieder nach hygienischen Gesichtspunkten sicher stattfinden können. Je schneller Geld in die Kultur fließt, desto weniger Künstler und Veranstalter werden insolvent und verschwinden aus der Szene.

Auch jeder, der finanziell nicht gut gestellt ist oder selber unter den wirtschaftlichen Folgen der Krise leidet, soll Kultur konsumieren können und der Kreativszene so wieder auf die Beine helfen.

Viele Berufe sind betroffen

Von der Kulturprämie profitieren nicht nur die KünstlerInnen selber, sondern auch Veranstalter, Locationbetreiber, Gastronomen, Bühnenbauer, Veranstaltungstechniker, Roadies, Barleute, Caterer, Agenten, Ticketsystembetreiber, Tourbusfahrer, Reinigungskräfte - die Liste ließe sich beliebig fortführen. Sie alle leben davon, dass es ein zahlendes Publikum für KünstlerInnen und Kreative gibt.

Wie soll das alles funktionieren?

Die Kulturprämie könnte den BürgerInnen in Form von Gutscheinen zur Verfügung gestellt werden, die die Veranstalter und Kulturschaffenden nach dem Erhalt mit den staatlichen Stellen abrechnen. Auch andere Formen der praktischen Realisation sind denkbar - wichtig ist allerdings, dass die Abrechnung möglichst zeitnah und mit niedrigen bürokratischen Hürden erfolgen kann.

Autos oder Kultur?

Die Kunst- und Kulturszene braucht unsere Unterstützung dringender als die Automobilwirtschaft, die trotz der Betrugsskandale jahrelang Millardengewinne ausgewiesen hat und selbst in der aktuellen Krise Dividenden an ihre Aktionäre zahlen will.

Kaufprämien für Automobile (insb. Diesel- und Benzinfahrzeuge) wären nicht nur ökologisch ein falsches Signal, sondern hatten auch in der Vergangenheit keine nachhaltige Wirkung. Die Kulturprämie würde ihre Wirkung hingegen schon sehr kurzfristig entfalten und dabei helfen, das Überleben einer großen und wichtigen Branche zu sichern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Quellen:

Beratung über KFZ-Kaufprämien: www.tagesschau.de/wirtschaft/autoindustrie-kaufpraemie-101.html

Folgen der Abwrackprämie 2009: www.wiwo.de/unternehmen/abwrackpraemie-erschreckende-bilanz-der-autoverschrottung/5707118.html

Doris Dörrie-Zitat: SZ-Magazin / Coronatagebuch / April 2020/

Petitionsbild: Vidar Nordli-Mathisen / unsplash.com/@vidarnm


Thank you for your support, Wolfram von Dobschütz from Berlin
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Ich finde, so eine Kulturprämie könnte einen wichtigen Impuls setzen, um das Augenmerk auf die Kulturlandschaft zu lenken. Sie reicht sicher nicht alleine aus, wäre aber ein wirkungsvoller Anfang, denn Kultur ist systemrelevant!

Daumen hoch für jede Bemühung um den Kulturerhalt (zumal ich als Konzertveranstalter selbst betroffen bin), eine Kulturprämie setzt allerdings an der falschen Stelle an: 1. Sie löst nicht das Problem, dass sich Events mit begrenzten Venuekapazitäten + Ticketkontingenten beim üblichen Kostenapparat kaum wirtschaftlich sinnvoll durchführen lassen. 2. Sie wird diejenigen nicht animieren, die aus Infektionsangst wegbleiben oder Freizeitaktivitäten mit Distanz, Masken etc meiden. 3. Es ist noch mehr eine Struktur- als eine reine Konsumkrise, daher halte ich gezielte Subventionen für geeigneter.

Why people sign

  • 9 hours ago

    wir sind selbst betroffen die Lebensgrundlage von Kulturschaffenden und der Kultur dürfen nicht an der Pandemie zugrunde gehen und müssen mind. die selbe Beachtung bekommen wie Autoindustrien - sie lassen uns Menschen fühlen und über den Horizont hinweg sehen

  • Inga Carrière Lunow-Stolzenhagen

    13 hours ago

    selbst betroffen

  • Berlin

    15 hours ago

    I am a cultural worker

  • 20 hours ago

    Kultur, Kunst und Theater sind systemrelevant!!!! udn verdienen die gleiche Unterstützung wie andere gesellschaftliche Berufsgruppen und Wirtschaftszweige!

  • 22 hours ago

    kultur ist systemrelevant

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/kulturpraemie-fuer-das-ueberleben-von-kunst-und-kultur-nach-der-corona-krise/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now