Der Pachtvertrag läuft zum 30.6.2015 aus; die Verpächterin - Baugenossenschaft München Schwabing eG – ist nicht gewillt, den Vertrag mit den jetzigen Pächtern zu verlängern. Darüber hinaus ist sie nicht einmal mehr daran interessiert, die Gaststätte bestehen zu lassen, sondern die Kneipe soll zum Genossenschaftsbüro umgebaut werden. Kämpft mit uns für die gastronomische Vielfalt Münchens und den Verbleib der Clemensburg! Wir bitten die Baugenossenschaft München Schwabing eG, den Münchnern ihre Clemensburg zu lassen.

Begründung

Die Clemensburg besteht seit 1909. Anfangs diente sie als Wärmestube; in ihrer heutigen Form gibt es sie seit 1977. Sie ist als alteingesessene Münchener Stadtviertelkneipe der Anlaufpunkt nicht nur für viele Schwabinger, sondern auch für alle, die diese – kaum mehr zu findende – Kneipenkultur lieben. Wir wünschen uns eine Stadt, die nicht nur modern, sondern auch traditionsbewusst ist!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Am 1.7.2015 ist Schlüsselübergabe. Was mit der Clemensburg geschieht, ist noch offen. Für uns gibt es jedenfalls mit der Clemensburg zusammen keine Zukunft.
    Vielen Dank für Eure Mühe und Treue
    Barbara und Sonja

  • Leider haben wir nun die endgültige Nachricht bekommen, dass wir am 1.7.2015 den Schlüssel zur Clemensburg abgeben müssen.
    Die Vorstände hatten sich allerdings über die Zukunft der Clemensburg bedeckt gehalten. Die Anzahl der Unterschriften hat sie jedenfalls nicht beeindruckt.
    Vielen Danbk für Eure Treue
    Barbara und Sonja

Pro

...weil es schon genug Schicki-Bars in Schwabing gibt und die Clemensburg eine der letzten gemütlichen und ehrlichen Kneipen mit Herz ist. Und außerdem eine sooo wichtige Zuflucht für alle schwarz-gelben Fans in München darstellt(e)....

Contra

Die Zecken braucht hier niemand. Sie sollen schön wissen, dass München rot ist. Von mir tausend contra-Stimmen dagegen. Weg mit dieser Kneipe.