Das Berliner Hundegesetz straft alle Hunde und alle Halter. Auch die verantwortungsbewussten Hundehalter und gut erzogene Hunde. Wir fordern ein Lockerung des Leinenzwangs in einigen Parks mit Freilauf morgens vor 9 Uhr und Abends nach 21 Uhr. Mit dieser Petition kämpfen wir für einen Kompromiss – für verantwortungsbewusste Hundehalter, gut erzogene Hunden und die Möglichkeit, frei zu laufen.

Reason

Petition für unangeleintes Morgen- und Abendgassi mit Hunden in Berliner Parks

“Dem Hunde, wenn er gut erzogen, wird selbst ein weiser Mann gewogen.” (Johann Wolfgang von Goethe)

Dies ist eine Petition für eine Lockerung der generellen Leinenpflicht für Hunde in Berliner Parks morgens vor 9 Uhr und abends nach 21 Uhr. Gemäß der derzeitigen gesetzlichen Regelung gilt in ganz Berlin mit Ausnahme einiger weniger Hundeauslaufgebiete eine generelle Leinenpflicht. Jeder Hundehalter, der seinen Hund unangeleint laufen lässt, handelt ordnungswidrig und kann mit Geldbußen belangt werden. Dies ist ein unzumutbarer Zustand für alle Hundebesitzer, deren Hunde artgerecht gehalten werden und die ohne Leine laufen können. Die Leinenpflicht soll Beißattacken reduzieren und mehr Sicherheit für Kinder und Mitbürger garantieren. Doch sollte nicht viel mehr der Besitzer kontrolliert werden als die Hunde? 99% des Hundeverhaltens liegt im Verhalten des Besitzers. Dieser prägt den Hund und ist dafür verantwortlich, dass der Hund sozialverträglich ist. Wenn man die Hunde nur noch an der Leine führen darf, wird es früher oder später soweit kommen, dass ein Hund durchdreht. Wie würden wir uns fühlen, wenn man uns an einer Kette hält und wir nur mehr einen Schritt nach dem anderen machen können! Man sollte Hundehalter härter bestrafen, die Hundekotbeutel nicht benutzen. Davon gibt es leider noch sehr viele, man stolpert alle paar Meter über ein Häufchen. Damit wären nicht nur die Wege wieder sauberer, sondern auch ein paar Euro mehr in der Gemeindekasse! Auf keinen Fall dürfen wir unsere Tiere für unsere Fehler zahlen lassen. Wir fordern eine Regelung wie sie in New York City in den großen Parks gilt. Im berühmten Central Park sind insgesamt 23 als „dog-friendly” ausgewiesene Bereiche festgelegt. In diesen Bereichen darf man vor 9 Uhr morgens und nach 21 Uhr Hunde frei herumlaufen lassen. So bekommen die Vierbeiner die Chance mit anderen Hunden zu spielen oder mit ihren Besitzern herumzutollen. In diesen morgendlichen und abendlichen Stunden kommen Hunderte Herrchen, Frauchen und Dogwalker aus allen Himmelsrichtungen in New Yorks größte und berühmteste Grünanlage, vor allem am Wochenende. Alle großen Parkanlagen in New York bieten unangeleintes Morgen- und Abendgassi an – sogar mit ein paar Runden Schwimmen, wie zum Beispiel im Prospect Park in Brooklyn. Hundehaufen in den Grünanlagen oder auf Straßen sind in Manhattan und Brooklyn selten. Wer sie nicht gleich eintütet, zahlt hohe Strafen, wenn er erwischt wird.

In solche Regelung fordern wie auch für die Berliner Parks. Dabei müssen natürlich Verbotszonen ausgewiesen werden, dazu gehören Kinderspielplätze, Sportplätze, Brunnen- Sportanlagen. Und für "gefährliche Hunde" gelten selbstverständlich besondere Sicherheitsregelungen. Mit Eurer Unterstützung wollen wir in der Hundestadt Berlin einen großen Schritt in eine bessere Richtung gehen.

“Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben. Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird, und auch, wenn der erste Rausch verflogen ist, sehen sie uns noch immer mit genau diesem Ausdruck in den Augen an. Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug. Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen, was wir wirklich sind: fehlerhafte, unvollkommene Menschen. Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben. Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens. Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte. Er tut es einfach. Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.“ (Picasso)

Thank you for your support, Faouzi Fares from Berlin
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • #meingruenesberlin

    on 31 May 2019

    DEINE MEINUNG ZÄHLT

    Mach mit bei diese umfrage , nimmt euch die 10 minuten Zeit, dass ist es wert. Stimme ab für dein Hund, Hundin , Hunde.

    mein.berlin.de/projects/umfrage-zu-themen-der-charta-fur-das-berliner-stad/

    meingruenes.berlin.de/meingruenesberlin/

  • Der Blaue Hund steht für ein länderübergreifendes Projekt aus der Hundebiss-Prävention mit dem Ziel, Bissverletzungen bei Kindern zwischen 3 und 6 Jahren zu verhindern.

    In einer interaktiven Computergeschichte mit dem Blauen Hund in der Hauptrolle lernen Kinder mit ihren Eltern, wie man mit dem eigenen Hund gefahrlos umgeht. Das dazugehörige Begleitbuch erklärt auf 50 Seiten die einzelnen Szenen, gibt wertvolle Tipps zum Verhalten gegenüber dem eigenen Hund und hält wissenschaftliches Hintergrundwissen bereit.

    www.dvg.net/index.php?id=1287

    Safe relationships between children and dogs

    Dogs are wonderful companions and the most popular pets worldwide. Dog ownership appears to provide psychological benefits for the child, in terms... weiter

  • Leinenlos

    on 27 Apr 2019

    Neues Foto um deutlischer zu sein.

pro

Not yet a PRO argument.

contra

Dafür können explizite "24/24 - Freilaufzonen" eingerichtet werden, die eingezäunt sind, sodass zu keiner Tageszeit andere Besucher belästigt werden. Ich stimme gegen die Petition, da hier nicht auf die Realisierbarkeit großzügig eingezäunter Freilaufzonen hingewiesen wird. Leider ist nicht von allen Hundehaltern zu erwarten, dass die ihre Hunde im Griff haben, bzw. die Tiere für den Freilauf in dicht besiedelten Gebieten geeignet sind.

Why people sign

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/leinen-los-in-berlin/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON