Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Rasenflächen rund um Bundesministerien, Bundesbehörden, Bundesanstalten, zugehörige Körperschaften des öffentlichen Rechts und sonstige Grünflächen auf Bundesliegenschaften in Wildblumenwiesen zu verwandeln.Statt das Gras regelmäßig zu mähen, damit es gepflegt aussieht, sollte es möglichst bis spät in den Herbst (September) stehen bleiben oder zumindest in Teilbereichen sogar nur alle zwei Jahre gemäht werden, um Pflanzen und Tiere besser zu schützen.

Begründung

Seit 1989 haben wir über 75 Prozent der Biomasse bei Fluginsekten verloren, weshalb wir von einer Insekten-Mangel-Katastrophe sprechen können und weitreichende Schutzmaßnahmen wie eine Umstellung unserer Landwirtschaft auf ökologische Bewirtschaftung und weniger Pestizide, Herbizide und Fungizide benötigen. Aber auch in den Städten und rund um Gebäude der öffentlichen Hand sind sinnvolle Änderungen möglich, die dazu beitragen können, das Insektensterben zu stoppen und auch anderen Tieren wie Vögeln sowie Pflanzen wie Wildblumen wieder bessere Perspektiven bieten. Ich sehe mittlerweile mehr graue Flugzeug-Kondensstreifen als bunte Schmetterlinge am Himmel. Autos haben kaum noch Insekten an der Windschutzscheibe, weil es immer weniger Insekten in unserer menschlich überprägten Umwelt gibt. Wenn wir jetzt nicht aktiv werden und bereit sind, auf unseren regelmäßig gemähten Rasen zu verzichten und stattdessen Wildblumen eine Chance geben, wann dann?Wildblumenwiesen sind erheblich wertvoller für die Artenvielfalt als kurz gemähter Rasen, daher ist es an der Zeit, auch rund um Gebäude und Einrichtungen der öffentlichen Hand flächendeckend auf Wildblumenwiesen umzustellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.