Das Alimentari und die Kulturgarage dürfen nicht weggentrifiziert werden!

Lyrik, Lieder und die Leidenschaft für eine gute Küche, Jazz und ein guter Espresso, Kleinkunst, Filme, Überlebensmittel: Loretta muss bleiben! In mehr als 30 Jahren ist in der Stuttgarter Römerstraße 8 ein Kleinod entstanden - ein Ort der Kultur, der Kommunikation und kulinarischer Köstlichkeiten, der nun durch die Kündigung der Gewerbe- und Wohnräume in höchster Gefahr ist. Loretta Petti hat diesen Ort 1996 gerettet, gestaltet und große Summen investiert und eine lebendige, interkulturelle Nachbarschaft geschaffen. Mit der Kündigung würde nicht nur dieser authentische Ort wegsaniert, sondern auch der Prozeß der Gentrifizierung neue, unangenehme Qualität bekommen. Wir appellieren an den Hausbesitzer, an die Stadt, an die Öffentlichkeit: Loretta muss bleiben!

Begründung

Mit der Kündigung würde nicht nur dieser authentische Ort wegsaniert, sondern auch der Prozeß der Gentrifizierung neue, unangenehme Qualität bekommen. Wir appellieren an den Hausbesitzer, an die Stadt, an die Öffentlichkeit: Loretta muss bleiben!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Die AnStifter aus Stuttgart
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Es geht auch um Glaubwürdigkeit in der Entwicklung: da fordern viele (Städteplaner, Politiker,..) gewachsene Strukturen, doch statt dessen wird städtebauliche Uniformität geschaffen. Doch die städtische Makrologik braucht aber Mikrologik‘, denn schneller Wandel kann eine Gesellschaft überfordern. Loretta's ist ein notwendiger und absoluter Austauchort, hier lebt Kultur

Contra

Zu was brauchen wir Kultur, wenn wir unsere Zeit am Smartfone, im Billig-Konsumtempel oder in den Überstunden verbringen und unsere Lebenszeit durch Feinstaub und NOx verkürzt wird. (Einfach einmal eine Überlegung zum Contra)