Region: Marburg
Welfare

Marburg für bezahlbares Wohnen

Petition is directed to
Oberbürgermeister Thomas Spies
29 Supporters 20 in Marburg
2% from 990 for quorum
  1. Launched April 2021
  2. Time remaining 17 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Auch Marburg ist von Wohnungslosigkeit, steigenden Mieten und nicht ausreichend bezahlbarem Wohnraum betroffen.

Um diesen zentralen Problemen gegenzuwirken, muss die Stadt sich endlich konkret um den sozialen Wohnungsbau kümmern und die bestehenden Wohnungen erschwinglich für ALLE machen.

Dazu fordern wir endlich die Anerkennung des Mieter*innenbeirates Richtsberg durch die GWH und die Einführung von Mieter*innenbeiräten bei der städtischen Wohnbaugesellschaft "Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg/Lahn"(GeWoBau). Mieter*innen müssen ein Mitspracherecht bei Baumaßnahmen, Instandhaltungen, Modernisierung und Festsetzung der Miethöhe bekommen. Dieses Mitspracherecht ist unserer Meinung nach ein Grundsatz der Demokratie und somit verpflichtend. 

Außerdem fordern wir einen Mietenstopp in allen kommunalen Wohnungen Marburgs. Die Preise, welche zum Teil bei Neuvermietungen verlangt werden, sind für viele Menschen hier in Marburg nur noch schwer oder gar nicht mehr bezahlbar. Anstehende energetische Sanierungen, welche aufgrund der Klimakrise eine vorangig zu bewerkstelligende Aufgabe sind, dürfen somit nicht auf Mieter*innen umgelegt werden. 

Zur Zeit finden regelmäßige Mieterhöhungen in Form von Staffel- oder Indexmieten statt. Aktuell erhöht alleine die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, welche mit mehrheitlicher Beteiligung dem Land Hessen unterliegt, mit Erlaubnis der schwarz-grünen Landesregierung mitten in der Corona-Pandemie die Mieten! Teilweise um bis zu 15%, auch in Marburg. Damit muss jetzt Schluss sein!!

Nach der Nichtigkeitserklärung des Berliner Mietendeckels braucht es nun einen bundesweiten Mietendeckel! Deswegen rufen wir die Universitätsstadt Marburg dazu auf, der Resolution für einen Mietendeckel nach Berliner Vorbild endlich Taten für einen bundesweiten Mietendeckel folgen zu lassen, sich auf allen Ebenen für einen Mietendeckel einzusetzen und auch jetzt schon in Marburg bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

1: https://www.hessenschau.de/gesellschaft/wohnbaugesellschaften-erhoehen-mieten-in-pandemie,corona-mieterhoehungen-100.html

2: https://www.op-marburg.de/Marburg/Das-Stadtparlament-fordert-einen-Mietendeckel-fuer-Marburg

Reason

Wohnungslosigkeit, steigende Mieten und nicht ausreichend bezahlbarer Wohnraum sind auch in Marburg zentrale Probleme. Die Maßnahmen der Stadt reichen längst nicht mehr aus um den Mietenwahnsinn in den Griff zu bekommen. Nun liegt es an uns Mieter*innen gegen diese Probleme vor zu gehen. Nur gemeinsam sind wir stark und können in der Stadt endlich bezahlbaren Wohnraum erkämpfen.

Schließt euch der Petition und unserem Bündnis " Marburg gegen Mietenwahnsinn" an und lasst uns solidarisch für bezahlbaren Wohnraum aufstehen.

Weitere Infos findet ihr hier: https://mietenwahnsinn-marburg.de/

Thank you for your support, Finn Prautsch from Wetter
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Not public Marburg

    on 28 Jun 2021

    Ich wohne gerade in einer Mietwohnung, die mehr als die Hälfte meines Einkommens kostet. Ich muss viel arbeiten, um sie finanzieren zu können. Mein Studium leidet sehr darunter.

  • Not public Rabenau

    on 22 Jun 2021

    In anderen Staaten kann man sehen, wohin die Reise geht. Die Politiker werden von dem Einwohner Deutschland bezahlt (Steuern). Aber sie Arbeiten für die Geldindustrie. Sie bekommen in der Amtszeit oder danach ihre Bezahlung.

  • Thomas Moese Los Angeles

    on 16 Jun 2021

    Hab Familie in Marburg und da studiert. Bezahlbares wohnen ist die Basis eines Miteinander.

  • Not public Marburg

    on 16 Jun 2021

    Marburg sollte mal einen Mietpreisspiegel ausarbeite, damit die großen Unternehmen das nicht selbst machen und auf Grundlage dessen die Miete angeben.

  • Kai Umbach Marburg

    on 15 Jun 2021

    Es gibt in Marburg zu wenig bezahlbaren Wohnraum.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/marburg-fuer-bezahlbares-wohnen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international