• Von: Petra Stephan mehr
  • An: Landrat Christian Manz
  • Region: Kreis Herford mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 840 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Marion Yagmur; Gründerin des Vereins Papageienarche sollen 23 Papageien beschlagnahmt werden da sie

-

Frau Marion Yagmur der Gründerin des Vereins Papageienarche sollen 23 Papageien beschlagnahmt werden. Die Begründung dafür ist das bei diesen Tieren die Herkunft nicht eindeutig nachgewiesen werden kann. Papageien fallen unter das Artenschutzgesetz und müssen einen Ring tragen über den man die Herkunft nachweisen kann. Da Frau Yagmur aber ausschließlich Papageien hat die verkrüppelt, gequält , herzkrank oder vereinsamt sind kann man davon ausgehen das die Vorbesitzer sich nicht drum gekümmert haben einen Nachweis zu führen. Papageien werden bis zu 80 Jahre alt und es fast unmöglich die Herkunft eines über 40 Jahre alten Papageies nachzuweisen der über den Tierschutz bei Marion Yagmur gelandet ist und den man vor 40 Jahren für ein paar Mark an jeder Straßenecke kaufen konnte. Fau Yagmur wird vorgeworfen mit diesen Tieren Geld verdienen zu wollen. Ich habe diese armen Kreaturen gesehen und kann mit absoluter Überzeugung und auch ohne Fachwissen sagen: Mit diesen Papageien kann man gar kein Geld verdienen, die kosten nur Geld.
Was hat das Landratsamt mit diesen Papageien vor wenn sie beschlagnahmt werden? Das weiß keiner so genau Ich für meinen Teil denke mir das sie dann wieder genauso vor sich hin vegitieren wie zu der Zeit bevor sie zu Marion kamen und sie sich mit aller Kraft und Liebe um diese Tiere kümmerte. Oder vielleicht werden die Papageien auch gleich eingeschläfert. Diese Vögel kosten sehr viel Geld und Marion steckt jedem Monat aus privater Tasche eine menge Geld rein.
Ich selbst war bei Marion und konnte mich davon überzeugen das es den Vögeln gut geht, das sie jedes einzelne Tier liebt und jedes dieser Tiere ihr vertraut.
Die Papageien müssen bei Marion bleiben dürfen. Es kann nicht sein das ein Paragraph über das Schicksal dieser Papageien entscheidet.
Bitte unterschreibt diese Pedition damit ich sie an den Landrat in Herford weiterleiten kann

Begründung:

Sehr geehrter Herr Manz,

Ich möchte Sie darum bitten Frau Marion Yagmur die Papageien ohne genauen Herkunftsnachweis nicht wegzunehmen. Natürlich gibt es das Artenschutzgesetzt aber wo bitte werden die Papageien geschützt die bis zu 80 Jahren in einem Käfig sitzen und vereinsamen dafür aber einen Ring tragen ? Ist das etwa Artenschutz? Es gibt ja auch den Paragraph 42 des Bundes und Naturschutzgesetz der ist ja für Ausnahmen da.
Frau Yagmur kümmert sich aufopfernd und mit Sachverstand um diese armen Kreaturen die bis zu dem Zeitpunkt als sie bei Frau Yagmur unterschlupf gefunden haben nichts Gutes erlebt haben.
Gönnen Sie diesen Tieren bitte einen ruhigen und artgerechten Lebensabend und reißen sie diese Papageien nicht aus ihrem Paradies.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Grävenwiesbach, 17.07.2012 (aktiv bis 16.09.2012)


Neuigkeiten

Petition: Marion Yagmur, Gründerin des Vereins Papageienarche, sollen 23 Papageien beschlagnahmt werden Sehr geehrte Frau Stephan, vielen Dank für Ihr Engagement für den Tierschutz. In unserer Behörde stoßen Sie damit auf offene Ohren und Augen, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Behördenschwachsinn.Ein Hausbesuch und Prüfung ob die Papageien gut gehalten werden hätte es auch getan.aber Nein.Man will die Papageien aus ihrem gewohnten Umfeld reissen.Viele sowieso schon verstört und ängstlich wird ihnen nochmal Stress zugemutet.Soll ...

PRO: Es ist doch soo dumm!! immer das gleiche mit den Behörden! Die sollen was FÜR die Tiere machen und NICHT gegen die Tiere!!

CONTRA: Das sieht man es wieder auf der einen Seite wird Druck auf Behörden und Ämter ausgeübt die Tierschutz/Artenschutzgesetze zu verschärfen und kaum wird nach den den Gesetzen gehandelt schon wird eine Petition in Gang gebracht um die Handlung zu verhindern.Wenn ...

CONTRA: Dem stimme dem Vorschreiber voll zu. Frage mich allerdings wie das bislang an dem vorherigen Wohnort funktioniert hat? Wenn bereits dort eine Toleranz ausgeübt wurde, die Vögel dort auch ordnungsgemäß gemeldet waren, so dürfte es aufgrund des Umzugs (kurze ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink