region: Nürnberg
Environment

Mehr Kotbeutelspender und Mülleimer in Nürnberg/Langwasser

Petition is directed to
Oberbürgermeister Ulrich Maly
26 Supporters 8 in Nürnberg
Collection finished
  1. Launched October 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Wir fordern mehr Mülleimer und Kotbeutelspender!

Ich selber bin Hundebesitzerin und möchte den Aufruf starten. Ich habe schon verhäuft die Erfahrung gemacht, dass ich auf offener Straße beim Spazieren gehen mit meinem Hund angesprochen werde, ich soll die Haufen auch ja wegmachen.

Mich ärgert das deshalb, weil es ausgerechnet immer die Leute trifft, die brav mindestens 3 Beutel pro Gassirunde mitnehmen und die Hinterlassenschaften aufheben. Und zum Dank, steigt man mit etwas Glück selber noch in einen Haufen eines anderen Hundes.

Nach der Misere trägt man, wenn man Pech hat auch noch 20 Minuten lang den Beutel mit sich herum und sucht verzweifelt nach einem Mülleimer. Hat man dann endlichen einen gefunden, kann es gut sein, dass das nächste Problem auf einen wartet, - der Mülleimmer ist übervoll mit Kotbeutel! Also, balanciert man seinen Beutel auf die Spitze des Kotbeutelberges.

Eine weitere unschöne Erfahrung, die ich sammeln "durfte" ist, dass man als Hundebesitzer angesprochen wird, man solle doch jetzt nicht den Kotbeutel in den Mülleimer werfen, weil ja sonst alles stinkt.

Da frägt sich der brave Hundebesitzer, der versucht stets alles richtig zu machen und auch brav seine hohe Summe an Hundesteuer bezahlt: "Was soll ich denn noch alles tun? Wie kann ich es denn den Leuten recht machen?"

Reason

Bitte unterschreibt diese Petition für mehr Mülleimer und Kotbeutelspender!

Egal, ob Hundebesitzer, der sich in meinen Geschichten wieder erkannte, oder Eltern, die sich regelmäßig ärgern, weil sie wiederholt Kot aus den Hosenbeinen und Schuhen Ihrer Kinder waschen dürfen oder Menschen die auf ihrem Balkon sitzen möchten und auf eine wunderschöne grüne Wiese blicken möchten und stattdessen auf die Häufchen der Hunde schauen. Egal wer, diese Petition kann jeder unterschreiben, es betrifft alle!

Immer mehr Menschen sind deshalb erboßt und richten ihre Wut auf die Hunde und streuen Giftköder aus. Das ist keine Lösung! Nicht die Hunde sind die Bösen! Das sind ganz und allein die Menschen! Dann gibt es jene Hundebesitzer, welche die Haufen immer weg machen und aus lauter Scham und schlechten Gewissen auch noch die Haufen der Anderen wegmachen. Das ist auch nicht die Lösung!

Wenn ich an meine Österreich-Urlaube denke, muss ich immer wieder feststellen, dass ich dort wenige bis gar keine Haufen gesehen habe. Aber wenn ich weiter nachdenke, erinnere ich mich auch, dass wirklich quasi an jedem Eck eine Vorrichtung stand mit Spender und Mülleimer. Und da denke ich ist die Lösung! Klar, wird es auch dann immer noch Haufen geben, die nicht weggeräumt worden sind. Aber wenn es nur noch 3 statt 10 sind, ist das doch schon ein riesiger Erfolg.

Ich selber unterhalte mich auch mit Hundebesitzern darüber oder beobachte sie. Es gibt einige Gründe dafür, warum viele nicht die Hinterlassenschaften ihrer Hunde aufheben. Hier ein paar Beispiele:

  1. Sie bekommen es gar nicht mit, weil der Hund ohne Leine zig Meter voraus oder hinter her läuft -> Erinnerung: Für große Hunde besteht sowieso eine Leinenpflicht auf öffentlichen Straßen und Grünflächen

  2. Schlicht weg Faulheit

  3. Die Meinung: "Wofür zahle ich Hundesteuer?"

Vermehrte Mülleimer und Spender würden schon mal Grund Nummer 2 ins Aus kicken. Klar, manche vergessen immer wieder ihre Tüten, manche sehen es nicht ein den Beutel ewig mit sich rum zu schleppen. Ergo, wenn es mehr von diesen Vorrichtungen gibt, ist das kein Grund mehr.

Zum 3. Grund möchte ich auch noch unbedingt etwas sagen. Wir hier in Nürnberg zahlen 132€ im Jahr Hundesteuer (pro Hund natürlich). Ich möchte hier nicht jene Menschen entschuldigen, die den Kot liegen lassen, weil sie Steuern zahlen. ABER ich möchte trotzdem einfach mal die Frage in den Raum stellen: "Wohin fließen denn diese 132€, welche ich jährlich brav bezahle?"

Hier mal ein paar Zahlen und Fakten: Nürnberg hat ca 500.000 Einwohner. Dazu kommen noch ca. 11.000 Hunde. Jeder Hund bringt 132€ jährlich in die Staatskasse ein. Das sind dann 1.452.000€ im Jahr. jetzt habe ich aber ohne Kampfhunde der Kategorie 1 gerechnet, wie z.B. Pit-Bulls oder American Staffordshire Terrier. Diese kosten jährlich 1.056€.

Ich möchte jetzt gar nicht großartig herumjammern, dass ich Hundesteuer zahle. Mein Hund ist jeden Cent wert. Ich habe mich bewusst für meinen Hund entschieden. Trotz alle dem wäre es doch einfach mal interessant, für was dieses Geld genommen wird? Wäre es nicht eine sinnvolle Idee zu sagen, man nehme dieses Geld her und baut solche Vorrichtungen auf? Ich finde schon. Weil es zahlt sich aus. Die Erstanschaffung ist natürlich immer teuer. Aber auf Dauer ist sie denke ich nicht teuer und macht zufriedene Bürger. Des weiteren haben jene Hundebesitzer, welche die Haufen nicht wegmachen aufgrund ihrer "Hundesteuerargumentation" auch keinen Grund mehr, es liegen zu lassen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Unterschreibt! Vielleicht bringt es etwas! Schön wäre es, weil in Österreich, zumindest in Tirol klappt dieses System anscheinend hervorragend!

Thank you for your support, Amanda Henley-Klein from Nürnberg
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now