Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Janik, sehr geehrte Damen und Herren des Erlanger Stadtrates, wir bitten sie die Neugestaltung der Bismarckstraße und des Lorlebergplatzes gemäß dem Konzept des Architekturbüros „realgrün“, Gewinner des 1. Preises im veranstalteten Wettbewerb, zu verwirklichen.

Begründung

Die Ableitung des Durchgangsverkehrs, die Verengung der Fahrbahn, die Verbreiterung der Gehsteige, die eine Außenbestuhlung der Gaststätten ermöglicht, die Bepflanzung einer Straßenseite mit Bäumen, die eine Hälfte des Lorlebergplatzes aufgepflastert und ebenfalls bereit für eine Außenbestuhlung, in der Mitte des Platzes mittelhohe Bäume und Ruhebänke, ein Zentrum für die Nachbarschaft, geben dem Stadtviertel mehr Lebenswert, machen es attraktiver. Auch der noch vorhandene Einzelhandel und die Hotels würden davon profitieren. Der Verlust einiger Parkplätze lässt sich verschmerzen. Eine nähere Beschreibung des Projekts und eine Auseinandersetzung mit den Argumenten der Projektgegner finden sie hier: www.lorlebergplatz.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Wolfgang Appell aus Erlangen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 24 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition davon aus, dass die Bearbeitungsfrist des zuständigen Ausschusses bzw. des Empfängers abgelaufen ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Sehr geehrte UnterstützerInnen,
    die Ablehnungsfront gegen eine Neugestaltung von Lorlebergplatz und Bismarckstraße kämpft jetzt auch mit einer eigenen Website. Ich habe mich mit dieser auseinandergesetzt. Sie finden meinen Blog auf der neugestalteten Website www.lorlebergplatz.de unter dem Menüpunkt "luitpold meint". Ich werde dort hoffentlich noch vor Weihnachten eine Forum einrichten können. Genießen auf meiner Site auch die Erlanger "Ansichten mit Geschichten".

    Mit adventlichen Grüßen

    Wolfgang Appell

  • Sehr geehrte Unterzeichner,

    schon im Oktober habe ich mit dem Büro des Oberbürgermeisters einen Gesprächstermin vereinbart, der nach dem Ablauf der Petition genauer fixiert werden soll. Diesen Termin habe ich heute erbeten und ich warte auf Antwort. Teilnehmer an diesem Gespräch werden neben mir zwei weitere Vertreter der Befürworter einer Neugestaltung sein. Außerdem werden wir Herrn Stadtrat Bußmann von den Grünen, der uns sehr unterstützt hat, hinzu bitten. Auch die Presse wird informiert werden. Einen Bericht über das Gespräch wird es auf www.lorlebergplatz.de geben.

    Wolfgang Appell

Pro

Den Vorschlag der kulturellen Nutzung des Lorlebergplatzes finde ich wunderbar. Aber auch Schatten ist im Sommer wichtig. Matineen, Serenaden, Platzkonzerte, Straßentheater, Lesungen wären möglich. Wir sollten Ideen für ein integriertes Konzept sammeln.

Contra

Ich wuerde alles so lassen wie es ist. Mit einer Ausnahme: Wiedererrichtung des Obelisken. Die Stadt hat sich dermassen veraendert, dass es einfach notwendig ist, das alte Erlangen nicht noch mehr zu verschandeln. Das sagt ein alter, geborener Erlanger, der nun schon seit Jahren im Ausland lebt. Merkwuerdig finde ich, dass ich der erste bin, der ein Contra Argument abgibt.