• Von: Eileen Kortum mehr
  • An: Westdeutscher Rundfunk
  • Region: Innenstadt mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 5.302 Unterstützer
     Sammelziel erreicht

Millowitsch wieder im WDR!

-

Am 23. August 2016 wurde bekannt, dass der Westdeutsche Rundfunk es nach über 60 Jahren unterlassen wird, Stücke aus dem Millowitsch-Theater aufzuzeichnen und zu senden. Ein herber Rückschlag nicht nur für das Theater - nach jahrzehntelanger guter Zusammenarbeit - sondern auch für die Fans des Theaters. Dagegen möchten wir protestieren und den WDR darum bitten, die kommenden Stücke wieder aufzuzeichnen. Für ein Stück kölsche Kultur und auch ein Stück Kindheit.

Begründung:

Auch wer kein Fan des Millowitsch-Theaters ist, muss mir wohl beipflichten, dass immer mehr kölsche Kultur im WDR verloren geht. Der WDR hatte Willy Millowitsch so viel zu verdanken und nun wird es seinem geliebten Theater in der aktuellen Generation so gedankt.
Denken wir nur an die älteren Menschen, die vielleicht nicht mehr ins Theater gehen können und denen nur noch das Fernsehen blieb. Jetzt haben sie gar kein "Millowitsch" mehr. Oder an die, die weiter weg wohnen und nicht jedes Jahr nach Köln kommen können, um das neue Stück zu sehen. Bitte denkt nicht immer nur an die Quote - auch die Tradition muss ihren Platz haben. Aber denken wir auch an die Kölner, die wieder ein Stück ihrer Kultur, ihrer Heimat, im WDR verloren haben. Wir bitten euch doch nur um einen einzigen Sendeplatz im Jahr - solange wie Peter Millowitsch noch spielt. Mehr verlangen wir doch gar nicht. Dass keine älteren Stücke mit Willy Millowitsch mehr gezeigt werden, war schon ein harter Schlag. Nehmt uns jetzt nicht auch noch diesen einen Sendeplatz im Jahr! Wir, die Fans und Zuschauer, bitten euch mit unseren Unterschriften darum und zeigen hiermit unsere Solidarität mit Peter Millowitsch und seinem Theater. Mensch, den Willy würde es doch auch so freuen...!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Goslar, 24.08.2016 (aktiv bis 23.11.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Die Buhrowisierung des WDR schreitet voran. Die Nachrichten im Rundfunk nur noch Einheitsbrei, vorgetragen in sensationslüsterner Diktion. Das Rundfunkprogramm besteht nur noch aus Programmankündigungen und kaum noch aus Inhalt. Im Fernsehen gibt es nur ...

PRO: Meiner Meinung nach hat der Westdeutsche Rundfunk wie alle öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten den Auftrag, die Kultur des deutschen Dialekt-Theaters aufrecht zu erhalten. Und das Millowitsch-Theater ist ebenso wie der Komödienstadl und das Ohnsorg-Theater ...

CONTRA: Der WDR verliert langsam aber sicher seine Identität und ist absolut austauschbar geworden. Deswegen halte ich es für falsch die Petition an den WDR zu richten, dem die Zuschauermeinung sowie am Ar... vorbeigeht. Den Auftrag lokal zu informieren wird ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink