• Von: Harry Schütze mehr
  • An: Bayrischer Landtag
  • Region: Bayern mehr
    Kategorie: Sicherheit mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 174 Tage verbleibend
  • 28 Unterstützer
    9 in Bayern
    0% erreicht von
    32.000  für Quorum  (?)

Mindeststrafen ohne Bewährung für Sexualdelikte jeglicher Art

-

Sexualstraftaten müssen in Deutschland wesentlich härter bestraft werden als dies bei uns in Deutschland der Fall ist. Meist kommen die Täter mit Bewährungsstrafen davon während die Opfer ein Leben lang seelisch und psychisch unter den Folgen zu leiden haben.

Deswegen dürfen Sexualstraftaten nicht mehr nur mit Bewährungsstrafen von wenigen Monaten bestraft werden sondern müssen eine abschreckende Wirkung darstellen.

Deshalb darf es für Sexualstraftaten keine Bewährung mehr geben und muss eine Mindeststrafe von nicht weniger als 1 Jahr für sexuelle Nötigung und nicht weniger als 3 Jahre für alle anderen Sexualstraftaten her.

Begründung:

Ich fordere eine Mindeststrafe für Sexualstraftaten wie Vergewaltigung, sexuellen Missbrauch, sexueller Nötigung usw. von mindestens 3 Jahren ohne Bewährung.
Sexualstraftaten nehmen in Deutschland drastisch zu, die Opfer haben ein Leben lang seelisch und psychisch mit den Folgen zu kämpfen und können kaum mehr ein halbwegs normales Leben leben. Viele dieser Straftaten bleiben ungesühnt weil sich Opfer oft nicht trauen diese Tat zur Anzeige zu bringen. Ein Grund hierfür dürfte auch darin liegen das die Strafen für solche Taten in Deutschland viel zu lasch verhängt werden. Oft kommen die Täter mit wenigen Monaten auf Bewährung davon anstatt einer spürbaren Bestrafung wie die jüngst in Deutschland verhängten Strafen zeigen.

Die Täter bekamen Bewährungsstrafen und verließen die Gerichtssäle grinsend in Siegerpose. Dies ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht für die Opfer selbst sondern auch für die Deutsche Rechtsprechung.
Damit muss endlich Schluss sein und in Deutschland wieder angemessene Strafen für solche Straftaten verhängt werden die nicht mehr mit Bewährung enden dürfen.
Wer sich einer solch widerwärtigen Straftat schuldig macht muss wissen, dass dies für ihn in jedem Fall mit einer Haftstrafe ohne Aussicht auf Bewährung verfolgt wird. .

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Augsburg, 27.11.2016 (aktiv bis 26.05.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Nicht dass jemand LeFloid --oder gar "Harry" als wegweisend empfinden wollte, doch DER (und solcher) Fall ist AUTHENTISCH, "Harry".

CONTRA: Ihre Forderungen sind völlig übertrieben. Ich hasse solche Pauschalverurteiliungen wie man sie massenhaft in Ihrem Petitionstext findet. Überlassen wir die Findung der Strafe den Gerichten, die hier in der Regel sicher gute Arbeit leisten. Ganz sicher ...

CONTRA: "Harry" (was immer obskur unbenannte Schulze-StrategIN das sei) möchte hier offenbar 12 Bahnhöfe zur Jahreswende in EINEN Topf mit irgendwelcher absurd konfusen Idee zusammenwursteln, auf dass sich die Ultima-IRRATIO ihrer IdeologInnen-Überlegung gegen ...

>>> Zur Debatte


Warum Unterstützer unterschreiben

Die Öffentlichkeit sollte zumindest für eine Zeit vor diesen Menschen geschützt werden!!

Um Frauen und Kinder zu schützen...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Berlin vor 9 Std.
  • Nicht öffentlich München vor 17 Std.
  • Herr Herbert Plessl Paunzhausen vor 1 Tag
  • Anna Schmidt Prien am Chiemsee vor 2 Tagen
  • Winfried Weber Freiburg vor 2 Tagen
  • Ingrid Kern Emmendingen vor 2 Tagen
  • Winfried Weber Freiburg vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Neubulach vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Lichtenfels vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Hohenberg vor 2 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Kurzlink